Stand: 19.06.2017 14:22 Uhr

Wissenschaft erforscht "Harry Potter"-Phänomen

Bild vergrößern
Die Universität Bonn untersucht, welche Werte Harry, Hermine und Ron (v.l.n.r.) in den Romanen vermitteln.

Wie rassistisch ist es, wenn Hermine als Schlammblut beschimpft wird? Wie setzen sich die "Harry Potter"-Romane mit religiösen Themen auseinander? Wie werden weibliche Figuren dargestellt? Mit diesen Fragen beschäftigt sich die Anglistik-Professorin Marion Gymnich von der Universität Bonn. Im Rahmen der "Harry Potter"-Nacht hat sie sich auf NDR Info zum Interesse der Wissenschaft an den Büchern geäußert.

Dickens, Brontë, Rowling?

Es existiere eine breite und umfangreiche Forschung zu dem Zauberlehrling, sagte Gymnich in dem Interview. "Harry Potter" müsse den Vergleich zu anderen großen anglistischen Werken nicht scheuen. Der Roman weise Parallelen zu den Büchern von Charles Dickens oder der Geschwister Brontë auf. Außerdem setze er die lange Tradition des Internatromans fort. Die Autorin J.K. Rowling hat sich für die einzelnen Bände an ähnlichen literarischen Elementen bedient wie einst schon Enid Blyton in den Büchern von "Hanni und Nanni".

Das alles sind Ergebnisse der Arbeit von rund 200 Studenten, die an einer Fachtagung an der Universität Bonn teilgenommen haben. Professorin Gymnich hatte die Konferenz zum 20. Geburtstag der Roman-Reihe organisiert. Am 26. Juni 1997 war der erste Band "Harry Potter und der Stein der Weisen" veröffentlicht worden - damals mit einer Auflage von 500 Stück.

Wissenschaftlerin kontert Kritik der Kirche

Inzwischen hat sich die Wissenschaftlerin auch damit auseinandergesetzt, wie religiöse Themen in der magischen "Harry Potter"-Welt behandelt werden. Der Kritik des emeritierten Papstes Benedikt XVI., dass die Romane eine Verführung seien, die den christlichen Glauben verderbe, entgegnet die Professorin: "Ich denke, dass die Reihe die säkulare Welt abbildet, die sich im heutigen Großbritannien und vielen anderen Teilen Europas findet. Die Werte stehen nicht im Widerspruch zu christlichen Vorstellungen, denn es geht um Loyalität, um Freundschaft und die Liebe zwischen Eltern und Kindern."

Am kommenden Sonntag veranstaltet NDR Info eine große "Harry Potter"-Nacht. Ein Live-Hörspiel, Improtheater und Quidditch auf der Bühne werden ab 22 Uhr live im Radio übertragen.

Mehr Harry Potter

20 Jahre Harry Potter: Die deutschen Cover

Das 20. Jubiläum des ersten Potter-Bandes ist eine Gelegenheit, die Erfolgsreihe noch einmal revue passieren zu lassen. Eine kurze Zusammenfassung finden Sie hier. mehr

mit Video

Wie Harry sich in die Bestsellerlisten zauberte

Begonnen hat Harry Potters Geschichte eigentlich 1990. In der BBC-Dokumentation "Harry Potter and Me" von 2001 hat Joanne K. Rowling ihre unglaubliche Geschichte erzählt. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Kultur | 19.06.2017 | 11:55 Uhr

Mehr Kultur

02:41

The Record that Changed my Life: Geir Lysne

12.12.2017 22:05 Uhr
NDR Info
02:19

Ohnsorg-Theater feiert rockige Weihnachten

12.12.2017 19:30 Uhr
Hamburg Journal