Stand: 23.04.2014 11:47 Uhr

Rainer Sass: Kochen mit Spaß

Bild vergrößern
"Gutes Essen bringt gute Laune", sagt Rainer Sass. Vermutlich macht ihm Kochen deshalb so viel Spaß.

Fernsehkoch, Showtalent und Quasselstrippe: So kennen die Zuschauer Rainer Sass seit vielen Jahren. Bereits seit 1985 kocht er mit wachsendem Erfolg im Norddeutschen Rundfunk. Damit gehört Sass neben Johann Lafer und Alfons Schuhbeck zu den dienstältesten aktiven Vorkochern auf dem Bildschirm und im deutschen TV-Programm. Angefangen hat er allerdings beim Radio - mit einer Kochsendung live aus dem Studio. "Kochen muss Spaß bringen und gutes Essen bringt gute Laune", lautet sein Credo.

Rainer Sass - Showtalent am Kochtopf

1954 in Hamburg geboren, absolvierte Sass nach der Schule zunächst eine Lehre als Kaufmann in einem Autohaus. Anschließend wechselte der "Tausend-Sassa" in die Versicherungsbranche, in der er neben seinem Job als TV-Koch und Gourmet-Reporter noch heute tätig ist. Mit vier Brüdern im niedersächsischen Stade aufgewachsen, entdeckte er bereits als Kind seine Leidenschaft fürs Kulinarische. Seiner Mutter half er Suppen, Soßen und Konserven zu verfeinern. Zudem belegte er freiwillig in der Schule Kochkurse - und das als einziger Junge.

Der Autodidakt hospitierte bei Meisterköchen

Bild vergrößern
Auch mit Sternekoch Johann Lafer (l.) hat Rainer Sass schon am Herd gestanden. Er besuchte ihn mit seinem Kochtresen.

Trotz Lust und Leidenschaft: Ein Job als Profikoch kam für Rainer Sass nie in Frage. Er wollte sein Geld als Kaufmann verdienen. Das meiste davon hat er aber gleich für Töpfe und Pfannen ausgegeben und für kulinarische Reisen zu Sternerestaurants und Gourmettempeln in ganz Deutschland. Bei Eckhart Witzigmann in München ("Aubergine") und Hans-Peter Wodarz in Wiesbaden ("Die Ente im Lehel") durfte Rainers Sass nicht nur tafeln, sondern sogar hospitieren und den Meisterköchen in die Töpfe schauen.

Seinen ersten Kontakt zum NDR verdankt der kochende Autodidakt einem Unfall im Jahre 1984. Bei Sprungübungen der freiwilligen Feuerwehr Stade zog er sich schwere Kopfverletzungen zu. Ein Rundfunkreporter berichtete über das Unglück und interviewte den Patienten am Krankenbett. Rainer Sass nahm die Gelegenheit beim Schopfe und erzählte von seiner Leidenschaft und der Idee, Kochrezepte im Radio zu präsentieren. Das Konzept kam an. Ab 1985 durfte Rainer Sass unter anderem auf NDR 2 seine Küchentipps präsentieren. Den Weg zum Fernsehen bahnte sich der schräge Kultkoch dann selbst. Mit einem Koffer voller Ideen, Rezepten und Rotwein klapperte er die Redaktionen ab. Zunächst durfte er im Jungendprogramm auftreten, dann in den Vorabendmagazinen seine Rezepte vorstellen.

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: http://www.ndr.de/ratgeber/kochen/koeche/Rainer-Sass-Kochen-mit-Spass-,sass6.html