Stand: 21.10.2017 15:54 Uhr

Braunschweig beendet Tor- und Siegflaute

von Andreas Bellinger, NDR.de
Braunschweigs Özkan Yildirim (l.) bejubelt sein Tor des Tages.

Eintracht Braunschweig hat seine Torflaute in der zweiten Fußball-Bundesliga beendet und beim 1:0 (1:0) gegen den VfL Bochum den erhofften Dreier geschafft. Nach drei sieglosen Spielen und 235 Minuten ohne Torerfolg traf Mittelfeldspieler Özkan Yildirim am Sonnabend schon in der siebten Minute und schoss die "Löwen" damit aus dem grauen Mittelmaß der Tabelle. Im Duell der Ex-Bundesligisten war der Sieg allerdings eher schmeichelhaft, Bochum konnte die sich bietenden Chancen aber nicht nutzen. Die Freude über den Sieg des BTSV wurde vor 19.790 Zuschauern im Eintracht-Stadion durch die Verletzungen von Torhüter Jasmin Fejzic und Verteidiger Joseph Baffo getrübt, die den Braunschweigern möglicherweise länger fehlen werden.

Yildirim trifft zum Tor des Tages

11.Spieltag, 21.10.2017 13:00 Uhr

  • Braunschweig
  • 1:0


  • VfL Bochum

Tore: 1:0 Ö. Yildirim (7.)
Braunschweig: Fejzic (6. Marcel Engelhardt) - Baffo (46. Zuck), Valsvik, S. Breitkreuz - Sauer, Moll, Samson, K. Reichel - Khelifi, Ö. Yildirim - Nyman (82. Biada)
VfL Bochum: M. Riemann - Gyamerah, Fabian, Leitsch - Gündüz (65. Hemmerich), Danilo Soares (71. Bastians) - Celozzi, Eisfeld (87. Wurtz) - Stöger - Hinterseer, R. Kruse
Zuschauer: 19790

Weitere Daten zum Spiel

"Für uns war heute nur wichtig, die drei Punkte mitzunehmen. Das wird uns Selbstvertrauen geben", sagte Eintracht-Kapitän Ken Reichel im Gespräch mit NDR 2: "Natürlich müssen wir fußballerisch noch eine Schippe drauflegen.“ Die bei den Torlos-Auftritten gegen St. Pauli (0:2) und in Duisburg (0:0) besonders vermissten Christoffer Nyman (Faserriss in der Wade) und Salim Khelifi (Rot-Sperre) konnte BTSV-Trainer Torsten Lieberknecht wieder aufbieten, was dem Offensivspiel leidlich guttat. Zunächst aber reihte sich Keeper Fejzic in die Liste der Verletzten (Mirko Boland, Domi Kumbela) ein. Bei der ersten Chance der Bochumer (2.) verdrehte er sich den Rücken. Das Zweitliga-Debüt seines Vertreters Marcel Engelhardt war erst 55 Sekunden alt, als die Braunschweiger zum 1:0 trafen. Der neu in die Startelf gekommene Maximilian Sauer passte überlegt auf Yildirim, der aus 15 Metern souverän ins linke Eck abschloss.

Baffo schwer verletzt

Die Führung war allerdings schmeichelhaft, denn im Spiel Zwölfter gegen Dreizehnter hätten die Ruhrkicker den Ausgleich durchaus verdient gehabt. Pech hatte Eintracht-Verteidiger Baffo, der nach einem unglücklichen Zusammenprall mit Robbie Kruse vom Platz getragen werden musste. Reichel: "Ich hoffe, es ist nichts Schlimmes. Aber man hat gesehen, dass wir wirklich gute Spieler im Kader haben." Hendrick Zuck kam für Baffo zur zweiten Halbzeit, die gleichermaßen abwechslungsreich und hart geführt wurde. Nickligkeiten blieben hüben wie drüben nicht aus. Und die beste Chance hatten die Braunschweiger. Doch Yildirim verpasste vorzeitig die Entscheidung (73.), weil sein mächtiger Rechtsschuss an die Latte krachte.

Dieses Thema im Programm:

Sport aktuell | 21.10.2017 | 18:05 Uhr

25 Bilder

Braunschweigs Kader der Saison 2017/2018

Von Torwart Jasmin Fejzic über Neuzugang Steve Breitkreuz bis hin zu Kapitän Ken Reichel: Der Kader des Fußball-Zweitligisten Eintracht Braunschweig im Überblick. Bildergalerie

Ergebnisse und Tabelle zweite Fußball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Mehr Sport

02:09

Allagui: "Es ist zurzeit wie verhext"

19.11.2017 16:08 Uhr
NDR 2
01:46

Wer sind Hamburgs beste Sportler? Stimmen Sie ab!

18.11.2017 19:30 Uhr
Hamburg Journal
04:56

Sportfreunde Lotte - SV Meppen: Die Tore

18.11.2017 14:00 Uhr
Sportclub