Stand: 21.08.2017 16:13 Uhr

Züge zwischen Berlin und Hannover weiter zu spät

Bild vergrößern
Die Polizei ermittelt nach Brandanschlägen nahe Berlin.

Nach zwei Brandanschlägen im Raum Berlin ist die Bahn-Verbindung zwischen der Hauptstadt und Hamburg wieder frei. Die Reparaturarbeiten seien abgeschlossen, sagte ein Bahnsprecher am frühen Montagmorgen. Zwischen Berlin und Hannover rollen die Züge zwar ebenfalls wieder, die Strecke ist nach der Sperrung am Sonnabend wieder freigegeben. Allerdings brauchen Reisende weiterhin Geduld, weil noch nicht alle Reparaturen abgeschlossen sind. Das soll bis Dienstag der Fall sein. Mit Verzögerungen von über 30 Minuten ist zu rechnen. Aktuelle Informationen erhalten Sie bei der Deutschen Bahn.

Signalanlage und Kabelschacht brennen

Die Strecken Berlin-Hannover musste den ganzen Sonnabend gesperrt bleiben. Zwischen Hamburg und Berlin fuhren sogar bis Montagmorgen keine Züge. Nach Angaben der Bundespolizei war es am Sonnabend zu Bränden an einer Signalanlage am Bahnhof Finkenkrug und einem Kabelschacht am Bahnhof Groß-Behnitz (beides Brandenburg) gekommen. Die Polizei sucht nach wie vor nach den Tätern. Ein Sprecher schloss einen Zusammenhang mit einer Neonazi-Demo in Berlin-Spandau nicht aus. Dort demonstrierten am Sonnabend mehrere Hundert Rechte anlässlich des Todestags des Hitler-Stellvertreters Rudolf Heß, der in Spandau im Gefängnis saß und sich dort 1987 das Leben nahm.

Weitere Informationen
mit Video

Anschläge gegen G20: Pose statt Protest

29.06.2017 23:30 Uhr
Das Erste: Panorama

Brandanschläge auf Signalanlagen der Bahn - was revolutionär klingen soll, ist vielmehr töricht. "Politischer Kindergarten", meinen selbst Teile der linksextremen Community. (30.06.2017) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 19.08.2017 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten

02:49

Nach Wahl-Erfolg: Querelen bei der AfD

25.09.2017 16:00 Uhr
NDR//Aktuell
02:07

Reaktionen nach der Bundestagswahl

25.09.2017 16:00 Uhr
NDR//Aktuell
03:08

Schwierige Gespräche für Union, FDP und Grüne

25.09.2017 16:00 Uhr
NDR//Aktuell