Stand: 06.02.2016 15:55 Uhr

Wieder Frust bei Hansa: 0:2 in Stuttgart

von Sebastian Ragoß, NDR.de
Bild vergrößern
Hansas Trainer Christian Brand sah eine ganz schwache Leistung seiner Profis in Stuttgart.

Hansa Rostocks Sorgen werden immer größer. Die Mannschaft von Trainer Christian Brand verlor am Sonnabend das Kellerduell in der Dritten Liga bei den Stuttgarter Kickers mit 0:2 (0:1). Die Niederlage war ebenso bitter wie verdient. Gegen die zuvor 15 Partien sieglosen Kickers zeigten die Hanseaten eine ganz schwache Leistung und liegen weiterhin auf Rang 18, allerdings nur noch einen Zähler vor Schlusslicht Stuttgart, das zum ersten Mal seit dem 11. September des vergangenen Jahres wieder einen Dreier einfuhr.

Der Trainer von Hansa Rostock Christian Brand schaut auf das Spielfeld.

Hansa verliert Abstiegsduell gegen Stuttgart

Nordmagazin -

Hansa Rostock rutscht immer tiefer in den Drittliga-Abstiegskampf. Die Mecklenburger verloren beim Tabellenschlusslicht Stuttgarter Kickers verdient mit 0:2.

bei Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Kickers mit mehr Spielanteilen und früher Führung

24.Spieltag, 06.02.2016 14:00 Uhr

  • St. Kickers
  • 2:0


  • Hansa Rostock

Tore: 1:0 Baumgärtel (12., Foulelfmeter) 2:0 Nebihi (66.)
St. Kickers: Sattelmaier - Leutenecker, Starostzik, Baumgärtel, Abruscia (46. Pachonik) - Gjasula - Mvibudulu (77. B.B. Bahn), Jordanov, Nebihi (83. L. Lehmann), Berko - Sliskovic
Hansa Rostock: Schuhen - Ahlschwede, Kofler, M. Hoffmann, Esdorf (19. Platje) - Wannenwetsch, Schwertfeger (73. Andrist) - Gardawski, Garbuschewski, Jänicke - Ziemer (62. Perstaller)
Zuschauer: 5020

Weitere Daten zum Spiel

Nach einem wilden Hin und Her in den ersten zehn Minuten gingen die Schwaben in Führung, weil sich Florian Esdorf äußert ungeschickt anstellte und ohne jede Not Edisson Jordanov im Strafraum foulte. Fabian Baumgärtel verwandelte den Strafstoß sicher (12.). Die Kickers bestimmten in dieser Phase die Begegnung klar und hatten Chancen, die Führung auszubauen. Erich Berko scheiterte aus spitzem Winkel an Marcel Schuhen (15.), zwei Minuten später lenkte der Hansa-Keeper einen klasse getretenen Freistoß von Jordanov mit einer tollen Parade über die Latte. Rostock nahm erst nach 20 Minuten aktiv am Spielgeschehen teil. Marcel Ziemer hatte zwei gute Gelegenheiten (21./33.), Tobias Jänicke eine (26.). Der Ausgleich war möglich, verdient wäre er allerdings nicht gewesen.

Rostocks Offensive kaum zu sehen

Die Kickers waren in der zweiten Hälfte ebenfalls die bessere Mannschaft, auch wenn große Fußball-Kunst wahrlich anders aussieht. Die Leistung reichte an diesem Nachmittag aber allemal, um die indisponierten Rostocker zu schlagen. Fabio Leutenecker hatte bei einem Pfostenschuss Pech (48.). Besser zielte Bajram Nebihi, der die Desorientierung in der Rostocker Deckung zum 2:0 nutzte (66.). Ein wirkliches Aufbäumen der Gäste gab es nicht. Auch die Neuzugänge Stefan Wannenwetsch und Melvin Platje konnten bei ihrem Debüt keine Akzente setzen. Hendrik Starostzik hätte es jedoch fast noch einmal spannend gemacht. Der Kickers-Verteidiger bugsierte den Ball Richtung eigenes Tor, kratzte ihn aber gerade noch von der Linie (73.). So konnten die Stuttgarter den Vorsprung entspannt über die Zeit bringen.

28 Bilder

Hansa Rostocks Kader für die Saison 2015/2016

Von Keeper Johannes Brinkies bis Stürmer Marcel Ziemer: Alle Spieler von Drittligist Hansa Rostock im Überblick. Bildergalerie

Ergebnisse und Tabelle Dritte Liga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

12 Bilder

Hansas Rekordspieler in Liga drei

Der Deutsche Fußball-Bund führte zur Saison 2008/2009 die neue Dritte Liga ein. NDR.de zeigt die Spieler von Hansa Rostock, die dort die meisten Partien absolviert haben. Bildergalerie