Stand: 26.06.2017 12:03 Uhr

Bach prägt Schönberger Musiksommer

von Wolfram Pilz

Der 31. Schönberger Musiksommer steht in diesem Jahr im Zeichen des Reformationsjubiläums. Zudem widmen sich die Organisatoren verstärkt dem Komponisten Johann Sebastian Bach.

Der 31. Schönberger Musiksommer ist mit einem musikalischen Gottesdienst in der St. Laurentiuskirche eröffnet worden. Zum Auftakt musizierten das Strelitzer Kammerorchester, der Kirchenchor St. Laurentius und Solisten unter der Leitung von Kirchenmusikdirektor Christoph D. Minke. Dieser musikalische Gottesdienst hat, dem Programmkonzept des Schönberger Musiksommers entsprechend, den Bogen gespannt von Luther bis zur Gegenwart, mit einem deutlichen Verweis auf die zentrale Stellung Johann Sebastian Bachs. So erklang beispielsweise seine überaus seltene aufgeführte und vom früheren Thomaskantor Georg Christoph Biller rekonstruierte "Kantate zur 200-Jahrfeier der Augsburger Konfession", BWV 120 b.

Bild vergrößern
Der Kirchenmusiker und Künstlerische Leiter des Schönberger Musiksommers Christoph Minke (links neben Karsten Lessing, verantwortlich für die Organisation) hatte bei der Programmvorstellung versprochen: "Wir spielen Bach!" - obwohl 2017 kein ausgesprochenes Bach-Jahr ist.

Bach gehört einfach zum Schönberger Musiksommer, so der künstlerische Leiter Christoph D. Minke: "Dass wir die Musik von Bach in den Mittelpunkt rücken, ist einerseits schon irgendwo klar - das machen wir immer, aber wir machen das in verstärkter Form, denn die Musik Bachs ist nicht vorstellbar ohne das, was davor geschehen ist: Die ganze Emanzipation der Künste und der Musik, die also in dieser Form einzigartig ist, die kommt bei Bach eben wunderbar zum Ausdruck und geht ja dann auch noch weiter, und somit sind wir also dann in dieser Vielfalt der verschiedenen Stile ganz schnell angelangt, ohne dass wir noch eine große Verrenkung machen müssen, um das zu erklären."

Konzerte von Juni bis September

Bei insgesamt 31 Konzerten zwischen Mitte Juni und Mitte September treten in der westmecklenburgischen Kleinstadt unter anderem das Landesjugendorchester Mecklenburg-Vorpommern, die Kammerphilharmonie Hamburg sowie das Barock-Trio des Thomaskantors Gotthold Schwarz auf.

Neben Musik auch Ausstellungen

Bild vergrößern
Blick in die Ausstellung "Sichtweiten". Von Martin Hoffmann sind Collagen und Zeichnungen zu sehen, von Mario Pahnke elektrifizierte Apparate und Skulpturen.

Beim Schönberger Musiksommer, den auch in diesem Jahr der Norddeutsche Rundfunk unterstützt, werden auch zwei Ausstellungen unter dem Motto "Sichtweiten" präsentiert. Im September ist der mittlerweile 90 Jahre alte Stummfilm "Luther - ein Film der deutschen Reformation" von Hans Kyser mit Live-Musik zu erleben, in der St.-Laurentius-Kirche zu Schönberg. Dort ist immer dienstags 20 Uhr auch Musik unterschiedlichster Stilrichtungen zu hören.

Bach prägt Schönberger Musiksommer

Der 31. Schönberger Musiksommer widmet sich in diesem Jahr dem Reformationsjubiläum. Außerdem wollen die Organisatoren verstärkt Musik von Johann Sebastian Bach spielen.

Art:
Konzert
Datum:
Ende:
Ort:
St. Laurentius-Kirche
Markt 1
23923  Schönberg
Telefon:
(03 88 28) 23 1 96 oder 23 1 97
Preis:
5 bis 20 Euro
Besonderheit:
jeden Dienstag 20 Uhr, sowie Sonderkonzerte
Hinweis:
Die Abendkasse öffnet 30 Minuten vor Konzertbeginn.
In meinen Kalender eintragen

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Kulturjournal | 26.06.2017 | 19:00 Uhr

Mehr Kultur

03:28

Stefanie Rathjens und ihr Einrichtungs-Tick

23.09.2017 18:00 Uhr
Nordtour
04:58

Mit dem Inselfotografen auf Norderney

23.09.2017 18:00 Uhr
Nordtour
09:07

Schauspielerin Sophie Rois (22.03.1996)

23.09.2017 00:30 Uhr
NDR Talk Show