Stand: 19.04.2017 18:52 Uhr

Record Store Day: Feiertag für Vinyl-Sammler

Bild vergrößern
Der Record Store Day ist ein Feiertag für Musikfans.

Die unabhängigen Plattenläden feiern am Sonnabend zum zehnten Mal den Record Store Day (RSD). Namhafte Musiker und Bands veröffentlichen aus diesem Anlass spezielle Sammlerstücke auf Vinyl und Tausende Plattenläden in der ganzen Welt machen mit. Auch mehr als 30 Läden in 17 Städten in Norddeutschland sind dabei. In vielen Läden sind Konzerte, Autogrammstunden, DJ-Sets und weitere Aktionen geplant. Live-Musik gibt es beispielsweise bei About Songs & Books in Hamburg-Eimsbüttel und bei 25music in Hannover. Zum runden Geburtstag gibt es zudem erstmalig ein eigenes Magazin, das in allen teilnehmenden Läden kostenlos erhältlich ist.

Hunderte Sonderveröffentlichungen

Auch in diesem Jahr gibt es viele Highlights für Jäger und Sammler - sie dürfen sich über Hunderte Veröffentlichungen freuen, die in Miniauflagen und exklusiv zum Record Store Day erscheinen - unter anderem auch von den verstorbenen Legenden David Bowie, Prince und Lemmy Kilmister (Motörhead). Außerdem gibt es unter anderem exklusive Veröffentlichungen von internationalen Stars wie Pink Floyd, James Brown, Madonna, Johnny Cash, Jimi Hendrix, Pearl Jam, Bruce Springsteen, Paul McCartney, Sex Pistols, The Cure, U2 , Neil Young, Patti Smith, Iggy Pop, Elvis Presley oder Lou Reed. Aber auch deutsche Musiker beteiligen sich am Record Store Day - beispielsweise Fettes Brot, Madsen, Olli Schulz und Clueso.

Idee: Platte und kleine Läden retten

Die Idee zum Plattenladen-Tag wurde vor zehn Jahren in den USA geboren. Damals schien das Aussterben der Schallplatte angesichts der Konkurrenz durch CD und Internet fast besiegelt zu sein. Um die Platte und die kleinen Läden zu retten, brachten Musiker speziell für den RSD produzierte oder neu aufgelegte Alben, Maxis oder Singles auf Vinyl heraus. Mit Erfolg - zum nunmehr zehnten Record Store Day sind es mehr denn je. Vinyl erlebt einen wahren Boom. "Bestellen und kaufen kann man diese Scheiben allein in unabhängigen Läden, also nicht in Großmärkten und bei Online-Händlern", betont der Hamburger Jan Köpke, RSD-Koordinator für den deutschsprachigen Raum.

Vinyl feiert Comeback

Das Vinyl in den vergangenen Jahren ein Comeback feiert, belegen auch die Zahlen. Nach Angaben des Branchendienstes gfu wurden 2016 in Deutschland 3,1 Millionen Schallplatten verkauft. Gegenüber 2015 stieg der Umsatz um 40 Prozent auf 70 Millionen Euro. Und Branchenexperten sind optimistisch, dass die Schallplatte sich dauerhaft in einer Nische etablieren wird: "Viele Menschen mögen den entschleunigten Musik-Genuss und die verbundene Vorfreude darauf bereits beim Auspacken der Schallplatte", sagt gfu-Aufsichtsratschef Hans-Joachim Kamp. Sie aufzulegen sei eine bewusste Entscheidung für stilvolles Zuhören.

Weitere Informationen

Plattenladenwoche: Sondereditionen locken Fans

Die Plattenladenwoche soll mit Sondereditionen möglichst viele Zielgruppen in die Plattenläden locken - auch in Hannover. Sie wurde als Ergänzung zum "Record Store Day" eingeführt. (27.10.2016) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Kulturjournal | 21.04.2017 | 19:00 Uhr

Mehr Unterhaltung

59:25 min
02:05 min

Freese 1 an alle: #3dreizehn

23.06.2017 06:00 Uhr
NDR 2
28:47 min

DAS! mit Felix Klemme

22.06.2017 18:45 Uhr
DAS!