Stand: 03.02.2016 13:22 Uhr

EM-Helden tragen sich ins Goldene Buch ein

Bild vergrößern
Die THW-Spieler Steffen Weinhold, Christian Dissinger und Rune Dahmke (v.l.) haben sich in das Goldene Buch der Stadt Kiel eingetragen.

Große Ehre für Steffen Weinhold, Christian Dissinger und Rune Dahmke vom THW Kiel: Die drei Handball-Europameister haben sich am Mittwoch in das Goldene Buch der Stadt eingetragen. Die Begeisterung in Kiel sei nach wie vor sehr groß, sagte Oberbürgermeister Ulf Kämpfer (SPD). Nicht nur über den Titelgewinn, sondern auch darüber, wie er errungen worden sei.

"Oh, wie ist das schön!"

Nach dem EM Sieg der deutschen Handballer hatten bereits am Dienstag mehrere Hundert Fans die drei Handballer in der Halle 400 in Kiel empfangen. Mit Sprechchören wie "Oh, wie ist das schön!" feierten die Menschen ihre Helden. Nach dem Halbfinaleinzug durch den Sieg gegen Dänemark habe sich die Mannschaft gedacht, "warum den Rest nicht auch noch", sagte Dahmke. Weinhold ergänzte: "Das war ein Sensationssieg". Dissinger sagte, nach seiner Verletzung sei er bei den letzten Spielen auf der Tribüne "um Jahre gealtert".

THW schenkt den Spielern einen Reiseführer

In vorderster Reihe jubelte den Spielern am Dienstag auch Catharina Kämpfer zu. Die Kielerin sagte, sie kenne Dahmke bereits von Kindesbeinen an. "Ich bin mit ihm zusammen in den Kindergarten und zur Schule gegangen", erklärte die 23-Jährige. Dank Dauerkarte freut sie sich regelmäßig auch in der Kieler Arena über die Tore des trickreichen Linksaußen. Früher hätten die Jungs zwar meist Fußball gespielt. Dass Dahmke später aber ein guter Handballer wurde, wundert sie trotzdem nicht. Beschenkt wurden die Europameister am Dienstagabend auch. Von ihrem Verein erhielten sie einen Reiseführer über Brasilien, weil sich die Nationalmannschaft bereits für die Olympischen Spiele in Rio qualifiziert hat.

Gold-Medaille um den Hals

"Keiner hätte auch nur einen Cent auf uns gewettet", freute sich Dahmke kurz nach dem Sieg in Krakow. "Und jetzt stehen wir am Ende, haben die Schale in der Hand, die Gold-Medaille um den Hals und sind die Besten in Europa." Selbst Bundestrainer Dagur Sigurdsson, als Isländer eigentlich eher der ruhige Typ, kommentierte den Triumph der Handballer beinahe überschwänglich: "Das ist ein überragendes Gefühl. Das war eine großartige Leistung der gesamten Mannschaft. Wir haben ein tolles Team. Das müssen wir jetzt einfach genießen."

Bildergalerie
13 Bilder

Jubel, Freude und Goldenes Buch

Nach dem EM Sieg empfingen Fans in Kiel Rune Dahmke, Christian Dissinger und Steffen Weinhold begeistert. Die THW-Spieler trugen sich auch in das Goldene Buch der Stadt ein. Bildergalerie

Kieler Fans feiern letztes verbliebenes "Zebra"

Dahmke war es, der mit dem ersten Tor des Spiels überhaupt für Begeisterung unter den Nordlichtern sorgte. Nach den verletzungsbedingten Ausfällen der beiden Kieler Rückraumspieler Christian Dissinger und Steffen Weinhold im Turnierverlauf ist er einzig verbliebener THW-Spieler in der DHB-Mannschaft. Jubelstürme lösen aber auch immer wieder die teilweise unfassbaren Paraden von Nationalkeeper Andreas Wolff aus. Er ist ab dem Sommer ebenfalls ein "Zebra". "Ich war wirklich sehr entspannt, weil ich irgendwie im Gefühl hatte, dass wir Europameister werden. Wir haben ein geiles Turnier gespielt", sagte Wolff. "Wir haben den spanischen Stier bei den Hörnern gepackt."

Künftiger THW-Keeper wird zum Internet-Phänomen

Als Hommage an seine Leistung lassen Twitter-Nutzer den künftigen THW-Torhüter in Fotomontagen das Wembley-Tor verhindern oder die Dinosaurier vor einem Meteoriteneinschlag retten. Bei Twitter nutzen sie dafür den Hashtag #ThingsAndreasWolffCouldSave.

Euphorie im Handball-Bahnhof

Am Sonntag hatten mehr als 600 Handball-Fans den Kieler Hauptbahnhof während des Endspiels der Handball-EM in Polen in einen "Handball-Bahnhof" verwandelt. Der sensationell deutliche 24:17-Erfolg der Mannschaft gegen die vor dem Spiel favorisierten Spanier löste euphorischen Jubel aus. "Das ist eine richtige Handball-Familie hier", beschrieb THW-Fan Swenja Kruse die Stimmung. Viele Fans waren schwarz-rot-gold geschmückt, andere trugen THW-Hemden.

Bereits in einer Woche beginnt für den deutschen Meister die zweite Saisonhälfte mit dem Heimspiel gegen den VfL Gummersbach.

Lob von allen Seiten

  • Reaktionen auf den EM-Triumph: Schleswig-Holsteins Sportminister Stefan Studt (SPD)

    "Glückwunsch!! Superspiel - tolle Truppe - Wahnsinnsstimmung beim Public Viewing im Kieler Hauptbahnhof"

  • Kiels Oberbürgermeister Ulf Kämpfer (SPD):

    "Europameister! Un-glaub-lich!!!"

  • THW-Manager Thorsten Storm:

    "Hut ab vor diesem Teamgeist und Dagur Sigurdsson! Jetzt kommt gut nach Hause. Wir freuen uns auf euch."

  • CDU-Fraktionschef Daniel Günther (CDU):

    "Europameister!!! Was für ein Torhüter! Was für eine Abwehr! Was für eine Mannschaft! Was für ein Trainer! Herzlichen Glückwunsch!"

  • THW-Spieler Dominik Klein

    "10...9...8...7...6...5...4...3...2...1... EUROPAMEISTER !!!"

zurück
1/4
vor

 

Weitere Informationen
Link

Deutschland ist Handball-Europameister!

Deutschlands Handballer haben sensationell den Titel bei der EM in Polen gewonnen. Im Finale bezwang das junge DHB-Team Spanien mit 24:17. Alle Informationen bei sportschau.de. extern

Dieses Thema im Programm:

Schleswig-Holstein 18:00 | 02.02.2016 | 18:00 Uhr