Stand: 30.09.2017 15:55 Uhr

Endlich! Hansa feiert ersten Heimsieg

von Bettina Lenner, NDR.de

Hansa Rostock hat am elften Drittliga-Spieltag den ersten Heimsieg der Saison perfekt gemacht. Die Mannschaft von Trainer Pavel Dotchev setzte sich am Sonnabend im Duell der Tabellennachbarn verdient mit 1:0 (0:0) gegen den VfR Aalen durch. Während die Mecklenburger den ersten Dreier nach zuvor fünf Spielen ohne Sieg feierten, wartet das Team des ehemaligen Hansa-Coaches Peter Vollmann seit nunmehr sieben Partien auf einen dreifachen Punktgewinn. Das Tor des Tages erzielte Willi Evseev, der die gute Leistung seiner Mannschaft endlich einmal belohnte. "Es war ein spannendes Spiel bis zum Schluss. Ich bin sehr glücklich für die Jungs und die Fans", jubelte Dotchev.

Zwei Riesenchancen, aber kein Tor

Während Hansa von Beginn an im Angriffsmodus agierte und auf frühes Pressing setzte, versuchten die Gäste, das Tempo zu drosseln. Erst nach und nach stabilisierten sich die Aalener ein wenig, ohne jedoch Torgefahr auszustrahlen. Die Feldvorteile der Rostocker schlugen sich in einem klaren Chancenplus nieder: In der 17. Minute tauchte Soufian Benyamina nach schöner Vorarbeit von Stefan Wannenwetsch alleine vorm VfR-Tor auf, Rostocks einzige Spitze entschied sich jedoch statt eines platzierten Schusses für einen Lupfer, der keine Herausforderung für Keeper Daniel Bernhardt war. Noch knapper scheiterte nach rund einer halben Stunde Evseev: Wannenwetsch drosch den Ball in Richtung Tor, Evseev fing ihn ab, schoss zunächst aus rund sieben Metern Bernhardt an und traf dann im zweiten Versuch die Latte. Es war wie schon in der gesamten bisherigen Saison für die abschlussschwachen Mecklenburger: zum Haare raufen.

Evseev erlöst die Gastgeber

11.Spieltag, 30.09.2017 14:00 Uhr

  • Hansa Rostock
  • 1:0


  • VfR Aalen

Tore: 1:0 Evseev (53.)
Hansa Rostock: Blaswich - Nadeau, Riedel, Hüsing, Holthaus - Wannenwetsch, Bischoff - Alibaz (76. Owusu), Evseev (87. Rankovic), Hilßner (76. Scherff) - Benyamina
VfR Aalen: Bernhardt - Traut, Rehfeldt, Stanese, Schorr (83. Kader) - Welzmüller, Preißinger (73. Schnellbacher) - Bär, Vasiliadis (57. Trianni), Morys - Wegkamp
Zuschauer: 8900

Weitere Daten zum Spiel

Nach dem Seitenwechsel waren es erneut die Hausherren, die der Begegnung ihren Stempel aufdrückten. Und diesmal belohnten sie sich: Nach einer Ecke von Kapitän Amaury Bischoff köpfte Evseev den Ball unhaltbar in den Winkel - die hochverdiente Führung für den überlegenen FC Hansa (53.).

Die Hanseaten kontrollierten auch im Anschluss das Spiel, doch weil sie den zweiten Treffer und damit die Vorentscheidung verpassten, mussten sie bis zum Schluss zittern. Im Pech blieb Stürmer Benyamina, dessen Schuss in der 82. Minute ebenso knapp am VfR-Tor vorbeistrich wie der des eingewechselten Mike Owusu (85.). Trotz des Dreiers war die Chancenverwertung des Dotchev-Teams einmal mehr unzureichend - gestört hat das an diesem Tag an der Ostsee aber wohl kaum jemanden: Der bis dato letzte Heimerfolg der Rostocker lag fast sechs Monate zurück.

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 30.09.2017 | 14:00 Uhr

Ergebnisse und Tabelle Dritte Liga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr