Stand: 21.06.2015 15:46 Uhr

Kaffeesatz - zu schade zum Wegwerfen

Bild vergrößern
Alter Kaffeesatz wandert schnell in den Müll, doch die gemahlenen Bohnen können als Dünger, Peeling oder Geruchsneutralisator wiederverwendet werden.

Ob Filterkaffee, Espresso oder Latte macchiato - die Kaffeeleidenschaft ist bei vielen Deutschen ungebrochen. Ganze 165 Liter Kaffee trinkt jeder Deutsche durchschnittlich pro Jahr. Übrig bleibt jede Menge Kaffeesatz. Allein hierzulande sind es jährlich 20 Millionen Tonnen. Die meisten Leute schmeißen ihn nach dem Aufbrühen einfach weg, dabei gäbe es noch viele Einsatzmöglichkeiten.

Wirkung schon früher bekannt

Schon im 19. Jahrhundert war die vielseitige Verwendung von Kaffeesatz bekannt. Das braune Pulver wurde unter anderem zum Reinigen der Nachtgeschirre und beim Abfegen braun gestrichener Fußböden eingesetzt. Auch zum Vertreiben übler Gerüche benutzte man Kaffeesatz. Inzwischen sind die vielen Anwendungsgebiete von Kaffeesatz fast vergessen, doch der vermeintliche Müll kann noch immer als Dünger, Reiniger oder in der Kosmetik verwendet werden.

Ein Schwamm wird auf alten Kaffeesatz gedrückt.

Kaffeesatz - ein Multitalent

plietsch. -

Ob als Dünger, Reiniger oder in der Kosmetik - Kaffeesatz gehört nicht in den Müll, sondern kann vielfach wiederverwendet werden. Plietsch zeigt wie.

4,48 bei 29 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Fettreste wegschmirgeln

Eingebrannte Fettreste auf dem Rost lassen sich beim Grillen kaum vermeiden, die Chemiekeule aber schon. Anstatt einen teuren Reiniger zu kaufen, können die Fettflecken ganz einfach mit Kaffeesatz abgeschmirgelt werden. Sogar hartnäckige Stellen lassen sich durch Kaffeesatz leicht lösen.

Schön mit Kaffeesatz

Zusammen mit Öl ergibt Kaffeesatz ein klärendes Peeling für die Haut. Die kleinen Partikel wirken wie Mini-Schleifsteine und hinterlassen ein weiches, samtiges Gefühl. Auf den Oberschenkeln soll Kaffeesatz die Geheimwaffe gegen Cellulite sein. Dafür wird der noch warme Kaffeesatz in Küchenfolie um die Oberschenkel gewickelt und muss 10 bis 15 Minuten einwirken.

Kaffeesatz-Dünger - nährstoffreich und umsonst

Im Garten kann Kaffeesatz als hochwertiger und zugleich kostengünstiger Dünger verwendet werden, der sich für fast alle Pflanzen eignet. Nur Setzlinge reagieren allergisch auf das Koffein und gehen ein. Der niedrige ph-Wert verbessert die Beschaffenheit der Erde für Garten- und Topfpflanzen und reichert sie mit verschiedenen wichtigen Nährstoffen an.

Bild vergrößern
Pflanzen freuen sich über Kaffeesatz, denn die gemahlenen Bohnen sind reich an Nährstoffen wie Stickstoff, Kalium und Phosphor.

Neben Koffein ist Kaffeesatz reich an Stickstoff, Kalium und Phosphor - die idealen Inhaltstoffe, die auch im Pflanzendünger stecken. Der Stickstoff sorgt unter der Erde dafür, dass das Blattwachstum angeregt wird, der Phosphor regt die Blütenbildung und die Fruchtreife an und Kalium ist für den Zellenaufbau und die Stabilität der Pflanze wichtig.

Kaffeesatz gut abkühlen lassen

Der Kaffeesatz sollte vor der Anwendung immer gut abgekühlt und trocken sein, da feuchter Kaffeesatz leicht schimmelt. Am besten ist es, den Kaffeesatz in einem flachen Gefäß offen trocknen zu lassen. Der abgekühlte Kaffeesatz kann entweder mit der Erde vermischt oder um die Pflanzen herumgestreut werden. Eine andere Möglichkeit ist es, den Kaffeesatz mit Wasser zu verdünnen und die Planzen damit zu begießen. Die Gefahr einer Überdosierung besteht dabei nicht, denn die Anteile von Koffein, Phosphor, Stickstoff und Kalium sind im Kaffee zu niedrig dosiert.

Kompostieren mit Kaffeesatz

Klar, dass der Kaffeesatz auf den Komposthaufen darf. Außerdem zieht er Regenwürmer an, die alte Blätter zersetzen und sie als Humus wieder ausscheiden. So entsteht eine gesunde Biomasse, die wiederum dem Garten nützt.

Schädlinge in die Flucht schlagen

Gleichzeitig wirkt Kaffeesatz gegen gefräßige Schädlinge wie Schnecken, denn auf dem trockenen Untergrund können sich Schnecken nicht so leicht fortbewegen. Auch Ameisen werden mit einem kleinen Wall aus Kaffeesatz vom Beet ferngehalten, weil der Kaffee die Duftspuren der Ameisen neutralisiert.

Wirksam gegen Kühlschrankmief

Der Duft von frisch gemahlenem Kaffee ist zwar für viele betörend, aber das Pulver zieht auch Fremdgerüche magisch an und eignet sich deshalb wunderbar, um Käsegestank im Kühlschrank zu vertreiben. Einfach ein Schälchen frischen Kaffeesatz über Nacht in den Kühlschrank stellen. Grund hierfür ist die große Oberfläche des Kaffeepulvers. Wie ein Magnet zieht sie üble Geruchsmoleküle an. Der Käsegestank wird also nicht nur überdeckt, sondern tatsächlich neutralisiert.

Fazit: Kaffeesatz gehört nicht auf den Müll

Kaffeesatz sollte also nicht zu schnell weggeworfen werden, sondern verdient als Putzmittel, Peeling, Dünger oder Geruchsneutralisator ein zweites Leben. Das hat nicht nur ökologische, sondern auch finanzielle Vorteile. Und die Ersparnis kann in neuen Kaffee investiert werden.

Weitere Informationen
mit Video

Starker Kaffee - die wichtigsten Fakten

28.11.2015 14:00 Uhr
plietsch.

Kaffee ist das Lieblingsgetränk der Deutschen. Was macht Kaffee mit uns und wie viel ist ungesund? Und welcher Kaffee schmeckt am besten? Plietsch will es genau wissen. mehr

Quiz

Was wissen Sie über Kaffee?

Ob zu Hause, im Büro oder unterwegs - Kaffee begleitet viele Menschen durch den Tag. Mit unserem Quiz können Sie Ihr Wissen über das beliebte Heißgetränk testen. Viel Spaß! Quiz

mit Video

Guter Kaffee muss nicht teuer sein

Filterkaffee, Vollautomat oder Siebträger - wie schmeckt Kaffee am besten? Plietsch klärt über die verschiedenen Zubereitungsarten auf und gibt Tipps für den Gebrauch. mehr

Dieses Thema im Programm:

plietsch. | 22.06.2015 | 21:00 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: http://www.ndr.de/ratgeber/Kaffeesatz-zu-schade-zum-Wegwerfen-,kaffeesatz102.html