Stand: 22.09.2017 13:50 Uhr

"Unmögliche Liebe": Was ist Minne?

Der Lyriker Jan Wagner und sein junger Göttinger Kollege Tristan Marquardt haben in ihrem Buch "Unmögliche Liebe" die Dichtkunst des Hochmittelalters ins Heute übertragen lassen. Eine Liebeserklärung an den Minnesang, die NDR Kultur in der Reihe "Lauter Lyrik" erklingen lässt.

Wie sang noch gleich Walther von der Vogelweide?

Die Loser machen meine Songs bei guten Frauen schlecht
Und posten, es sei nicht korrekt, wie ich sie sehe.
Sie dissen mich und kommen damit gut zurecht.
Ist so - so wahr, wie ich hier schwankend stehe.

 

Interview

Der Zauber des Minnesangs

Jan Wagner und Tristan Marquardt haben Werke des mittelhochdeutschen Minnesangs ins heutige Deutsch übertragen lassen. Im Gespräch erzählen sie, warum uns der Minnesang immer noch so verzaubert. mehr

Einige Details sprachlicher Natur verraten es denn doch: Walther von der Vogelweide, der gute alte Sänger von der Minne, hat eine neue Zunge bekommen - und viele andere große Dichter des Mittelhochdeutschen gleich auch, Bernger von Hornheim zum Beispiel und Heinrich von Morungen oder Oswald von Wolkenstein. Was ist da passiert? Der Lyriker Jan Wagner, der in wenigen Wochen mit dem Georg-Büchner-Preis ausgezeichnet wird, und sein Kollege Tristan Marquardt, ein Spezialist im Mittelhochdeutschen, haben Freunde, Gefährten, Mitstreiter aufgefordert, die großen Liebesgesänge der Alten in ein neues Deutsch zu übertragen.

Nora Gomringer, Marcel Beyer, Durs Grünbein, Judith Zander, Monika Rinck, Heinrich Detering u.v.a. waren mit Verve dabei. So bildet die auf diese Weise entstandene Anthologie "Unmögliche Liebe" (Hanser-Verlag) nicht nur die Vielfalt des Minnesangs, sondern auch den Reichtum unserer gegenwärtigen Lyrik ab. Einige dieser Lieder und ihre Nachdichtungen werden wir eine Woche lang in "Lauter Lyrik" hören - jeweils das Original und dann die Neufassung.

SendedatumTitelÜbertragung
25.09.Anonym: Du bist mîn / Du irgend meinDaniela Seel
26.09.   Walther von der Vogelweide: Saget mir ieman, waz ist minne? / Kann mir einer sagen, was Liebe ist?Joachim Sartorius
27.09.   Bernger von Hornheim: Nu lange ich mit sange / Lang sang ich nunSwantje Lichtenstein
28.09.Heinrich von Morungen: Owê / Weh ohUljana Wolf
29.09.Reinmar der Alte: Swas ich nu niuwer mære sage / Was hast du für neue Geschichten auf Lager?Christian Filips
30.09. Walther von der Vogelweide: Die zwîvelære / Die SkeptikerNorbert Hummelt
01.10.Oswald von Wolkenstein: Ach senleiches Leiden / Ach schmerzliches leidenDurs Grünbein

 

Eine Porträtzeichnung von Thibaut de Champagne, dem König von Navarra, der im Mittelalter auch als Minnesänger an französischen Königshöfen spielte. © Imago/Leemage

Das Gespräch Jan Wagner & Tristan Marquardt

NDR Kultur -

Die Lyriker Jan Wagner und Tristan Marquardt haben die Dichtkunst des Hochmittelalters ins Heute übertragen lassen. Eine Liebeserklärung an den Minnesang.

5 bei 1 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Weitere Informationen

Berauscht von der Sprachmusik

Der Georg-Büchner-Preis geht in diesem Jahr an den aus Hamburg stammenden Jan Wagner. Für ihn kommt in der Lyrik alles zusammen, was Sprache ausmacht. mehr

Jan Wagner: Staunen über die Wunder der Welt

Der Hamburger Jan Wagner erhält den Preis der Leipziger Buchmesse. Im Mittelpunkt seiner Gedichte stehen oft Alltagsgegenstände statt großer Gefühle. Aber in ihnen zeigt er die Wunder der Welt. mehr

Wie steht’s um die Lyrik in Deutschland?

Um an den hohen Wert der Poesie zu erinnern, hat die UNESCO den "Welttag der Poesie" ausgerufen. Besonders in Deutschland erlebt Lyrik einen spürbaren Aufschwung. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Lauter Lyrik | 25.09.2017 | 10:40 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: http://www.ndr.de/ndrkultur/Unmoegliche-Liebe-Was-ist-Minne,minnesang110.html