Stand: 27.02.2016 16:01 Uhr

Rostock holt wichtigen Dreier in Cottbus

von Ingmar Deneke, NDR.de
Stephan Andrist trifft. Jubel bei Hansa nach dem 1:0.

Hansa hat die Abstiegsränge verlassen. Die Rostocker behielten am Sonnabend im brisanten Spiel bei Energie Cottbus die Nerven und die Oberhand. Beim 1:0 (1:0)-Sieg erzielte Stephan Andrist das Tor des Spiels. Energie Cottbus gegen Hansa Rostock: Dieses Duell versprühte ja mal den Duft der Ersten Liga. Beim aktuellen Aufeinandertreffen allerdings schmeckte diese Auseinandersetzung nach Drittliga-Abstiegskampf. Das Team von Trainer Christian Brand kämpfte erfolgreich und schon am Dienstag geht es gegen Holstein Kiel weiter. Der Sportclub zeigt dieses Norduell ab 18.55 Uhr in voller Länge im Video-Livestream bei NDR.de.

Garbuscheswki legt auf, Andrist vollendet

Die Rostocker erwischten einen optimalen Start. Erste Chance des Spiels, erstes Tor - nach einem Standard: Ein Freistoß in die gefährliche Zone und Andrist, der nach zwei Kopfballverlängerungen genau richtig stand. Der Schweizer hatte keine Mühe, aus kurzer Distanz zu vollenden (7.). Bemerkenswert: Die präzise Flanke kam von Rostocks Neuzugang Ronny Garbuschewski, der erst in der Winterpause von Energie zum FC Hansa gewechselt war. Auch für ihn ein perfekter Beginn in diese besondere Partie, und dass vier Tage nach seinem 30. Geburtstag. Wenige Minuten nach der Führung fiel fast der schnelle Ausgleich, aber der Cottbuser Uwe Möhrle setzte seinen Kopfball freistehend neben das Hansa-Tor.

Jänicke sieht zehnte Gelbe Karte

27.Spieltag, 27.02.2016 14:00 Uhr

  • Ener. Cottbus
  • 0:1


  • Hansa Rostock

Tore: 0:1 Andrist (8.)
Ener. Cottbus: Lück - Cretu (46. Holz), Kauko, Möhrle, Szarka - Zeitz - Kaufmann, Mattuschka (80. Geisler), Michel - Arimany (58. P. Breitkreuz), Sukuta-Pasu
Hansa Rostock: Schuhen - Ahlschwede, Henn, M. Hoffmann, Gardawski - Andrist (69. Gottschling), Wannenwetsch, Kofler, Garbuschewski - Jänicke, Platje (56. Ziemer) -
Zuschauer: 8701

Weitere Daten zum Spiel

Es war eine etwas unruhige Anfangsviertelstunde mit mehr Ballbesitz für den Gastgeber. In der 29. Minute geriet Rostocks Kapitän in den Mittelpunkt: Tobias Jänicke sah nach einem Foul die Gelbe Karte, seine zehnte der laufenden Saison. Bei der nächsten Partie wird Jänicke gesperrt fehlen. Seine Mannschaft trat mit der Führung im Rücken insgesamt souverän auf. Die Gäste ließen die Cottbuser kommen, lauerten auf Konter und stellten sich geschickt in den Zweikämpfen an. Die 2.000 mitgereisten Fans dankten es ihrem Team mit lautstarken Gesängen. Und zur Pause gab es nicht nur für die Profis auf dem Platz Applaus, sondern auch für die Anhänger auf der Tribüne. Torwart Marcel Schuhen drehte sich nach dem Halbzeitpfiff zur Seite und klatschte dankend Richtung Gästekurve.

Schuhen beißt auf die Zähne

Erst den Gegner warten lassen und dann schnell zuschlagen. Das war vielleicht die Taktik zum zweiten Durchgang. Die Rostocker kamen einige Minuten nach den Cottbusern auf den Rasen getrottet, legten dann aber umso zielstrebiger los. Der präsente Garbuschewski spielte einen Traumpass auf Andrist, aber der Torschütze agierte als Vorlagengeber diesmal zu ungenau und fand keinen Abnehmer in der Mitte (48.). Acht Minuten später wurde der andere Strafraum zum Brennpunkt: "Elfmeter", forderten die Energie-Fans nach einem heiklen Zweikampf, doch die Pfeife des Schiedsrichters blieb stumm. Hansa geriet jetzt mehr unter Druck und Torwart Schuhen musste immer öfter eingreifen. Bei einer starken Parade in der 64. Minute knallte er mit dem Schienbein gegen den Pfosten und konnte erst nach einer kurzen Pause weitermachen. Vom Platz musste dagegen sein Mitspieler Stefan Wannenwetsch, der die Gelb-Rote Karte sah (78.).

Rostock in Unterzahl erfolgreich

Den wichtigen Auswärtssieg vor Augen stemmten sich die Hansa-Profis in der hektischen Schlussphase mit vier Minuten Nachspielzeit mit vollem Einsatz gegen den Ausgleich. Am Ende war die Erfolglos-Serie gerissen: nach elf Auswärtsspielen ohne Dreier endlich wieder ein Sieg. Viel Zeit zum Durchatmen gibt es nicht. Am Dienstagabend (Anpfiff 19 Uhr) soll auf den wertvollen Dreier in Cottbus ein Heimsieg gegen Holstein Kiel folgen.

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: http://www.ndr.de/sport/fussball/Dritte-Liga-Rostock,hansa7224.html

Kompromiss mit Magdeburg: 2.000 Tickets für Hansa

Der Streit um das Kartenkontingent der Rostocker Fans für das Ostduell beim 1. FC Magdeburg ist beigelegt. Vertreter beider Clubs und die Polizei einigten sich auf 2.000 Tickets für das Spiel des "Vertrauens". mehr

Ergebnisse und Tabelle Dritte Liga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr