Stand: 14.06.2017 14:25 Uhr

Digitale Bibliothek mit 31.000 Werken gestartet

Bild vergrößern
In der Digitalen Bibliothek finden sich auch alte Zeitungen aus Mecklenburg-Vorpommern.

Historische Bücher, wertvolle Handschriften und alte Zeitungen können mit der Digitalen Bibliothek Mecklenburg-Vorpommern online gelesen werden. Bildungsministerin Birgit Hesse (SPD) hat am Mittwoch in Greifswald den Regelbetrieb der Internet-Bibliothek gestartet. Unabhängig von Zeit und Ort könnten die kulturhistorisch bedeutenden Quellen für den privaten und wissenschaftlichen Gebrauch eingesehen werden, sagte Hesse.

3,3 Millionen Seiten - und täglich mehr

Die Digitale Bibliothek vereint bislang 3,3 Millionen Seiten von 31.000 historischen Werken - und jeden Tag werden es mehr. "Das ist ein wunderbares Projekt", schwärmte Hesse. Die historischen Werke werden vor allem an den beiden Universitätsbibliotheken in Greifswald und Rostock digital eingelesen. Doch das ist nur ein Teil der Arbeit. "Rund 20 Prozent der Bearbeitungszeit wird für das Scannen benötigt, 80 Prozent für die Erzeugung und Verknüpfung mit Metadaten", sagte Bruno Blüggel, zuständig für die Digitalisierung an der Uni-Bibliothek in Greifswald.

Digitalisierte Werke können für Schule und Lehre genutzt werden

Mit dem Start des Regelbetriebes der Digitalen Bibliothek können auch Mitmachangebote genutzt werden, teilte das Bildungsministerium mit. So können beispielsweise die digitalisierten Werke in Schulprojekte und die Lehre einbezogen werden. Für Geschichtsinteressierte besteht die Möglichkeit, interaktiv an der Entschlüsselung von Handschriften in historischen Dokumenten mitzuarbeiten.

Geschichte Mecklenburgs in mehr als 26.000 Reimen

Elf Archive, acht Bibliotheken - darunter die beiden Universitätsbibliotheken Greifswald und Rostock sowie die Landesbibliothek Schwerin - und zwei Museen sowie mehrere wissenschaftliche Sammlungen sind an dem Projekt beteiligt. In der Digitalen Bibliothek findet sich auch die Mecklenburger Reimchronik von 1378/79. Auf 232 Blättern und in mehr als 26.000 Reimen in mittelhochdeutscher Sprache gibt das aufwendig verzierte Werk die Geschichte Mecklenburgs wieder. Auch besondere Werke wie die Barther Plattdeutsche Bibel oder Johannes Bugenhagens "Pomerania" sind digitalisiert worden und können angeschaut werden.

Weitere Informationen

Hesse will mehr Plätze in Ganztagsschulen

Bildungsministerin Hesse setzt weiter auf Ganztagsschul-Angebote. Bis 2021 sollen in Mecklenburg-Vorpommern 10.000 weitere Plätze entstehen. Kritik kommt vom Landesjugendring und der Linken. (20.05.2017) mehr

Kulturpolitik in MV - Vieles bleibt offen

Theaterreform, Kulturförderung, Archäologisches Museum, das sind Schwerpunkte der Arbeit von Birgit Hesse, Kultusministerin im Nordosten. 140 Tage ist sie jetzt im Amt. (21.03.2017) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 14.06.2017 | 14:00 Uhr

Mehr Kultur

28:30

2852 Pfeifen für Neubrandenburg

20.12.2017 18:15 Uhr
NDR Fernsehen
03:13

Landestheater: Moby Dick

15.12.2017 20:05 Uhr
NDR 1 Welle Nord