Stand: 24.10.2014 09:50 Uhr

Sind stinkende Silikon-Backformen gefährlich?

von Jennie Radü
Bild vergrößern
Mit Silikon-Backformen soll Backen besonders einfach sein.

Backformen aus Silikon gibt es in vielen Farben und Formen. Kuchen soll darin saftig und knusprig werden, ohne anzubacken. Für einen Praxistest hat Markt verschiedene Silikon-Backformen eingekauft. Bei fünf fiel schon beim Auspacken ein seltsamer Geruch auf. Diese wurden im Landeslabor Schleswig-Holstein auf Schadstoffe untersucht. Das Ergebnis: Nur die Muffin-Formen von Woolworth gaben mehr flüchtige organische Verbindungen an die Luft ab, als das Bundesinstitut für Risikobewertung empfiehlt. Flüchtige organische Verbindungen können beim Backen den Geschmack des Kuchens beeinträchtigen. Giftige Schwermetalle waren in keiner Stichprobe nachweisbar.

Silikon-Backformen im Praxistest

Woolworth will Backformen nicht mehr verkaufen

Die Kaufhauskette Woolworth schreibt dazu: "Es besteht die Möglichkeit, dass bei der Herstellung der Silikonformen diese nicht ausreichend erhitzt wurden." Woolworth habe sich deshalb entschlossen, "den Artikel umgehend aus dem Verkauf zu nehmen".

Was tun, wenn die Backform stinkt?

Wird der Grenzwert für flüchtige organische Verbindungen überschritten, hat der Hersteller mutmaßlich einen Arbeitsschritt ausgelassen: das Erhitzen der Backformen ("tempern"). Wer einen seltsamen Geruch an Silikon-Backformen feststellt, kann das zu Hause nachholen. Dazu die leeren Formen vier Stunden lang bei 200 Grad in den Backofen stellen. Anschließend die Küche gut lüften.

Silikon-Backform richtig vorbereiten

Silikon-Backformen sollte man vor dem ersten Einsatz spülen und einfetten. So steht es in den meisten Gebrauchsanweisungen. Wer eine knusprige Kuchenkruste mag, kann die Form mit Paniermehl bestreuen. Damit der Teig bei instabilen Backformen nicht herausfließt, sollte man sie nur zu zwei Dritteln füllen und beim Transport auf einen Ofenrost oder ein Backblech stellen.

Kuchen vorsichtig aus der Form lösen

Damit sich der Kuchen gut löst, sollte man die Form nach dem Backen etwa zehn Minuten auskühlen lassen. Erst dann aus der Form holen und dabei keine spitzen oder scharfen Gegenstände verwenden. Silikon-Backformen lassen sich leicht reinigen, sie dürfen auch in die Spülmaschine.

Nicht auf heiße Herdplatte stellen

Ein Vorteil von Silikon-Backformen: Sie dürfen auch ins Eisfach und in die Mikrowelle. Nur auf dem Boden des Backofens, auf der heißen Herdplatte sowie im offenen Feuer ist es so heiß, dass sie schmelzen würden.

Dieses Thema im Programm:

Markt | 27.10.2014 | 20:15 Uhr