Stand: 18.05.2013 11:00 Uhr

Von "Summertime Blues" bis "Sha-La-La-La-Lee"

von Heiko Block, NDR.de

Ausgelassene Partystimmung auf dem Gelände der Internationalen Gartenschau: Hamburg Sounds war am Freitag in Wilhelmsburg zu Gast. Der Konzertabend mit The Rattles und dem Adriano BaTolba Orchestra stand unter dem Motto "Rock und Pop im Blumenmeer". Das Wetter bei der ersten Open-Air-Ausgabe der Veranstaltungsreihe hätte kaum besser sein können. Bei sommerlichen Temperaturen feierten die rund 500 Besucher ausgelassen auf der Gartenschau-Bühne zwischen der "Welt der Kontinente" und "Lebendigen Kulturlandschaften". Während es in anderen Teilen der Hansestadt kräftig regnete, fielen in Wilhelmsburg nur ein paar Tropfen.

Grooviger Start mit Rockabilly-Sound

Adriano BaTolba und sein zwölf Mann starkes Orchester begeisterten das Publikum zum Start mit Rockabilly-Sound. Neben Coversongs spielte die Band auch eigene Titel vom neuen Album "Live'n'Loud". Sänger und Gitarrist BaTolba wurde nicht nur von Kontrabass und Schlagzeug, sondern auch von zehn Bläsern (Posaune, Trompete, Saxophon) begleitet. Schon nach den ersten beiden Songs "Wipe Out" und "Hard Luck, Bad Luck'n'Misery" gab es "Bravo"-Rufe. Erster Höhepunkt war die Cover-Version von "Seven Nation Army" von den White Stripes - das Publikum sang lautstark mit. Auch bei "Summertime Blues", im Original von Eddie Cochran, wurde begeistert mitgeklatscht. Nach dem fulminanten Finale mit Rockabilly-Versionen vom Country-Folk-Klassiker "Cotton-Eyed Joe" und "The Bomb" (Pigeon John) gab es sogar stehende Ovationen.

Alte Helden frenetisch gefeiert

Eigentlich war die Stimmung kaum zu toppen - aber The Rattles schafften es mit ihren zahlreichen Hits dennoch. Sie ernteten schon frenetischen Applaus, als sie auf die Bühne kamen. Gleich zu Beginn spielte die legendäre Beat- und Rockband, die schon zusammen mit den Beatles und den Rolling Stones tourte, ihre Hits "Come On And Sing", "Sha-La-La-La-Lee" und "La La La". Spätestens beim Beatles-Klassiker "Twist And Shout" und bei "Great Balls Of Fire" (Jerry Lee Lewis) gab es kein Halten mehr. Immer mehr Fans tanzten ausgelassen und schwelgten in Erinnerungen.

Bild vergrößern
Einige Fans tanzten beim Konzert der Rattles begeistert mit.

Für Begeisterung sorgte Schlagzeuger Reinhard "Dicky" Tarrach mit einem zehnminütigem Solo. Auch Bassist und Gründungsmitglied Herbert Hildebrandt, Manfred Kraski (Gitarre) und Eggert Johannsen (Gesang und Gitarre) zeigten, dass sie in all den Jahren nichts verlernt haben. Zur Erinnerung an den verstorbenen Tony Sheridan spielte die Band "My Bonnie" - und alle sangen mit. Als erste Zugabe wurde der wohl größte Hit "The Witch" in einer neunminütigen Version geradezu zelebriert. Am Ende lagen sich die Zuschauer bei "It's All Over Now, Baby Blue" von Bob Dylan in den Armen - ein würdiger Abschluss eines gelungenen Konzertabends.

"Wir spielen, solange wir können"

The Rattles waren bereits 1960 gegründet worden. Keine Band spielte häufiger im legendären Star-Club auf dem Hamburger Kiez. Und ein Ende ist nicht in Sicht. Hildebrandt versprach den Fans im Gespräch mit NDR 90,3 Moderator Christian Buhk: "Wir spielen, solange wir können und es nicht peinlich wird - und uns die Fans weiterhin so toll unterstützen." Zu sehen sind The Rattles auch beim Auftakt der Sommertour von NDR 90,3 am 13. Juli in Bergedorf.

Hamburg Sounds: "Rock und Pop im Blumenmeer"

"Jan Plewka singt Rio Reiser" im Juni

Am 10. Juni ist in der Altonaer Fabrik ab 20 Uhr ein Hamburg Sounds Spezial zu sehen: "Jan Plewka singt Rio Reiser". Die Besucher erleben die "Schwarz-rote Heilsarmee" und einen Jan Plewka, der mit seinem Programm auf den Seelen-Spuren von Rio Reiser wandelt. Die Songs des 1996 verstorbenen Rio Reiser - "Keine Macht für Niemand", "Der Traum ist aus", "Macht kaputt, was euch kaputtmacht" und als größter Hit "König von Deutschland" - schrieben Polit-Pop-Geschichte. Karten zum Preis von 18 Euro (plus Vorverkaufsgebühren) gibt es für die Juni-Ausgabe von Hamburg Sounds Spezial an allen Vorverkaufsstellen.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | Hamburg Sounds | 01.06.2013 | 20:05 Uhr