Stand: 30.09.2017 20:23 Uhr

HSV - Werder: Torloses Nordderby

von Ingmar Deneke, NDR.de

Das 107. Nordderby der Fußball-Bundesliga ist ohne Tore geblieben. Am Samstagabend trennten sich der Hamburger SV und Werder Bremen im nicht ausverkauften Volksparkstadion 0:0. Damit haben sich am siebten Spieltag zwei Serien fortgesetzt: Zum fünften Mal in Folge schoss der HSV keinen Treffer, die Bremer bleiben sieglos in dieser Saison. "Wir hätten den Sieg verdient gehabt. Wir erarbeiten uns viele Chancen, irgendwann wird der Ball wieder reinfallen", sagte Hamburgs André Hahn im NDR 2 Interview. In der Tabelle belegt der HSV den 15. Platz, die Bremer folgen direkt dahinter auf dem Relegationsrang. "Hier ist es nicht einfach zu spielen. Am Ende geht das 0:0 in Ordnung", bilanzierte Werder-Trainer Alexander Nouri.

HSV - Werder: Die Teams in der Einzelkritik

HSV dominiert nach Mathenia-Patzer

7.Spieltag, 30.09.2017 18:30 Uhr

  • Hamburger SV
  • 0:0


  • Werder Bremen

Tore: -:-
Hamburger SV: Mathenia - Diekmeier, K. Papadopoulos, G. Jung, Sakai - Ekdal (74. Walace), Janjicic - Hahn, Hunt, Tat. Ito (53. L. Holtby) - Wood (89. Arp)
Werder Bremen: Pavlenka - Ro. Bauer, Veljkovic, Moisander - Gebre Selassie, Bargfrede (63. M. Eggestein), U. Garcia - F. Kainz (63. Junuzovic), Delaney - Bartels (90. Hajrovic), Belfodil
Zuschauer: 54613

Weitere Daten zum Spiel

Beim HSV kehrten Aaron Hunt und Albin Ekdal in die Startelf zurück, beide hatten im Mittelfeld überraschend Youngster an ihrer Seite: den 20-jährigen Tatsuya Ito (Startelfpremiere in der Bundesliga) und den 18-Jährigen Vasilije Janjicic (sechster Bundesligaeinsatz). Bei den Bremern ersetzte im Vergleich zum 1:1 in Freiburg Ulisses Garcia den verletzten Ludwig Augustinsson.

Für die erste aufregende Szene des Spiels sorgte ein Torwart: Nach einem harmlosen Kopfball von Bremens Thomas Delaney flutschte der Ball Christian Mathenia durch die Handschuhe, fast hätte sich der HSV-Keeper die Kugel selbst ins Tor gelegt (9.). Zehn Minuten später machte dann Ito das erste Mal auf sich aufmerksam, als der 1,63 Meter kleine Japaner auf dem linken Flügel durchbrach, aber Bobby Wood im Zentrum nicht an den Ball kam. Die Hamburger wurden jetzt stärker - und sie hatten gute Chancen: Hahn bekam bei seinem Kopfball allerdings nicht genug Druck hinter den Ball (26.), Kapitän Gotoku Sakai hatte bei seiner sehenswerten Direktabnahme einfach nur Pech (28.) und Hunt verzog aus elf Metern komplett (30.). Glück für die Bremer, die gut begonnen hatten, aber in dieser Phase dem HSV die Regie überließen. Für Entlastung sorgte lediglich ein Freistoß von Florian Kainz, den Mathenia problemlos parierte (39.). Die torlose erste Hälfte war, wie von den Trainern angekündigt, intensiv - und geprägt von Hektik und Stress, immer wieder gerieten Spieler verbal aneinander.

Keine Tore, aber Arp-Debüt

Nach dem Durchschnaufen suchten die Hamburger weiter den Weg nach vorn, im Strafraum fehlte aber weiterhin die Genauigkeit. Dann war plötzlich Schluss - für Ito! Nichts ging mehr bei dem Flügelflitzer, Krämpfe in beiden Beinen, für ihn kam Lewis Holtby in die Partie (53.). Vier Minuten später war der HSV ganz nah dran an der Führung: Hahn setzte sich gegen Garcia durch und zwang Werder-Keeper Jiri Pavlenka zu einer Glanzparade. Und Werder? Fiel in der 63. Minute nur durch eine Einwechslung auf: Der lange verletzte Zlatko Junuzovic (Achillessehne) erlebte seine ersten Minuten in dieser Saison. Der Österreicher zeigte direkt, was er kann: Mit einem feinen Hackentrick schickte er Bartels auf die Reise - der Stürmer fand anschließend in Mathenia seinen Meister (71.)

Die weiterhin zerfahrene Partie ging mit Bremer Übergewicht in die letzte Viertelstunde. Doch das Highlight dieser Schlussphase war kein schöner Spielzug oder Torschuss, sondern das Bundesliga-Debüt von HSV-Sturmjuwel Jann-Fiete Arp. Der 17-Jährige war trotz des torlosen Unentschiedens glücklich, genau wie Bremens Rückkehrer Junuzovic, der am NDR 2 Mikrofon lächelnd sagte: "Jetzt brauche ich erstmal einen Eisbeutel."

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 Bundesligashow | 30.09.2017 | 15:00 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/sport/fussball/HSV-Werder-Torloses-Nordderby,nordderby390.html
Multimedia-Doku

HSV - Werder: Die ewigen Rivalen

Titel, Tränen und Triumphe: Der HSV und Werder Bremen sind seit Jahrzehnten erbitterte Konkurrenten. NDR.de blickt in einer Multimedia-Doku auf die bewegte Geschichte des Derbys zurück. mehr

HSV - Werder: Die Statistik der Nord-Gipfel

In der Bundesliga haben Hamburg und Bremen bereits 107 Mal gegeneinander gespielt. 38 Partien gewann Werder, der HSV siegte 34 Mal. Die Statistik der Nordduelle im Überblick. mehr

Mehr Sport

11:43

Hansa gewinnt auch gegen Chemnitz

10.12.2017 15:00 Uhr
Sportclub
04:24

Die Handball-Bundesliga im Wandel

10.12.2017 15:00 Uhr
Sportclub