Stand: 02.08.2015 17:45 Uhr

St. Pauli siegt mit Organisation und Halstenberg

von Matthias Heidrich, NDR.de
Bild vergrößern
Erstes Auswärtsspiel, erster Sieg: Jubel beim FC St. Pauli.

Nach der Nullnumer zum Auftakt zu Hause gegen Bielefeld hat der FC St. Pauli im zweiten Saisonspiel der zweiten Fußball-Bundesliga einen Auswärtssieg gefeiert. Das Team von Trainer Ewald Lienen gewann am Sonntag etwas überraschend beim Dritten der Vorsaison, Karlsruher SC, mit 2:1 (2:1). Mit taktischer Disziplin und einem Kunstschuss von Marcel Halstenberg verdienten sich die Kiezkicker die drei Punkte beim KSC, der in der Relegation zur Ersten Liga denkbar knapp am Hamburger SV gescheitert war. "Der Sieg war unterm Strich verdient", sagte Trainer Ewald Lienen. St. Pauli kann nun mit breiter Brust den Champions-League-Teilnehmer Borussia Mönchengladbach zur ersten DFB-Pokalrunde empfangen (10. August, 20.30 Uhr, live im Ersten).

Kecke Kiezkicker und ein Kunstschuss beim KSC

Gonther pennt zweimal - St. Pauli einmal bestraft

Lienen schickte dieselbe Elf wie zum Saisonauftakt aufs Feld. In der Defensive standen die Hamburger auch in Karlsruhe diszipliniert und gestatteten ihrem Gegner nur wenige Möglichkeiten. Im Gegensatz zum Bielefeld-Spiel lief es für St. Pauli diesmal offensiv besser. In der zehnten Minute trat Enis Alushi einen Freistoß butterweich auf den kurzen Pfosten, Lasse Sobiech stieg am höchsten und verlängerte den Ball zum 1:0 für die Kiezkicker ins KSC-Tor. Karlsruhe, das mehr vom Spiel hatte, zeigte sich allerdings wenig beeindruckt, spielte weiter nach vorne und wurde belohnt. Nach einer Ecke verlor St. Paulis Kapitän Sören Gonther Karlsruhes Daniel Gordon aus dem Auge. Der Jamaikaner traf per Flugkopfball sehenswert zum 1:1 (29.). Bitter für die Gäste, denn Gonther hätte aus der 15. Minute lernen müssen. Da hatte der Innenverteidiger ebenfalls nach einem Eckball schon einmal Gordon nicht hartnäckig genug attackiert. Doch Alushi hatte den Kopfball des KSC-Verteidigers vor der Torlinie geklärt.

Nach dem Ausgleich gingen die St. Paulianer wieder konsequenter zu Werke, unterbanden den Spielfluss der Gastgeber auch immer wieder mit taktischen Fouls. Kurz vor der Pause trat dann Marcel Halstenberg auf den Plan und ließ die mitgereisten St.-Pauli-Fans vom Auswärtssieg träumen. Nach einer zu kurzen Kopfballabwehr legte sich der Linksfuß den Ball auf den schwächeren Rechten und schlenzte das Leder aus 20 Metern mit viel Gefühl unter die Latte zum 2:1 für die Gäste (40.) - KSC-Keeper Dirk Orlishausen war machtlos.

KSC ohne zündende Idee

2.Spieltag, 02.08.2015 15:30 Uhr

  • Karlsruher SC
  • 1:2


  • FC St. Pauli

Tore: 0:1 L. Sobiech (10.) 1:1 Gordon (29.) 1:2 M. Halstenberg (40.)
Karlsruher SC: Orlishausen - Dehm, Gordon, Gulde, D. Kempe - Barry (57. Torres), G. Krebs, Meffert, Nazarov (46. Sallahi) - Hoffer (70. Köpke), Hennings
FC St. Pauli: Himmelmann - Nehrig, L. Sobiech, Gonther, M. Halstenberg - Rzatkowski, Alushi - Sobota (62. Kalla), Se. Maier (72. Choi), Buballa - Thy (82. P. Ziereis)
Zuschauer: 21899

Weitere Daten zum Spiel

Auch in der zweiten Hälfte lieferte St. Pauli eine disziplinierte Defensivleistung ab, musste sich allerdings einmal auf Robin Himmelmann verlassen. Der Torwart blieb cool, als Erwin Hoffer in der 49. Minute frei durch war und sicherte die Führung für sein Team. Die Braun-Weißen zogen sich immer weiter zurück und verlegten sich aufs Kontern - allerdings mit überschaubarem Erfolg. In der 68. Minute bot sich Sebastian Maier die größte Chance, weil Gordon wegrutschte. Doch St. Paulis Mittelfeldmann schloss nicht zielstrebig genug ab, Orlishausen konnte leicht parieren. Beim KSC schwanden nun zusehends die Kräfte. Zündende Ideen gegen die dicht gestaffelte Abwehr der Gäste waren ebenfalls Mangelware bei den Gastgebern. Auch Orlishausens Ausflug in den Strafraum der St. Paulianer in der Schlusssekunde half da nichts.

29 Bilder

Der Kader des FC St. Pauli 2015/2016

Von Enis Alushi über Neuzugang Ryo Miyaichi bis Philipp Ziereis: Das Aufgebot des Fußball-Zweitligisten für die aktuelle Saison im Überblick. Bildergalerie

32 Bilder

Die Geschichte des FC St. Pauli

Abstiege, Aufstiege und immer viele Emotionen: Der FC St. Pauli bewegt seine leidensfähigen Fans seit vielen Jahrzehnten - positiv wie negativ. Bildergalerie

Ergebnisse und Tabelle zweite Fußball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr