Stand: 28.05.2017 22:24 Uhr

Ungewöhnlich: Der Norden kann Sommer

Auch der Norden kann Sommer - und das sogar schon Ende Mai: Die Temperaturen haben am Sonnabend vielerorts an der 30-Grad-Marke gekratzt. So zog es viele Ausflügler an die Küste oder ins Freibad.

Nach Staus auf den Straßen Staus vor Eisdielen

Weil viele Menschen unterwegs waren, gab es auf der A 7 und der A 1 einige Staus. Zum Nachmittag beruhigte sich die Verkehrslage jedoch wieder. Zu diesem Zeitpunkt waren die meisten Ausflügler längst am Ziel angekommen und sorgten für andere Staus - etwa vor Eisdielen. In St. Peter-Ording zum Beispiel bildeten sich lange Schlangen vor den Tresen. Schon am Mittag waren in dem Dorf an der Nordsee alle Parkplätze in Strandnähe besetzt.

Ansturm auf Niedersachsens Freibäder

Auch in Niedersachsen strömten die Menschen am Sonnabend ans Wasser. Strandkörbe an der Nordsee waren heiß begehrt. Auf der Straße zu den Strandbädern Döse und Duhnen bei Cuxhaven staute sich am Vormittag der Verkehr. Auch an der Kasse des Freibades Annabad in Hannover bildete sich eine lange Schlange.

Weitere Informationen

Prognose: Wie wird das Wetter?

Hier finden Sie das aktuelle Wetter und die Vorhersage für ganz Norddeutschland. mehr

Ins oder nur ans Wasser?

In Hamburg zog es die Menschen ebenfalls in die Freibäder, an die Elbe oder den Stadtpark. Die Innenstadt war bei den hohen Temperaturen hingegen ungewöhnlich leer.

Ein ganz anderes Bild bei den Parkplätzen auf Usedom: Von denen waren kaum noch welche frei. Auch die Strandkörbe waren allesamt belegt, vor den Fischbrötchenständen gab es großen Andrang. Nur ins Wasser sprang kaum jemand.

Nord- und Ostsee noch recht frisch

Das dürfte daran liegen, dass die Wassertemperatur an der Ostsee oder in Westerland auf Sylt Badenden mit 13 bis 14 Grad noch einiges abverlangt. Das erfordert eher Neopren- als einen Badeanzug. Dennis Brüning von der MeteoGroup beruhigt jedoch: "Schon bei 20 Grad Lufttemperatur und konstanter Sonneneinstrahlung kann die Wassertemperatur täglich um gut ein Grad stiegen - das kommt immer auf die Windverhältnisse an."

20 Grad in Steinhuder Meer und Müritz

Dennoch empfiehlt sich für die weniger Hartgesottenen der Besuch an einem der flachen Binnengewässer in Norddeutschland. Das Steinhuder Meer in Niedersachsen, die Müritz, der Dümmersee und der Große Sternberger See in Mecklenburg-Vorpommern kamen am Donnerstag schon auf 18 Grad. Für die Hamburger lohnt sich ein Besuch am Allermöher oder Boberger See, dort beträgt die Wassertemperatur aktuell ebenfalls 18 Grad.

Planschen, baden, schwimmen - aber sicher

Weitere Informationen

Badewetter am langen Sommer-Wochenende

Sonne und Wärme haben viele Ausflügler am langen Himmelfahrtswochenende an die Küste oder ins Freibad gezogen. Doch ein Tief verdrängt nun erst mal die Wärme. mehr

250.000 Gäste am Himmelfahrts-Wochenende

Am langen Himmelfahrts-Wochenende erlebt Mecklenburg-Vorpommern den ersten Besucherandrang des Jahres. Der Tourismusverband geht davon aus, dass rund 250.000 Gäste im Land sind. (27.05.2017) mehr

Gesundheitsamt warnt vor Blaualgen

Wenn die Temperaturen steigen, nimmt auch die Gefahr von Blaualgen zu. Am Jümmesee in Ostfriesland sind die Grenzwerte bereits überschritten. Auch andernorts ist Vorsicht geboten. mehr

Sauberes Wasser in MV

In Mecklenburg-Vorpommern ist die Qualität der Badegewässer überwiegend gut bis ausgezeichnet. Nur für drei von 493 getesteten Badestellen wurde das Prädikat "mangelhaft" vergeben. mehr

Sorglos baden in Schleswig-Holstein

Mehr als 300 Badegewässer gibt es in Schleswig-Holstein. Die meisten haben eine ausgezeichnete Wasserqualität. Die Ergebnisse wurden jetzt veröffentlicht. mehr

Badeseen: Gute Wasserqualität rund um Hannover

Die Badesaison ist in vielen Freibädern im Land bereits eröffnet. An den Badeseen in Region Hannover hat die Saison am 15. Mai begonnen. Die Wasserqualität ist laut den Kontrolleuren gut. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 23.05.2017 | 16:30 Uhr

Freizeitspaß ganz nah: Badeseen im Norden

Wer in diesen Tagen Abkühlung sucht, muss nicht ans Meer fahren. In Norddeutschland gibt es viele natürliche Badeseen mit guter Wasserqualität. Eine Auswahl. mehr

Mehr Nachrichten

01:29

Kleinflugzeug abgestürzt: Pilot tot gefunden

09.12.2017 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
01:35

Alsterlauf: Spendensammeln trotz Schmuddelwetter

09.12.2017 19:30 Uhr
Hamburg Journal
02:53

Neuer Teilabschnitt der A 21 freigegeben

09.12.2017 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin