Stand: 01.03.2016 16:22 Uhr

Bunte Frühlingsboten in Töpfen

Viele können den Frühling kaum erwarten. Zum Glück können wir ihn uns dank vorgezogener, bunter Frühlingsblüher ins Haus holen. In den Gärtnereien blühen Narzissen, Krokusse und Perlhyazinthen schon um die Wette und verkürzen die Wartezeit bis zum Frühlingsbeginn.

Mit Blumen den Frühling ins Haus holen

Tipps zu Kauf und Standort

Bei der Auswahl der Pflanzen darauf achten, dass möglichst wenige Blüten geöffnet und viele Knospen vorhanden sind. Am schönsten wirken die Zwiebelblüher, wenn die Farbzusammenstellung harmonisch ist. Wenn beim Kauf noch keine Blüten zu sehen sind, bieten die Etiketten meist einen Hinweis auf die Farbe. Zwiebelblumen in Töpfen blühen 7 bis 14 Tage lang. Außerdem gilt: Je kühler der Standort, desto langsamer entwickeln sich die Pflanzen und desto langlebiger sind sie. Idealerweise sollte die Zimmertemperatur 20 Grad nicht übersteigen. Frost dürfen sie auf keinen Fall mehr abbekommen, das überleben die zarten Frühlingspflanzen nicht. Ein heller Standort ist ideal.

Die richtige Pflege

Bild vergrößern
Hohe Luftfeuchtigkeit und keine Staunässe - so fühlt sich die Primel wohl.

Grundsätzlich gilt: Die Pflanzen sollten nicht mit Wasser ertränkt werden. Damit sich beispielsweise die Primel in der Wohnung wohlfühlt und trotz trockener Heizungsluft lange blüht, stellt man sie in einen großen Übertopf, der mit Tonkügelchen bis fast zur Hälfte gefüllt ist. So ist die Primel sicher vor Staunässe und profitiert gleichzeitig von der Luftfeuchtigkeit. In diesem Klima hält sie sich dann so lange, bis sie schließlich nach dem Frost in den Garten gesetzt werden kann.

Wer aus den verschiedenen Pflanzen ein eigenes Arrangement zusammenstellen möchte, sollte darauf achten, die Zwiebeln von Traubenhyazinthen, Narzissen und Krokussen nicht voneinander zu trennen. Tulpen lassen sich ohne Probleme auch einzeln umpflanzen. Sie benötigen übrigens keinen Dünger, da die Zwiebeln die notwendige Pflanzennahrung enthalten.

Nach der Blüte sammeln die Zwiebeln Kraft

Wenn die Pflanzen verblüht sind, benötigen sie so lange weiter Pflege, bis die Blätter gelb werden und sich in die Zwiebel zurückziehen. Nun vertragen sie auch Dünger, denn sie sammeln Kraft fürs nächste Jahr. Nach dem letzten Frost können die Zwiebeln dann in den Garten gepflanzt werden. Viele blühen dann im kommenden Jahr erneut.

Selbst gemachter Schneeglöckchengarten

Draußen in der Natur kündigt das Schneeglöckchen als Erstes den Frühling an. Wer so lange nicht mehr warten will, kann aus vorgetriebenen Exemplaren einen frühlingshaften Hingucker für die Fensterbank gestalten. Dafür einfach eine Gruppe von Schneeglöckchen in eine Glasschale stellen, Vogelsand darum herum streuen, Steine, Muscheln oder andere Deko-Elemente einfügen. Den Sand stets leicht feucht halten. Bei etwa 18 Grad hält diese Dekoration bis zu vier Wochen lang.

Weitere Informationen
mit Video

Hübsche Deko: Hyazinthen im Glas vorziehen

Hyazinthengläser sind beliebte Geschenke zur Weihnachtszeit. Ganz neu in diesem Jahr sind Hyazinthen im Wachsmantel. So können Sie sich die wunderschönen Blumen selbst ziehen. mehr

Mit Veilchen den Frühling begrüßen

Farbenfrohe Stiefmütterchen und Hornveilchen gehören zu den beliebtesten Frühlingsboten. Doch was unterscheidet die beiden Veilchenarten und welche Pflege brauchen sie? mehr

Was tun mit Frühblühern bei Frost?

In milden Wintern sprießen Schneeglöckchen und Co. frühzeitig aus der Erde. Doch was tun, wenn die ersten Triebe aus der Erde schauen und es strengen Frost gibt? mehr

Dieses Thema im Programm:

Mein Nachmittag | 03.03.2016 | 16:10 Uhr

Stauden im Frühjahr pflanzen

Grasnelke, Blaukissen oder Veilchen - im Frühling beginnen die ersten Stauden zu blühen. Wer sein Beet erneuern oder erweitern möchte, kann ab März neue Blumen pflanzen. mehr

Gartentipps für März

Im März sollte man im Garten die Weichen fürs Jahr stellen. Sobald der Frost verschwunden ist, gibt es viel zu tun - zum Beispiel Gemüse vorziehen, düngen und Beete präparieren. mehr