Stand: 13.06.2017 14:35 Uhr

Echten Mehltau bei Rosen mit Milch bekämpfen

Bild vergrößern
Beim Echten Mehltau ist auf den befallenen Blättern und Knospen ein weißer, mehliger Belag zu sehen.

Der Echte Mehltau ist ein hartnäckiger Pilz, der häufig Rosen befällt. Er wird auch Schönwetterpilz genannt, denn er taucht insbesondere bei Temperaturen über 20 Grad in Kombination mit hoher Luftfeuchtigkeit auf. Gerade neue Triebe und Blätter können bei anhaltender Trockenheit nicht richtig ausreifen und bieten dem Pilz Angriffsflächen. An den befallenen Stellen ist dann ein weißer, mehliger Belag sichtbar.

Insbesondere empfindliche Rosen sollten deshalb in nährstoffreicher, feuchter Erde stehen. Zudem ist ein sonniger und luftiger Standort wichtig, damit die Blätter nach Regen rasch wieder trocknen und dem Mehltaupilz möglichst wenig Angriffsfläche bieten.

Bei Trockenheit richtig bewässern

Bei anhaltender Trockenheit sollten empfindliche Sorten und vor allem junge Rosen öfter durchdringend gewässert werden. Anschließend den nassen Boden mit Mulch abdecken, damit die Feuchtigkeit gut gespeichert wird.

Milch wirkt als Hausmittel gegen Echten Mehltau

Wenn der Echte Mehltau die Rose bereits befallen hat, gibt es ein einfaches Hausmittel, um den Pilz zu bekämpfen. Dafür einen Teil Rohmilch oder Vollmilch (keine H-Milch) mit acht Teilen Wasser mischen, also beispielsweise 100 Milliliter Milch und 800 Milliliter Wasser. Das Ganze in eine Sprühflasche geben und ein Mal pro Woche auf die Rose sprühen. Diese Mischung kann auch vorbeugend angewendet werden, sie schadet der Rose nicht.

Weitere Informationen

Mehltau vorbeugen und natürlich bekämpfen

Ein weißer Belag auf der Blattoberseite oder Verfärbungen und Flecken: Das sind Anzeichen für einen Befall mit Echtem oder Falschem Mehltau. Wie lässt sich der Pilz natürlich behandeln? mehr

mit Video

Die richtige Pflege für Rosen

Sie gilt als die Königin der Blumen: die Rose. Wer den richtigen Standort wählt und ein bisschen Zeit für Pflege und Schnitt hat, wird mit einer prächtigen Pflanze belohnt. mehr

Kranke Rosenblätter durch Wespen: Was tun?

Rosen mit eingedrehten Blättern sind von Blattrollwespen befallen. Davon gehen die Pflanzen zwar nicht ein, dennoch sollten diese Blätter abgeschnitten und entsorgt werden. mehr

Dieses Thema im Programm:

Mein Nachmittag | 15.06.2017 | 15:20 Uhr

mit Video

Rosen im Kübel pflanzen

Rosen wachsen meist im Beet - doch auch in einem Kübel können die Pflanzen gut gedeihen. Voraussetzungen sind ein großer Topf und ausreichend Dünger. mehr

Kletter- und Rankrosen bestechen mit Schönheit

Sie verschönern kahle Wände, Pergolen und sogar Bäume: Kletter- und Rankrosen. Je nach Sorte sorgen sie ein oder zwei Mal im Jahr mit ihren Blüten für ein prächtiges Farbenmeer. mehr

Mehr Ratgeber

44:11 min

Die Ernährungs-Docs: Iss Dich gesund!

26.06.2017 21:00 Uhr
Die Ernährungs-Docs
02:37 min
02:44 min

Hanta-Virus breitet sich aus

26.06.2017 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen