Stand: 06.04.2017 15:04 Uhr

Eurogate zieht Bilanz: Zuwächse am JadeWeserPort

Am JadeWeserPort in Wilhelmshaven scheint es zwar aufwärts zu gehen, dennoch ist Deutschlands einziger Tiefwasserhafen noch immer weit entfernt von seiner Zielmarke: Rund 482.000 Standardcontainer (TEU) sind 2016 am JadeWeserPort umgeschlagen worden und damit immerhin 13 Prozent mehr als noch im Vorjahr. Der Zielwert liegt allerdings bei 2,7 Millionen TEU. Der Hafen habe aber auf jeden Fall nach wie vor seine Berechtigung, sagte der wissenschaftliche Geschäftsführer des Instituts für Seeverkehrswirtschaft und Logistik (ISL) in Bremen, Burkhard Lemper.

Kann der positive Trend fortgesetzt werden?

Lemper macht für die "Anlaufschwierigkeiten" am JadeWeserPort, wie er es formuliert, die gesamtwirtschaftliche Entwicklung verantwortlich. "In den letzten beiden Jahren konnte das Containerterminal in Wilhelmshaven deutliche Zuwächse erzielen", betonte Lemper. Mit der Aufnahme des Hafens in die Fahrpläne zumindest einer weiteren Allianz bestünden gute Aussichten für eine Fortsetzung dieses positiven Trends.

Eurogate-Geschäft stagniert

Während der JadeWeserPort leichte Zuwächse verzeichnete, stagnierte das Geschäft des Hafenumschlagsbetreibers Eurogate insgesamt. An den zwölf Standorten der Gruppe gingen 14,6 Millionen TEU über die Kaikanten. Insgesamt zeichne sich seit dem vierten Quartal 2016 eine Besserung und ein merkliches Anziehen der Nachfrage ab, die sich auch im Frühjahr 2017 fortzusetzen scheine, sagte Lemper. Der Jahresüberschuss des Unternehmens stieg im Vergleich zu 2015 um 3,3 Prozent auf 75,9 Millionen Euro. Der Umsatz legte um 8,1 Prozent auf 639,4 Millionen Euro zu, wie Eurogate am Donnerstag in Bremen mitteilte.

Containerumschlag teilweise sogar rückläufig

Die Entwicklung würde auch die leicht verbesserten Prognosen für Weltwirtschaft und Welthandel bestätigen. Das Gesamtjahr 2016 verlief dabei eher verhalten. "Sowohl global als auch in Nordwesteuropa gab es über weite Teile des letzten Jahres lediglich eine stagnierende, teilweise sogar leicht rückläufige Entwicklung des Containerumschlags", betonte Lemper.

Weitere Informationen

Container rollen vom JadeWeserPort nach Österreich

Eine große Spedition hat eine neue Zugverbindung vom JadeWeserPort nach Österreich eingerichtet. Grund für den Schritt ist der neue Liniendienst der "Ocean Alliance" nach Asien. (02.04.2017) mehr

"Containerhafen Wilhelmshaven" statt "JadeWeserPort"?

"JadeWeserPort" - das klingt zwar schön, aber wo ist der eigentlich? Niedersachsens Wirtschaftsminister Olaf Lies (SPD) möchte den Hafen deshalb umbenennen - in "Containerhafen Wilhelmshaven". (04.03.2017) mehr

JadeWeserPort: Nordfrost investiert 25 Millionen

Tiefkühl-Logistiker Nordfrost will sein Geschäft am JadeWeserPort in Wilhelmshaven ausbauen. Das Unternehmen aus Schortens investiert 25 Millionen Euro und baut ein neues Kühllager. (02.03.2017) mehr

JadeWeserPort: Tiefwasserhafen an der Nordsee

2012 ist der JadeWeserPort in Wilhelmshaven offiziell eröffnet worden. Doch an Deutschlands einzigem Tiefwasserhafen läuft es schleppend. Von Auslastung ist er weit entfernt. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 06.04.2017 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten

03:05

Wildschweine versetzen Heide in Ausnahmezustand

20.10.2017 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin
03:47

Was ist dran an den Vorwürfen gegen Strenz?

20.10.2017 19:30 Uhr
Nordmagazin
01:59

Alkoholverbot in Bahnen wird ausgeweitet

20.10.2017 19:30 Uhr
Hamburg Journal