Stand: 01.10.2015 09:55 Uhr

Wie die Hansa-Ultras Dahlmann steuern

Bild vergrößern
Hansa-Chef Michael Dahlmann unter Druck: Wie nahe steht er der Ultra-Szene?

Der Vorstandsvorsitzende des Fußball-Drittligisten Hansa Rostock, Michael Dahlmann, gerät erneut unter Druck: Offenbar hat der Club-Boss deutlich engere Kontakte in die Ultra-Fanszene, als bisher bekannt war. Wie Dokumente belegen, die NDR 1 Radio MV, dem Nordmagazin und der "Ostseezeitung" vorliegen, hat Dahlmann unter anderem bei szenebekannten Ultras per Mail am vergangenen Wochenende um Rat gefragt, mit welcher Strategie er in die nächste Sitzung mit dem Aufsichtsrat gehen solle. Im Mailverkehr wird zudem deutlich, wie darüber diskutiert wird, bestimmte Personen des Aufsichtsrats zum Rücktritt zu drängen.

Einflussnahme durch "Hansa-Retter" Elgeti

Eine zweifelhafte Rolle in diesem Mailverkehr spielt auch der Großinvestor Rolf Elgeti: Während er in der Öffentlichkeit mehrfach klar zum Ausdruck gebracht hat, dass er keinesfalls in das Tagesgeschäft des Vereins eingreifen möchte, wird deutlich, dass auch er in den vergangenen Tagen an Strategien gegen den Aufsichtsrat mitgearbeitet hat.

Aufsichtsrat droht die Handlungsunfähigkeit

Elgeti stimmt sich den Dokumenten zufolge mit Dahlmann und mit den Ultras im Detail ab, wie man den ungeliebten Aufsichtsrat loswerden kann. Und für den Fall, dass das Kontrollgremium seine Handlungsfähigkeit verlieren sollte, folgen Vorschläge für das weitere Vorgehen. Bei der Mitgliederversammlung am 1. November soll eine Nachwahl für den Aufsichtsrat stattfinden, da dieser nach vier Rücktritten nur noch aus fünf Mitgliedern besteht. Bei weiteren Rücktritten droht dem Gremium der Verlust der Beschlussfähigkeit.

Großinvestor lässt sich seine Rettung vergolden

Investor Rolf Elgeti hat zudem offenbar größeres finanzielles Interesse an seinem Engagement bei Hansa als bislang bekannt. Nach Informationen des NDR wird der Kredit in Höhe von vier Millionen Euro, den Elgeti dem Verein im Sommer zur Sicherung der Lizenz gegeben hat, mit zehn Prozent verzinst. Ob die jüngsten Enthüllungen personelle Konsequenzen haben werden, ist noch unklar. Dahlmann und Elgeti haben auf Anfragen des NDR zu einer Stellungnahme bislang nicht reagiert.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 30.09.2015 | 19:00 Uhr

Offener Machtkampf bei Hansa Rostock

Bei Hansa Rostock ist der Machtkampf in der Chefetage im vollen Gange - vor allem zwischen Aufsichtsratschef Ahrens und Vorstand Dahlmann. Sportfunktionäre fordern einen kompletten Neuanfang. mehr

Hansa überzeugt gegen Dresden - und unterliegt

Hansa Rostock hat am Sonnabend gegen Drittliga-Spitzenreiter Dynamo Dresden eine über weite Strecken gute Leistung gezeigt, am Ende aber mit 1:3 verloren. mehr

Randale: Hansa macht "interne Lecks" aus

Fußball-Drittligist Hansa Rostock hat nach den Ausschreitungen beim Heimspiel gegen Magdeburg eigene Fehler eingeräumt. Am Sonnabend steht gegen Dresden das nächste brisante Derby an. mehr