Stand: 21.10.2017 15:58 Uhr

Meppens Höhenflug hält an

von Matthias Heidrich, NDR.de

Aufsteiger SV Meppen mischt weiter die Dritte Liga auf. Die Emsländer feierten am Sonnabend mit dem 1:0 (0:0)-Heimerfolg gegen Fortuna Köln den dritten Sieg in Folge und kletterten auf den sechsten Platz. Thilo Leugers erzielte das Tor des Tages per Foulelfmeter. Die Mannschaft von Trainer Christian Neidhart bot gegen den Tabellendritten aus dem Rheinland eine rundum gute Leistung. Wenn dem SVM ein Vorwurf gemacht werden kann, dann war es die mangelnde Chancenverwertung in der ersten Hälfte. "Wir freuen uns über den Sieg, zum Ende hinaus war ich aber nicht zufrieden", sagte Neidhart dem NDR.

Chancen en masse, aber keine Tore in Hälfte eins

13.Spieltag, 21.10.2017 14:00 Uhr

  • SV Meppen
  • 1:0


  • Fortuna Köln

Tore: 1:0 Leugers (48., Foulelfmeter)
SV Meppen: Domaschke - Ballmert, Gebers, Vidovic, Senninger - Posipal (72. Jesgarzewski), Leugers - Kleinsorge (62. Kremer), Wagner, Granatowski (82. Hyseni) - Girth
Fortuna Köln: Boss - Ernst, M. Fritz (43. Mimbala), Kyere, Pazurek - Kegel, Brandenburger - Scheu, Dahmani (77. Theisen), M. Kessel (59. Falahen) - Keita-Ruel
Zuschauer: 7000

Weitere Daten zum Spiel

Das handelsübliche Abtasten ließen beide Mannschaften einfach mal weg. In der Anfangsviertelstunde gab es fast im Minutentakt Torchancen, hüben wie drüben. Nach 120 Sekunden mussten Fabian Senninger und SVM-Torwart Erik Domaschke mit vereinten Kräften gegen Robin Scheu klären. Dann waren die Gastgeber an der Reihe. Benjamin Girth kam nach einer flachen Eckenvariante frei zum Schuss, verzog auf dem aufgeweichten, unebenen Rasen allerdings (5.). Sein Kopfball kurze Zeit später aus spitzem Winkel parierte Kölns Schlussmann Tim Boss (8.). Auf der anderen Seite konnten sich die Meppener bei Domaschke bedanken, dass die Null erst einmal stand. Der Keeper klärte gegen den allein auf ihn zustürmenden Daniel Keita-Ruel stark (9.). Bitter für den Aufsteiger: Girths Ballannahme mit der Brust in der zehnten Minute wertete Schiedsrichter Justus Zorn (Freiburg) als Handspiel. Der SVM-Torjäger wäre frei durch gewesen. Pech hatten die Emsländer hingegen beim Lattentreffer von Nico Granatowski (28.), der starke Girth hatte vorbereitet.

Meppen lieferte in der ersten Hälfte gegen die beste Auswärtsmannschaft der Liga (vier Siege, zwei Unentschieden) eine sehr gute Partie ab, erstickte die Kölner Angriffsbemühungen oft im Keim. Vorne ging die Neidhart-Elf allerdings zu sorglos mit ihren Möglichkeiten um. Marius Kleinsorge stoppte den Ball in der 36. Minute anstatt direkt abzuschließen, die Fortuna konnte klären.

Leugers machts vom Punkt

Direkt nach Wiederanpfiff war es allerdings so weit. Kölns Scheu traf Senninger im Strafraum, der fiel und Referee Zorn zeigte auf den Punkt. Leugers trat an und verwandelte souverän zur verdienten 1:0-Führung für die Emsländer (48.). Nur eine Minute später traf Pechvogel Granatowski mit einem herrlichen Schlenzer wieder nur die Querlatte. Nach der Führung gingen die Gastgeber etwas vom Gas, konzentrierten sich auf die Defensive. Köln kam auf, wirklich gefährlich wurden die Rheinländer allerdings nicht. Für den SVM, der nächste Woche in Halle ohne Leugers (71., fünfte Gelbe Karte) auskommen muss, hätte in der Schlussphase Girth alles klar machen können (79.), doch sein abgefälschter Schuss aus der Drehung strich knapp am Tor der Gäste vorbei. Die Fortuna warf noch einmal alles nach vorne, aber die Meppener brachten den Heimsieg mit viel Leidenschaft über die Zeit.

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 21.10.2017 | 14:00 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: http://www.ndr.de/sport/fussball/Dritte-Liga-Meppen-Fortuna-Koeln,meppen782.html

Mehr Sport

00:54
02:09

Allagui: "Es ist zurzeit wie verhext"

19.11.2017 16:08 Uhr
NDR 2
04:56

Sportfreunde Lotte - SV Meppen: Die Tore

18.11.2017 14:00 Uhr
Sportclub