Ressort Investigation im NDR

Das Ressort Investigation sorgt mit exklusiven Meldungen regelmäßig für Schlagzeilen. Es geht aktuellen Geschichten auf den Grund und arbeitet zugleich an komplexen Themen abseits des Tagesgeschäfts. Das Team ist keiner Sendung fest zugeordnet, sondern arbeitet programmunabhängig innerhalb des NDR und kooperiert fallweise mit dem WDR und der "Süddeutschen Zeitung". Die Recherchen sind meist trimedial angelegt.

Wollen Sie mit uns Kontakt aufnehmen? Wenn Sie Informationen für uns haben oder uns etwas vertraulich mitteilen wollen, finden Sie hier die Kontakt-Möglichkeiten. Aktuelle Meldungen des Ressorts Investigation verbreiten wir auch über Twitter: @NDRRecherche.

Link

Gezielte Falschmeldungen aus Ankara?

Nach Informationen von WDR und NDR sieht die Bundesregierung eine Bedrohung durch den türkischen Geheimdienst. Der Verfassungsschutz befürchtet, dass er auch mit Falschinformationen manipuliert. extern

Weitere Meldungen des Ressorts Investigation

Eine Übersicht der Meldungen aus dem Ressort Investigation. Es arbeitet medienübergreifend und in Kooperation mit dem WDR und der "Süddeutschen Zeitung". mehr

PanamaPapers

Link

"PanamaPapers": Datenleck entblößt Geldverstecke

Politiker wie Kriminelle haben eine Kanzlei in Panama genutzt, um Konten und Wertgegenstände zu verstecken. Das geht aus einem riesigen Datenleck hervor. Mehr bei tagesschau.de. extern

Weitere Specials

Link

Multimedia-Doku: Tod im LKW

Im August 2015 stellen Schleuser auf einer Autobahn bei Wien einen LKW ab. Darin: 71 tote Menschen. Rekonstruktion einer Tragödie. extern

Multimedia-Doku

Böses Neues Jahr - Die Suche nach den Silvestertätern

Seit Monaten versuchen Ermittler, die mehr als 400 sexuellen Übergriffe in der Silvesternacht in Hamburg aufzuklären. Sechs Verdächtige hatten sie verhaftet. Doch es gibt viele Zweifel. mehr

Karte: Brandanschläge auf Flüchtlingsheime

Fast täglich kommt es zu Anschlägen auf Flüchtlingsunterkünfte. Nach Recherchen von NDR, WDR und "Süddeutscher Zeitung" waren es seit Anfang des Jahres mehr als 60 (Stand: 17.9.) mehr

Link

Todesflug MH 17 - Warum starben 298 Menschen?

Im Sommer 2014 wurde eine Boeing über der Ukraine abgeschossen, 298 Menschen starben. Was geschah mit Flug MH 17? Reporter von NDR,WDR und SZ haben sich auf Spurensuche begeben. extern

Link

Multimedia-Dossier: Nach bestem Wissen?

Die Bundesregierung will die Öffentlichkeit "nach bestem Wissen" über das "No-Spy-Abkommen" informiert haben. Ein Multimedia-Dossier von tagesschau.de. extern

Swissleaks - Geheimnisse einer Schweizer Bank

Die Schweiz ist bekannt für Geldanlagen - und Steuerhinterziehung. 100.000 gestohlene Kundendaten der HSBC in Genf zeigen, wie Reiche riesige Summen vor dem Fiskus versteckt haben. mehr

Luxemburg Leaks: Die Steuerdeals der Konzerne

Mehr als 1.000 bisher geheime Dokumente geben Einblick in das System Luxemburg: Finanzbehörden des Großherzogtums genehmigten hundertfach fragwürdige Steuerspar-Konstruktionen. mehr