Stand: 14.06.2016 15:01 Uhr

HSV: Dreijahresvertrag für Jatta

Das Fußball-Märchen ist wahr geworden: Der gambische Flüchtling Bakery Jatta hat am Dienstag einen Profivertrag beim Fußball-Bundesligisten HSV unterschrieben. Eine Woche nach seinem 18. Geburtstag setzte Jatta, der im Januar bei einem Probetraining in Hamburg überzeugt hatte, seine Unterschrift unter einen Kontrakt bis zum Jahr 2019. Gemäß den strengen Vorgaben des Fußball-Weltverbandes FIFA war dies vor seiner Volljährigkeit nicht erlaubt. "Wir freuen uns auf Bakery", wird HSV-Clubchef Dietmar Beiersdorfer auf der Webseite des Vereins zitiert, "wir sind von seinen Fähigkeiten überzeugt und werden ihm alle Unterstützung geben, die er benötigt, um sich sportlich und sozial in Hamburg und beim HSV einzubringen und die ersten Schritte im Profifußball zu machen."

Bakery Jatta hat einen Profivertrag beim HSV unterschrieben © NDR

Bakery Jatta erhält Profi-Vertrag beim HSV

Hamburg Journal -

Der 18-jährige Bakery Jatta hat seinen ersten Profivertrag beim HSV unterschrieben. HSV-Chef Dietmar Beiersdorfer und der gambische Flüchtling wollen mindestens drei Jahre miteinander arbeiten.

5 bei 8 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Labbadia plant mit Jatta als Offensiv-Allrounder

Jatta hat noch nie in einem Verein gespielt - sein Name fehlt in internationalen Fußball-Datenbanken. Um sicherzustellen, wirklich ein junges Talent unter Vertrag zu nehmen, hatte der HSV mit medizinischen Tests das Alter Jattas feststellen lassen. Trainer Bruno Labbadia plant ihn auf verschiedenen Positionen in der Offensive ein. Jattas Fußball-Märchen beginnt Ende Juni mit dem Trainingsstart der HSV-Profis - wenige Tage später darf Bakery Jatta mitreisen ins Trainingslager in die Schweiz. Für die Regionalliga darf er als Nicht-EU-Europäer nicht auflaufen.

Der 18-Jährige, der zuletzt mit einem vom HSV organisierten privaten Fitness-Coach gearbeitet und bei verschiedenen Bremer Amateur-Clubs trainiert hat, ist damit der dritte Neuzugang nach Bobby Wood und Christian Mathenia. "Ich bin sehr, sehr glücklich. Für mich ist es ein großartiges Gefühl und eine große Herausforderung, für solch einen großen Verein wie den HSV zu spielen", sagte Jatta im Interview bei hsv.de.

Über die Flucht ist bislang nichts bekannt

Über Einzelheiten seiner Flucht hat Jatta bislang nicht öffentlich gesprochen. Wann genau er Gambia verließ und wie er nach Europa kam, ist deshalb noch nicht bekannt. Das kleine Land an der Westküste Afrikas wird von Präsident Yahya Jammeh mit harter Hand regiert, Grundrechte sind stark eingeschränkt. Jattas Flucht endete im Sommer des vergangenen Jahres in Bothel in der Nähe von Bremen. Dort kam er in der Akademie Lothar Kannenberg unter. Die Einrichtung für Bildung und Jugendhilfe bietet "jungen Menschen ein Zuhause auf Zeit". Kannenberg und sein Team versuchen, ausgegrenzte Jugendliche, darunter viele Flüchtlinge, durch Sport in die Gesellschaft zu integrieren. Sie helfen bei Behördengängen und vermitteln Deutschkurse. Kannenberg erkannte Jattas Talent.

"Spannend": Jatta überzeugt den HSV

Der Fußballer absolvierte bereits vor seinem Probetraining in Hamburg einige Einheiten bei Werder Bremen. Doch die Grün-Weißen wollten Jatta nur einen Vorvertrag anbieten. "Bakery wollte aber mehr, mit einem Festvertrag wäre seine Aufenthaltsgenehmigung gesichert", sagte Kannenberg in einem Interview mit "11 Freunde". Spielerberater Aktas nutzte seine guten Kontakte zu Beiersdorfer und verschaffte Jatta so die Chance, sich bei den Hamburgern zu empfehlen - mit Erfolg. Trainer Bruno Labbadia bezeichnete den offensivstarken Gambier als "spannend" und lobte: "Er hat viele Sachen sehr gut gemacht." Und das, obwohl Jatta bislang nie in einer organisierten Mannschaft gespielt, in Gambia lediglich auf der Straße und in der Schule gekickt haben soll.

Die besten HSV-Transfers seit 1980

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: http://www.ndr.de/sport/fussball/HSV-Jatta-vertrag-bundesliga,hsv16090.html

Flüchtlinge in Norddeutschland

Viele Flüchtlinge sind in Norddeutschland angekommen. Auf NDR.de finden Sie aktuelle Meldungen und Hintergründe rund um das Thema sowie Informationen speziell für Flüchtlinge. mehr

Wie wir mit Flüchtlingen zusammenleben

NDR Reporter begleiten mehrere Monate lang Flüchtlinge und Norddeutsche, die mit ihnen zu tun haben. Welche Hoffnungen und Ängste haben sie? Und wie entwickelt sich das Zusammenleben? mehr