Stand: 16.02.2016 13:00 Uhr

George Clooney als entführter Caesar-Darsteller

Hail, Caesar!
Vorgestellt von Anna Wollner

Am 11. Februar erst hat der neue Film der Coen-Brüder die Berlinale eröffnet, schon eine Woche später kommt "Hail, Caesar!" ganz regulär auch bei uns ins Kino.

"Baird, geh da raus und sei ein Star" - Es ist ein schönes Motto, das den neuen Film der Coen-Brüder ganz wunderbar auf den Punkt bringt. "Hail, Caesar!" ist eine Liebeserklärung an das Kino der 50er-Jahre, eine Hommage an das alte Studiosystem und ein Schaulaufen der Stars: George Clooney, Channing Tatum, Tilda Swinton und Scarlett Johansson sind unter anderem dabei.

Hinter den Kulissen menschelt es

Doch im Mittelpunkt steht Josh Brolin, der als Eddie Mannix das Grundgerüst des Capital Studios zusammenhält und sich um die Belange des wichtigsten Gutes kümmert: um die Belange der Stars. Ob eine schwangere Badenixe ohne Ehemann, ob ein um Worte ringender, junger Westernheld, der zum Charakterdarsteller aufgebaut werden soll, oder der von Kommunisten entführte Star eines Monumentalfilms, dessen Verschwinden vor der Klatschpresse geheim gehalten werden muss.

Eddie Mannix ist überall dort, wo er gebraucht wird, und führt als roter Faden durch die abwechslungsreiche Nummernrevue der Coen-Brüder. Die Zeit der 50er-Jahre ist dabei nicht zufällig gewählt, sondern eine ganz bewusste Entscheidung, sagen die Coens selbst: "Die großen epischen Filmen begannen in dieser Zeit. Das war der eine Grund. Der andere war, dass das Hollywood-System damals noch intakt war. Hollywood war nichts anderes als eine Filmfabrik. Die 50er waren der Anfang vom Ende so überhaupt Filme zu machen."

George Clooney zeigt komödiantisches Talent

Dabei ist "Hail, Caesar!" vollgepackt mit Anspielungen auf das alte Hollywood, seine Stars und Filme. Scarlett Johansson als Wassernixe ist eine Mischung aus Esther Williams und Loretta Lynn, die Rolle von George Clooney ist an Clark Gable angelehnt. Dass die Coen-Brüder den heimlichen König der Traumfabrik in weißer Tunika, hochgeschnürten Ledersandalen und wenig Intelligenz durch den Film navigieren, hat ihnen selbst am meisten Vergnügen gemacht.

Die Coen-Brüder nutzen in "Hail, Caesar!" nicht nur das komödiantische Talent ihres Hauptdarstellers, sondern vor allem auch ihr eigenes. So wird der Film zu einer unterhaltsamen Hollywood-Satire.

Hail, Caesar!

Genre:
Komödie
Produktionsjahr:
2016
Produktionsland:
USA, Großbritannien
Zusatzinfo:
mit George Clooney, Ralph Fiennes, Josh Brolin, Scarlett Johansson, Tilda Swinton
Regie:
Joel Coen, Ethan Coen
Länge:
100 min.
FSK:
FSK ab 0 Jahre
Kinostart:
18. Februar 2016

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | 17.02.2016 | 06:40 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: http://www.ndr.de/kultur/film/Komoedie-Hail-Caesar,hailcaesar120.html

Weitere Kinoneustarts der Woche

Action-Drama mit Daniel Brühl und Emma Watson

"Colonia Dignidad" ist spannend wie ein Actionfilm. Aber die Geschichte wirkt wie eine Erfindung Hollywoods. Dass es diese Colonia Dignidad wirklich gab, mag man am Ende kaum glauben. mehr