Stand: 17.01.2017 11:39 Uhr

Ihre Meinung: Warum schenken Sie?

Bild vergrößern
Darf der Weihnachtsmann auch Geld bringen? Oder sollten es persönliche Geschenke sein?

Das richtige Geschenk für Weihnachten zu finden ist eine Kunst für sich. Wir wollen daher von Ihnen wissen: Worauf achten Sie beim Geschenkekauf? Und wie halten Sie es selbst mit Geschenken: Bekommen Sie lieber etwas Praktisches oder etwas Persönliches? "Geld oder Liebe - was macht Schenken aus?", das ist unsere NDR Debatte im Dezember. Ausgewählte Zuschriften veröffentlichen wir hier auf dieser Seite.

  • Hartmut Zierholz, Hamburg

    Ich habe gerade Ihre Sendung über die Psychologie des Schenkens gehört, stimme mit Ihnen überhaupt nicht überein. Was Sie beschreiben ist ein gegenseitiges Geschäft, weil man (unbewusst) eine Gegenleistung erwartet. Bei echtem Schenken steht der Beschenkte und sein Wohlergehen im Fokus, mit Herz und aus Liebe geschenkt, ohne eine Gegenleistung zu erwarten. Die Freude, wenn es richtig ankommt, fällt auf den Schenkenden zurück!

  • Philipp Schmid, Moderator bei NDR Kultur

    Schenken macht ja Freude, aber zunächst mal Kopfzerbrechen. Glücklicherweise übernimmt das Schenken bei meinen Töchtern das Christkind, und Freunde und Verwandte versuche ich das ganze Jahr über mit spontanen Geschenken zu überraschen, mit "Da-musste-ich-grade-an-Dich-denken-Geschenken". Dann reichen zu Weihnachten Kleinigkeiten, oder das größte Geschenk überhaupt: gemeinsame Zeit!

  • Antje Herkt, Kastorf

    Worauf achten Sie beim Geschenkekauf? Ich achte auf zwei Dinge,zuerst steht natürlich im Vordergrund was derjenige sich gerne wünscht dem ich ein Geschenk machen möchte,aber zu 100% richte ich meine Geschenke nach Hobbys und Vorlieben aus. Zweitens mehr oder weniger auf den Preis, also es darf ruhig etwas teurer sein. Ich fange mit dem Geschenkekauf schon im Oktober an. Dadurch habe ich immer Luft und das Geld wird nicht zu sehr belastet.

    Und wie halten Sie es selbst mit Geschenken: Bekommen Sie lieber etwas Praktisches oder etwas Persönliches? Also, für mich gilt das Gleiche wie für denjenigen, der von mir ein Geschenk bekommen soll. Ich schätze und kriege ab und zu beides, also Praktisches (z.B. Kleidung) UND Persönliches (z.B. Modellautos,was mit dem Dobermann zu tun hat).

    "Geld oder Liebe - was macht Schenken aus?" - Für mich ganz klar Liebe und eine große Portion Achtung und Wertschätzung! Denn man geht mit den Geschenken auf einem persönliches Niveau und da sollte nicht Geld oder allgemein der Wert des Geschenks im Vordergrund stehen. Das ist nur Protzen weiter nichts. So nach dem Motto: Schaue mal, was ich für Geld habe und vielleicht noch sagen,"Weisst du wie teuer das war oder wie viel es gekostet hat?" Deswegen das protzen, das geht gar nicht! Zumal der Eindruck beim beschenkten entsteht, dass er gezwungen ist, dieses Geschenk zu schätzen bzw. besonders zu schätzen wissen MUSS.

zurück
1/4
vor


Dieses Thema im Programm:

Redezeit | 18.12.2016 | 06:55 Uhr

Mehr Kultur

82:51

Hörspiel: Die Lebenden reparieren

10.12.2017 21:05 Uhr
NDR Info
02:33

"Don Quixote": Feuriger Start in Ballett-Saison

10.12.2017 19:30 Uhr
Hamburg Journal
04:31

Vor 50 Jahren: "Banklady" wird verhaftet

10.12.2017 19:30 Uhr
Hamburg Journal