Hof sucht Bauer

Von Stuttgart nach Dithmarschen?

Freitag, 27. Januar 2017, 21:15 bis 21:45 Uhr
Samstag, 28. Januar 2017, 08:30 bis 09:00 Uhr

Frederike Bausch (r.) wird auf dem Hof von Jan Groth (l.) zur Probe arbeiten. Ist die junge Frau schon reif, einen eigenen Hof zu führen? © NDR/Burda GmbH, honorarfrei

4,53 bei 49 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Jan Groth ist Landwirt aus Leidenschaft. Der 58-Jährige bewirtschaftet im Norden Dithmarschens 130 Hektar Land mit Biogemüse, insgesamt baut er 23 verschiedene Sorten an. Keines seiner Kinder möchte den Hof übernehmen. Daher sucht er einen Pächter oder auch Käufer, da ihm die Arbeit mittlerweile zu viel wird. Als Nachfolger oder Nachfolgerin für seinen Hof sucht er jemanden, dem oder der auch der Bioanbau am Herzen liegt.

Weitere Informationen

Habeck will Bauern auf ganz neue Wege führen

Landwirtschaftsminister Habeck befürchtet vor allem bei den Milchbauern ein massives Höfesterben. mehr

Friederike Bausch ist im Stuttgarter Umland in ländlicher Gegend aufgewachsen und wollte schon als Kind in die Landwirtschaft. Die 25-Jährige ist in den letzten Zügen ihres Studiums der Agrarwissenschaften. Jetzt sucht sie einen Hof, den sie übernehmen kann.

Als alleinstehende Frau hört sie oft den Spruch, sie solle sich doch einen reichen Bauern suchen. Aber das bestärkt sie nur in ihrem Wunsch, ihren eigenen Weg zu gehen und als Frau in der Branche ernst genommen zu werden.

Frederike Bausch wird auf dem Hof von Jan Groth zur Probe arbeiten. Ist die junge Frau schon reif, einen eigenen Hof zu führen? Ist Dithmarschen für die Stuttgarterin die richtige Umgebung?

Problem des Höfesterbens

Jan Groth ist nicht der einzige Landwirt, der um die Zukunft seines Hofes bangt. In den vergangenen Jahren wurden etliche landwirtschaftliche Betriebe im Norden geschlossen - der Begriff des Höfesterbens macht die Runde. Rentabel sind oft nur noch riesige Großbetriebe, deren Anzahl stetig wächst.

Auch die Art der Landwirtschaft hat sich in den vergangenen Jahrzehnten deutlich gewandelt. So wird heutzutage deutlich weniger Getreide angebaut, auch der Anbau von Kartoffeln und Rüben ist im Laufe der vergangenen Dekaden zurückgegangen. Stattdessen wird in immer größeren Mengen Silomais angebaut, der unter anderem für den Betrieb von Biogasanlagen verwendet wird.

  • Zahlen zum Höfesterben

  • Zahlen zum Höfesterben

     

  • Zahlen zum Höfesterben

     

  • Zahlen zum Höfesterben

     

  • Zahlen zum Höfesterben

     

zurück
1/4
vor

 

Autor/in
Kirsten Moser
Alexandra Vinocur
Regie
Kirsten Moser
Alexandra Vinocur
Redaktionsleiter/in
Kuno Haberbusch
Redaktion
Julia Saldenholz
Produktionsleiter/in
Eva-Maria Wittke
Redaktion
Florian Müller

Preiskampf ums Essen

Gut und günstig essen: Das wollen die meisten Verbraucher. Doch wie kommt der Preis für Lebensmittel zustande? Das haben wir am Beispiel von Schweinefleisch, Äpfeln und Eiern untersucht. mehr