Stand: 11.07.2015 18:57 Uhr

HSV: Behrami nach Watford - Kommt Ekdal?

Bild vergrößern
Valon Behrami wechselt nach England in die Premier League.

"Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen" lautet das Motto der Sommer-Transferperiode beim Hamburger SV. Am Sonnabend hat der klamme Fußball-Bundesligist immerhin den Verkauf von Valon Behrami über die Bühne gebracht. Der Schweizer unterschrieb einen Vertrag bis 2018 beim englischen Club FC Watford. Der Premier-League-Aufsteiger soll 3,5 Millionen Euro für den 30 Jahre alten Mittelfeldakteur zahlen. Behrami war vor einem Jahr als großer Hoffnungsträger nach Hamburg gekommen, hatte sich mit einigen Eskapaden in der zweiten Saisonhälfte allerdings aufs Abstellgleis manövriert.

Vom Wunschspieler zum Missverständnis

Weitere Informationen

Die größten Transfersünden des HSV

Bereits seit 1987 wartet der Hamburger SV auf den Gewinn eines bedeutenden Titels. Ein Blick auf die Transferpolitik des Clubs lässt erahnen, wo die Gründe liegen. Bildergalerie

"Das Engagement von Valon beim HSV war ab der zweiten Hälfte einfach sehr unglücklich", sagte HSV-Trainer Bruno Labbadia. Eine freundliche Umschreibung. Im April hatte sich der Schweizer in der Halbzeitpause des Bundesligaspiels gegen Wolfsburg (0:2) eine handfeste Auseinandersetzung mit seinem Landsmann Johan Djourou geliefert. Auch mit den Clubverantwortlichen soll er mehrmals verbal aneinandergeraten sein. Behrami war erst im Sommer 2014 für rund drei Millionen Euro vom SSC Neapel in die Hansestadt gewechselt. Das Missverständnis mit dem Wunschspieler von Dietmar Beiersdorfer ist nun HSV-Geschichte.

Ekdal, Berggreen und Gregoritsch auf der Wunschliste

Die Hamburger können das Geld aus dem Behrami-Transfer gut gebrauchen. Der schwedische Nationalspieler Albin Ekdal soll von Cagliari Calcio losgeeist werden. Rund vier Millionen Euro Ablöse soll der Mittelfeldspieler kosten. Zudem buhlen die Hanseaten um die Dienste von Braunschweigs Angreifer Emil Berggreen, haben dem Zweitligisten ein Angebot über rund eine Million Euro für den Dänen gemacht, das die Eintracht abgelehnt haben soll. Mit Stürmer Michael Gregoritsch soll sich der Bundesliga-Dino bereits einig sein, allerdings nicht mit dem VfL Bochum in puncto Ablösesumme.

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: http://www.ndr.de/sport/fussball/HSV-bundesliga,hsv15164.html

Jansen: "Kann nicht plötzlich ein anderes Wappen küssen"

Mit 29 Jahren beendet Marcell Jansen seine Karriere als Fußball-Profi. Der Ex-Nationalspieler bekam beim HSV keinen neuen Vertrag. Und einem anderen Verein will er sich nicht anschließen. mehr

HSV: Spahic ist da - mit forschen Ansagen

Neuzugang Emir Spahic ist im Trainingslager des Hamburger SV eingetroffen. Verbal kam der Bosnier gleich forsch zur Sache: "Der HSV kann eine gute Rolle in der Bundesliga spielen." mehr

28 Bilder

Der HSV-Kader für die Saison 2015/2016

Das Aufgebot des Bundesligisten Hamburger SV in Bildern. Bildergalerie