Telemann-Festival: Orgelkonzert

Am Westende, auf der Turmseite der Katharinenkirche, hat die Orgel ihren Platz. Sie wurde im Juni 2013 im Stile der 1943 zerstörten Renaissance-Barockorgel rekonstruiert und ist regelmäßig bei Gottesdienstzeiten und Konzerten zu hören.

Hamburgs Hauptkirchen waren wichtigster Arbeitsplatz des ehemaligen "Director musices" Georg Philipp Telemann. Beim Telemann-Festival von NDR Das Alte Werk erklingen Werke des Barockmeisters an einem Originalschauplatz: Kirchenmusikdirektor Andreas Fischer lädt zum Orgelkonzert in der Hauptkirche St. Katharinen.

Telemann-Festival #2
Sa, 25.11.2017 | 15 Uhr
Hamburg, Hauptkirche St. Katharinen (Katharinenkirchhof 1)

Andreas Fischer Orgel

GEORG PHILIPP TELEMANN

  • Triosonate D-Dur TWV 33:A5
  • Choralbearbeitungen
JOHANN SEBASTIAN BACH
Fantasie und Fuge g-Moll BWV 542

Veranstalter: Hauptkirche St. Katharinen

Tickets In meinen Kalender eintragen

Restauriertes Prunkstück

Bild vergrößern
Andreas Fischer ist Kirchenmusikdirektor von St. Katharinen.

Als "Director musices" spielte Telemann im wöchentlichen Wechsel in einer der großen Kirchen. Die Orgel von St. Katharinen war damals eines der Prunkstücke der Hamburger Orgellandschaft. Auch Johann Sebastian Bach spielte auf diesem Instrument und lobte die "in allen Stücken vortrefflichen Werke". Bach habe die "Schönheit und Verschiedenheit des Klangs dieser Rohrwerke nicht genug rühmen" können, berichtete ein Zeitzeuge von einem Konzert im Jahr 1720; Bachs Fantasie und Fuge g-Moll BWV 542 geht auf dieses Ereignis zurück.

Im Zweiten Weltkrieg wurde das historische Instrument der Hauptkirche vollständig zerstört - zwischen 2009 und 2013 wurde die Orgel dann schrittweise restauriert. Heute ist die Hauptorgel von St. Katharinen wieder das, was sie zu Telemanns und Bachs Zeiten war: ein Prachtstück der Hamburger Orgellandschaft.