Stand: 03.06.2016 10:30 Uhr

Lösungen für den Klimawandel

Tomorrow - Die Welt ist voller Lösungen
, Regie: Cyril Dion, Mélanie Laurent
Vorgestellt von Bettina Peulecke

Das Ökosystem unserer Erde ist bedroht. Diese Erkenntnis ist nicht neu - und Thema vieler Dokumentationen. Kaum eine aber beschäftigt sich so damit wie der Film "Tomorrow - Die Welt ist voller Lösungen", der in Frankreich als bester Dokumentarfilm mit dem nationalen Filmpreis César ausgezeichnet wurde.

Besorgniserregende Fakten, inspirierende Beispiele

Es ist nicht so,  dass die Dokumentation "Tomorrow" sehr viel Neues zu erzählen hätte, jedenfalls nicht, was die Fakten wissenschaftlicher Erkenntnisse in Bezug auf den Klimawandel und anderer absehbarer Katastrophen in unserer nahen Zukunft anginge: "Wir haben nicht viel Zeit - vielleicht 20 Jahre - in denen müssen wir grundlegende Veränderungen herbeiführen. Jetzt ist die kritische Zeit für die Menschheit", sagt Anthony Barnosky, Professor für integrative Biologie an der Universität Berkeley.

Klimawandel, Umweltverschmutzung, Bevölkerungswachstum, Wassermangel, das sind die traurigen Themen zahlreicher Filme. Unser Ökosystem ist gefährdet - und wir sind schuld.  "Tomorrow" basiert zwar auf besorgniserregenden Fakten, suhlt sich aber nicht wie so viele anderer Dokumentationen im leidenden Lamentiermodus.

Der französische Aktivist und Filmemacher Cyril Dion und die Schauspielerin Mélanie Laurent sind der Meinung, eine reine Warnung vor Katastrophen würde den Menschen die Energie rauben, etwas zu tun. "Also machten wir uns auf den Weg, um auf der ganzen Welt nach Leuten zu suchen, die kreative Lösungen anbieten", heißt es im Film. "Wir wollten sie wie Teile eines Puzzles zu einer neuen Geschichte zusammenfügen. Einer, die die Menschen dazu inspirieren würde, eine neue Welt zu erschaffen."

Ein erfrischend optimistischer Film

Gesagt, getan. Für "Tomorrow", der durch Crowdfunding finanziert wurde, ist das Duo durch zehn Staaten gereist, um mit Wissenschaftlern, Umweltschützern und Experten zu reden. Und zu zeigen, was Menschen bewegen können mit privaten Projekten, die alternative ökologische, wirtschaftliche und demokratische Ideen verfolgen. Zum Beispiel ein auf Selbstversorgung ausgelegter Bio-Bauernhof in der Normandie und ein Netzwerk, das eine erdölunabhängige Zukunft in England anstrebt.

Es ist die Vielfalt und die Summe der einzelnen Teile, die "Tomorrow - Die Welt ist voller Lösungen" so erfrischend optimistisch zeigt, und die ausgesprochen motivierend wirkt. Die Botschaft ist klar: Jeder Einzelne kann etwas tun. Der Film transportiert genau diese Motivation, sodass man nicht nur Hoffnung verspürt, sondern selbst am liebsten auch gleich mit anpacken und Teil des Ganzen sein möchte.

Tomorrow - Die Welt ist voller Lösungen

Genre:
Dokumentation
Produktionsjahr:
2016
Produktionsland:
Frankreich
Regie:
Cyril Dion, Mélanie Laurent
Länge:
118 min
Kinostart:
2. Juni 2016

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | 04.06.2016 | 09:20 Uhr

Weitere Kinoneustarts der Woche

Fahler Heiligenschein für eine Medien-Ikone

Cate Blanchett und Robert Redford spielen die Journalisten in dem Politdrama "Der Moment der Wahrheit". Für seine Einseitigkeit hat der Film in den USA zu Recht viel Kritik einstecken müssen. mehr

Stefan Zweig - ein Schriftsteller im Exil

Mit "Vor der Morgenröte" ist Maria Schrader ein besonders bewegender Film gelungen. Erzählt wird das Leben des überzeugten Pazifisten Stefan Zweig, der vor den Nazis floh. mehr

Mehr Kultur

28:29 min

Ricky und seine verrückten Freunde

31.05.2017 00:00 Uhr
NDR Fernsehen
02:59 min

Ohnsorg-Intendant Christian Seeler nimmt Abschied

28.05.2017 19:30 Uhr
Hamburg Journal
02:18 min

Ausstellung: Jahrzehnte einer Künstlerehe

28.05.2017 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin