Stand: 23.02.2015 10:45 Uhr  | Archiv

Wie viele Nährstoffe stecken in Hundefutter?

von Nadine Becker

Für eine ausgewogene Ernährung brauchen Hunde genau die richtige Menge an Mineral- und Nährstoffen wie Vitamin C, Calcium und Phosphor. In einer Stichprobe von Markt mit sechs gängigen, sogenannten Alleinfuttern enthielten drei Sorten Hundefutter zu viel Vitamin A, eine Sorte zu wenig Calcium und Phosphor. Markt vergleicht 300-Gramm-Packungen Hundefutter von

  • Lidl Orlando für 0,59 Euro
  • Aldi Baldo für 0,59 Euro
  • Fressnapf Fit + Fun für 0,59 Euro
  • Rinti für 0,99 Euro
  • Pedigree für 0,99 Euro
  • Cesar für 1,49 Euro

Hundefutter im Vergleich

Viel Vitamin A in Hundefutter von Lidl, Aldi und Fressnapf

Eine dauerhafte zu hohe Aufnahme von Vitamin A kann im Wachstum, aber auch bei tragenden Hündinnen zu Schäden am Skelett führen, sagt Dr. Britta Dobenecker von der Universität in München. Die untersuchten Hundefutter Orlando von Lidl, Baldo von Aldi und Fit + Fun von Fressnapf überschreiten die vom amerikanischen National Research Council 2006 herausgegebenen Ernährungsvorgaben. Sie enthalten bis zu 31 Prozent mehr Vitamin A als dort empfohlen.

Das sagen die Hersteller

  • Aldi

    "Für Vitamin A in Hundefutter ist keine gesetzliche Höchstmenge festgelegt. (...) Darüber hinaus möchten wir darauf hinweisen, dass der Vitamin A-Gehalt ausschließlich auf dem natürlichen Gehalt der Zutaten, insbesondere der Leber, basiert und dem Produkt kein weiteres Vitamin A als Zusatzstoff zugefügt wird. Natürliche Schwankungen von Vitamin A in den
    Rohmaterialien sind zudem unvermeidbar."

  • Fressnapf

    "Nach aktueller Informationslage können wir garantieren, dass keine gesundheitliche Gefahr von unserem Produkt ausgeht. Wir sind mit den Bedürfnissen der Tiere vertraut und reflektieren diese entsprechend in unseren Produkten. (...) Wir haben eine ausführliche (zusätzliche) interne Prüfung veranlasst, um die Ursachen der Abweichungen identifizieren zu können."

  • Lidl

    "Der gefundene Vitamin A-Gehalt basiert ausschließlich auf dem natürlichen Gehalt der verwendeten Rohmaterialien (z. B. Leber). Wir fügen diesem Produkt kein Vitamin A zu."

zurück
1/4
vor

Zu wenig Calcium und Phosphor im Hundefutter von Rinti

Der Hersteller bezeichnet sein Produkt Rinti als "Alleinfuttermittel für Hunde". Damit muss es auch den Nähr- und Mineralstoffbedarf von Welpen, also Hunden in der Wachstumsphase, abdecken. Die Untersuchungen von Markt ergaben jedoch, dass "Rinti Kennerfleisch Plus mit Rind + Kartoffel" für Welpen bis zu 24 Prozent weniger Calcium und Phosphor enthält als der vom National Research Council empfohlene Bedarf. Der Phosphorgehalt unterschreitet auch die Empfehlungen des Verbandes der europäischen Tiernahrungsindustrie (FEDIAF).

Ein Mangel an Calcium und Phosphor kann nach Ansicht von Professorin Dobenecker zu Skelettschäden führen. Mögliche Folgen sind "Fehlstellungen, Auswärtsrotationen der Gliedmaßen, geschwollenen Gelenke und Schmerzen".

Rinti schreibt dazu: "Sowohl unsere Vorgaben als auch unsere Analysen zeigen (...), dass der Phosphorwert für alle Altersstufen ausreichend ist. Das Calcium-Phosphor-Verhältnis ist korrekt."

Hersteller empfehlen zu hohe Mengen an Futter

Bei Lidl Orlando, Rinti und Fressnapf Fit + Fun sind die Fütterungsempfehlungen nach Meinung von Experten bedenklich hoch. In Deutschland leiden bereits 40 Prozent der Hunde an Übergewicht oder sogar an Fettsucht, sagt Professorin Dobenecker.

Das sagen die Hersteller

  • Rinti

    "Unsere Futterempfehlung ist korrekt."

  • Lidl

    Es handele sich "bei dieser Empfehlung lediglich um Richtwerte".

  • Fressnapf

    Keine Stellungnahme.

zurück
1/4
vor
Weitere Informationen

Macht Katzenfutter Katzen krank?

In einer Stichprobe enthielt Katzenfutter große Mengen Calcium und Phosphor. Die Mineralstoffe könnten an der Entstehung von Nierenerkrankungen beteiligt sein. mehr

Dieses Thema im Programm:

Markt | 23.02.2015 | 20:15 Uhr