Stand: 21.11.2017 10:05 Uhr

Amando Aust: Zwischen Oberliga und Nationalteam

von Hanno Bode, NDR.de und Jan Möller, NDR 90,3
Dassendorfs Kapitän Amando Aust (r.) kam zum zweiten Mal zu Nationalmannschafts-Ehren.

Amando Aust wagte nicht von einer Nationalmannschaftskarriere zu träumen, bevor der Amateurfußballer des Hamburger Meisters TuS Dassendorf zu Beginn dieses Jahres eine Einladung von Gambias Verband erhielt. Inzwischen hat der 27 Jahre alte Volkswirtschaftslehre-Student zwei Länderspiele absolviert und so manch kuriose Erfahrung gemacht.

Es ist ein ungemütlicher Herbstnachmittag in Hamburg. Bei gefühlten Minusgraden und leichtem Nieselregen führt Amando Aust die nach 16 Spieltagen noch verlustpunktfreien Oberliga-Fußballer der TuS Dassendorf zur Partie beim WTSV Concordia auf den Platz. "Eine Sensation liegt in der Luft", verkündet der Stadionsprecher kurz vor dem Anpfiff im Brustton der Überzeugung. Dass sonderlich viele der rund 150 erschienenen Besucher ähnlich denken, ist anzuzweifeln. Satte 21 Punkte Rückstand haben die Gastgeber auf den Serienmeister, der auch wegen seiner vergleichsweise hohen finanziellen Potenz so etwas wie der FC Bayern München der Hamburger Stadtliga ist. An diesem Tag präsentiert sich die TuS allerdings zunächst eher wie der HSV denn der FCB: fehlerhaft in der Abwehr und glücklos im Abschluss. Kurz nach der Pause liegt Dassendorf mit 0:2 in Rückstand. Kapitän Aust - eigentlich ein eher ruhiger Vertreter seiner Zunft - versucht seine Nebenleute immer wieder lautstark aufzumuntern und anzutreiben.

Gestern Marrakesch, heute Hamburg: "Bin fast eingefroren"

Vielleicht wünscht sich der 27-Jährige nach der einen oder anderen misslungenen Aktion, dass die Fluglotsen am Airport Marrakesch-Menara in der vergangenen Woche für unbestimmte Zeit in einen Streik getreten wären. Denn dann hätte Aust dort festgesessen und noch ein wenig Urlaub machen können, wo sportlich alles so wunderbar für ihn gelaufen war: in Marokko. Mit dem Nationalteam Gambias hatte der Student im Königreich einen Lehrgang abgehalten und war dabei beim 2:1-Erfolg im Testspiel gegen eine Auswahl der Gastgeber zu seinem zweiten Länderspiel-Einsatz gekommen. Auch die äußerlichen Bedingungen waren weitaus angenehmer als in seiner kühlen Heimat. "Ich habe mich da mittags an den Pool gelegt und ein bisschen gesonnt. Und dann kommst du hierher - ich hatte keine dicke Jacke dabei und bin am Flughafen fast eingefroren", erzählte Aust NDR 90,3.

Scout entdeckt Dassendorfer auf Fußball-Internetportal

Das süße Profileben inklusive Annehmlichkeiten wie beispielsweise Übernachtungen in einem Nobelhotel mit Pool sowie der professionellen medizinischen Betreuung hatte mit der Landung in Hamburg für den gebürtigen Berliner wieder ein Ende. Der Defensivspezialist, dessen Vater aus dem afrikanischen Land stammt, ist der einzige Amateurfußballer im Aufgebot der Gambia Football Association (GFA). "Die anderen spielen mindestens in Dänemark in der Ersten Liga, in China in der Super League oder unser Kapitän beim KRC Genk - das sind schon Brocken", sagte der Oberliga-Kicker beinahe ehrfürchtig. Aufmerksam gemacht hat der einstige Schützling von Holstein Kiel (von 2011 bis 2013) einen GFA-Scout dabei allerdings nicht durch seine konstant guten Leistungen im Dassendorf-Trikot. Aust wurde von ihm mehr oder minder zufällig im Internet entdeckt: "Der hat bei Transfermarkt.de gesehen, dass bei mir so eine kleine gambische Flagge dabeihängt."

Erste Kontaktaufnahme scheitert

Bild vergrößern
Aust debütierte im März dieses Jahres für Gambias Nationalteam.

Damit stand der Name Amando Aust im Notizblock der Verantwortlichen des aktuell auf Rang 164 der FIFA-Weltrangliste platzierten Landes. Es folgte zu Beginn dieses Jahres auch eine E-Mail von der GFA - allerdings nicht an den 27-Jährigen oder die Verantwortlichen des Oberligisten, sondern an die Adresse des Gesamtvereins. Von diesem wurde irrtümlich ausgegangen, dass es sich um ein unseriöses Anliegen handelt und daher die elektronische Post ignoriert. "Das hätte ja auch gut sein können. Wir kriegen ja ständig irgendwelche seltsamen Angebote von Spielerberatern aus aller Welt", erklärte TuS-Liga-Manager Alexander Knull NDR.de. Einzig weil der gambische Verband hartnäckig blieb, auf der Internetseite des Clubs die Kontaktdaten von Jörg Willhöft, Coach der Zweiten Herren, fand und dieser das Schriftstück an Aust weiterleitete, war der Weg des Amateurfußballers in die Nationalmannschaft geebnet. Im März feierte der VWL-Student schließlich in einem Freundschaftsspiel in Marokko gegen Zentralafrika (2:1) mit einem Kurzeinsatz sein Debüt für die "Skorpione", wie die GFA-Auswahl auch bezeichnet wird.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | Sportplatz | 19.11.2017 | 18:05 Uhr

Dassendorf: Ein Meister, der nie aufsteigen will

Bei der TuS Dassendorf ticken die Uhren anders. Obwohl das Team unter anderem einen Nationalspieler in seinen Reihen hat und vier Mal in Serie Hamburger Meister wurde, ist ein Aufstieg unerwünscht. mehr

Ergebnisse und Tabelle Fußball-Oberliga Hamburg

Spitzenreiter? Mittelfeld, Gefahrenzone, Abstiegsränge? Wer steht wo? Die Ergebnisse, Tabellenstände und der kommende Spieltag der Oberliga Hamburg im Überblick. mehr