Stand: 09.12.2017 15:55 Uhr

Osnabrück setzt Aufwärtstrend fort

von Bettina Lenner, NDR.de

Drittligist VfL Osnabrück arbeitet sich Schritt für Schritt heraus aus der Abstiegszone. Die Niedersachsen feierten am Sonnabend einen 2:0 (1:0)-Erfolg gegen die SpVgg Unterhaching und damit zum Hinrunden-Abschluss den dritten Heimsieg in Folge. "Ich bin sehr positiv gestimmt. Wir haben völlig verdient gewonnen und freuen uns drüber", sagte Trainer Daniel Thioune.

Unterhachings Ulrich Taffertshofer (hinten) foult Marc Heider vom VfL Osnabrück © imago/Eibner

Osnabrück - Unterhaching: Die Höhepunkte

Sportclub -

Der VfL Osnabrück hat mit 2:0 gegen Unterhaching gewonnen. Die besten Szenen der Drittliga-Partie und VfL-Trainer Daniel Thioune im Interview.

5 bei 4 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Der VfL im Vorwärtsgang

Die Begegnung begann für den VfL mit einem Schreckmoment: Marcos Alvarez, der für den verletzten Emmanuel Iyoha im Sturm begann, blieb nach einem Kopfballduell benommen am Boden liegen und musste behandelt werden (2.). Der Angreifer konnte aber weiterspielen und sorgte mitsamt seinen Teamkollegen für jede Menge Druck. Marc Heider aus spitzem Winkel (7.) und Marc Wachs (11.), der Hachings Keeper Korbinian Müller mit einem Schuss aus zwölf Metern zu einer Parade zwang, verbuchten erste Chancen, die Gäste kamen aus der eigenen Hälfte kaum heraus. Das 1:0 lag in der Luft, und es fiel in der 14. Minute: Nach einem Konter und schönem Pass von Jules Reimerink schloss Heider abgeklärt ab, die verdiente Führung.

Rutschpartie an der Bremer Brücke

19.Spieltag, 09.12.2017 14:00 Uhr

  • VfL Osnabrück
  • 2:0


  • Unterhaching

Tore: 1:0 Heider (14.) 2:0 Danneberg (75.)
VfL Osnabrück: Gersbeck - Renneke, Appiah, Susac, Wachs - Groß, Danneberg - Heider, Klaas (88. Krasniqi), Reimerink (88. Falkenberg) - Alvarez (80. S. Tigges)
Unterhaching: K. Müller - Taffertshofer, Nicu, Greger, Dombrowka (85. Lux) - Steinherr (46. Schimmer), Kiomourtzoglou (69. Hagn), Stahl, Porath - Hain, Bigalke
Zuschauer: 6413

Weitere Daten zum Spiel

Drei Minuten später verpasste Tim Danneberg, für den gelbgesperrten Ahmet Arslan in die Startformation gerückt, mit seinem Kopfball nach einer Ecke die Möglichkeit, auf 2:0 zu erhöhen. Die Süddeutschen kamen erst nach einer halben Stunde etwas besser ins Spiel, das sich allerdings auf dem durchweichten Geläuf zu einer Rutschpartie entwickelte. Das spielte Osnabrück in der 32. Minute in die Karten, als Gäste-Kapitän Ulrich Taffertshofer keinen vernünftigen Stand fand und den Ball aus fünf Metern über das Tor schoss. Der VfL im Glück - auch kurz vor der Pause, als Schlussmann Marius Gersbeck und Bashkim Renneke nach einem Missverständnis fast ein Eigentor produzierten. Insgesamt blieben die Lila-Weißen aber aus dem Spiel heraus das bessere Team und lagen nach der ersten Hälfte verdient in Front.

Danneberg trifft - Gersbeck pariert Elfmeter

Der zweite Abschnitt begann mit einem Warnschuss von Hachings Stephan Hain aus der Distanz (48.), doch Gersbeck war auf der Hut, wie auch acht Minuten später erneut gegen Hain. Im Anschluss erarbeitete sich wieder Osnabrück im mittlerweile dichten Schneetreiben ein klares Chancenplus, in der 57. Minute faustete Müller Reimerinks Versuch aus zwölf Metern aus der Gefahrenzone. Ein bisschen war Danneberg mit Fortuna im Bunde, als er in der 75. Minute schließlich das beinahe überfällige 2:0 erzielte. Der Routinier war nach einem langen Ball aus der eigenen Hälfte frei durch und zog schließlich aus rund zehn Metern ab. Ein guter Schuss, doch der Ball versprang auch zu seinen Gunsten auf dem Rasen, der diesen Namen schon längst nicht mehr verdient hatte.

Es war noch nicht der Schlusspunkt in dieser unterhaltsamen Drittliga-Partie. Als Gersbeck aus seinem Tor stürmte und Angreifer Stefan Schimmer rammte, zeigte der Referee auf den Punkt (78.). Doch der VfL-Keeper machte seinen Fehler direkt wieder gut und parierte gegen Hain - der Jubel an der Bremer Brücke kannte keine Grenzen mehr.

Video
116:30

Osnabrück - Unterhachingen: Das komplette Spiel

09.12.2017 14:00 Uhr
Sportclub

Drittligist VfL Osnabrück hat sich durch das 2:0 gegen Unterhaching erstmal aus dem Tabellenkeller verabschiedet. Die Partie in voller Länge. Video (116:30 min)

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 09.12.2017 | 14:00 Uhr

Mehr Sport

00:30

Hahn: "Die Mannschaft steht im Vordergrund"

10.12.2017 19:30 Uhr
Hamburg Journal
11:43

Hansa gewinnt auch gegen Chemnitz

10.12.2017 15:00 Uhr
Sportclub
04:24

Die Handball-Bundesliga im Wandel

10.12.2017 15:00 Uhr
Sportclub