Wie geht das? Auf Exkursion mit den Meeresforschern

Mit der Alkor auf Ostseetörn

Mittwoch, 27. Dezember 2017, 18:15 bis 18:45 Uhr

70 Prozent der Erdoberfläche sind von Meerwasser bedeckt, es ist der größte Lebensraum der Erde und dennoch kennt man vom Meer immer noch weniger als von der Rückseite des Mondes, sagen Forscher.

Bild vergrößern
Die Alkor ist das größte Kieler Forschungsschiff.

Dabei wird die Erforschung des Meeres immer wichtiger. Doch wie ist es, auf einem Forschungsschiff unterwegs zu sein? Wie funktioniert die Arbeit an Bord, wie erforscht man einen Lebensraum, den man mit den eigenen Augen nur oberflächlich sehen kann?

Leben und Arbeiten auf einem Forschungsschiff

Bild vergrößern
Dr. Klaus Schwarzer von der Universität Kiel ist der Fahrtenleiter der Exkursion und fast jedes Jahr auf der Alkor unterwegs.

Die NDR Journalistin und Biologin Gabriele Lebs hat sich mit einem Kamerateam einer Studentengruppe der Universität Kiel angeschlossen und sie auf dem Forschungsschiff "Alkor" auf die Ostsee begleitet. Zum ersten Mal sollen die angehenden Geologen unter der Leitung des Geologen Dr. Klaus Schwarzer den Geheimnissen des Meeres auf die Spur kommen.

Alle helfen mit bei Pannen

Bild vergrößern
Die große Winde ist ausgefallen: die Meeresforscher haben ein Problem, die Mannschaft auch.

Doch längst nicht alles läuft nach Plan. Eine Winde der "Alkor" fällt aus. Wichtige Forschungsgeräte können nicht eingesetzt werden. Ob Forscher, Mannschaft oder Kapitän, nun sind alle gefordert, eine Lösung zu finden. Denn ein Tag auf der "Alkor" ist teuer.

Eine spannende Reportage, die gespickt ist mit wissensreichen Dokumentationen über die schwierigen Anfänge in der Geschichte der Meeresforschung bis zur Entwicklung moderner Unterwasserfahrzeuge. Unterwasseraufnahmen des Helmholtz-Zentrums für Ozeanforschung Kiel über Kaltwasserkorallen, Vulkane und aus der Tiefsee bereichern den lehrreichen Film.

Redaktion
Christian Pipke
Produktionsleiter/in
Frederik Keunecke
Autor/in
Gabriele Lebs
Leitung der Sendung
Norbert Lorentzen