Stand: 25.07.2015 10:08 Uhr

Holstein Kiel auch ohne Hilfe von oben nach oben?

Bild vergrößern
Nimmt mit der KSV einen neuen Anlauf: Trainer Karsten Neitzel.

Vielleicht hätte es sich Karsten Neitzel mit dem "Fußballgott" doch besser nicht verscherzen sollen. Der sei ein riesengroßes "A...loch" gewesen, haderte der Coach der KSV Holstein nach der bitteren 1:2-Niederlage in der Nachspielzeit des Relegations-Rückspiels beim TSV 1860 München. Fakt jedenfalls ist, dass den Kielern auch in den Wochen nach dem verpassten Sprung in das Bundesliga-Unterhaus das Glück nicht hold war. In der Vorbereitung auf die neue Fußball-Saison hatte es zuweilen den Anschein, als seien die "Störche" verflucht worden.

Quartett fehlt zum Auftakt gegen Mainz-Reserve

Gleich acht Akteure fielen phasenweise angeschlagen oder verletzt aus. Besonders schwer erwischte es Neuerwerbung Milad Salem. Der vormalige Osnabrücker zog sich einen Kreuzbandriss zu und wird den Schleswig-Holsteinern voraussichtlich sechs Monate fehlen. In Stammkeeper Kenneth Kronholm (Überdehnung der Bänder und Kapselblessur im Knie), Verteidiger Patrick Kohlmann (Oberschenkelprobleme) sowie Angreifer Saliou Sané (Innenbandanriss) fielen zum Drittliga-Start gegen die U23 des FSV Mainz 05 drei weitere wichtige Spieler aus.

Neitzel beklagt Verletzungspech

Höhere Mächte hat Neitzel diesmal zwar nicht für das Kieler Pech der vergangenen Wochen verantwortlich gemacht. Dass "Kalle", wie der Fußballlehrer gerufen wird, momentan jedoch nicht mit einem Dauergrinsen durch die Landeshauptstadt flaniert, versteht sich von selbst. "Ich hätte mir gewünscht, dass alle verletzungsfrei sind und alle um die Plätze fighten. Das war leider nicht der Fall. Ich hätte mir gewünscht, dass der Konkurrenzkampf über die volle Distanz geht. Wenn alle gesund gewesen wären, wäre es richtig interessant gewesen. Was die ersten 16 betrifft, löst sich die Situation so schon fast von allein", zog der 47-Jährige im Gespräch mit dem NDR Hörfunk ein ernüchterndes Vorbereitungs-Fazit. Unter den gegebenen Umständen habe man aber bestmöglich gearbeitet, befand Neitzel.

"Sind insgesamt ganz gut dabei"

Die Vorbereitungsspiele besaßen in Anbetracht der personellen Situation dementsprechend auch nur bedingt Aussagekraft. Gegen den VfB Laboe (11:1), TSV Bredstedt (12:0), PSV Neumünster (6:0) und Hertha BSC II (2:1) feierte die KSV Siege, das Duell mit dem dänischen Erstligisten SönderjyskE endete remis (1:1). Hinzu kamen das aus der vergangenen Serie verlegte Landespokalfinale gegen den VfB Lübeck (0:1) sowie im selben Wettbewerb das Achtelfinalspiel beim ATSV Stockelsdorf. Letztere Partie am vergangenen Sonnabend wurde mit 7:0 gewonnen und war gleichzeitig die Generalprobe für die Mainz-Begegnung. "Ich glaube, dass wir insgesamt ganz gut dabei sind", resümierte Neitzel im Gespräch mit den "Kieler Nachrichten" ("KN").

Zu- und Abgänge der Drittliga-Nordclubs

Wer kommt, wer geht? Das Wechsel-Karussell in der Dritten Liga dreht sich. Alle Transfers bei den Nordvereinen zur und während der Saison 2015/2016. mehr

Ergebnisse und Tabelle Dritte Liga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Lübeck schlägt Kiel und ist Landespokalsieger

Ein Sieg gegen Kiel und das auch noch im Landespokal-Finale: Etwas Schöneres kann es für den VfB Lübeck kaum geben. Christopher Kramer köpfte den Außenseiter zum 1:0-Sieg. mehr