Stand: 22.04.2016 12:54 Uhr

Zu Gast in Ammerländer Traumgärten

Bild vergrößern
Im Ammerland öffnen Gärten, die sich sonst hinter Hecken und Zäunen verbergen.

Hereinspaziert in einige der schönsten Gärten des Ammerlandes: Am Pfingstsonntag, 15. Mai, lädt die Region nordwestlich von Oldenburg zum Tag des offenen Gartens ein. Gut ein Dutzend private Gartenbesitzer, aber auch professionelle Baumschulen, stellen ihre grünen Paradiese vor. Der Schwerpunkt der Veranstaltung liegt in Orten wie Edewecht und Westerstede in der Nähe des Zwischenahner Meeres.

Ein Museum mit Tradition

Pflanzenfreunde finden unter den geöffneten Anlagen rustikale Bauerngärten ebenso wie elegante Villengärten oder schmucke Steingärten. Überall besteht die Gelegenheit, sich Ideen für den eigenen Garten zu holen oder mit den Besitzern zu fachsimpeln.

In diesem Jahr finden im Ammerland gleich vier Tage des offenen Gartens statt. Außer am 15. Mai auch am 26. Juni, 17. Juli und 14. August.

In der Region unterwegs
mit Video

Ammerland: Blütenpracht rund ums Zwischenahner Meer

Das Ammerland nordwestlich von Oldenburg ist für seine großen Rhododendron-Parks bekannt. Ab Mai stehen dort jedes Jahr Millionen Pflanzen in voller Blüte. mehr