Glaubenssachen

Leben heißt: Zeichnen ohne Radiergummi

Sonntag, 08. Oktober 2017, 08:40 bis 09:00 Uhr

Podcast NDR Kultur Glaubenssachen Mediathekbild © Picture Alliance Fotograf: Jens Büttner

Über das Unwiderrufliche

NDR Kultur -

Ein Grafiker kann ein Bild verwerfen, dicke Striche über zarte Linien zeichnen. Biografien hingegen sind nur nach vorn, in die Zukunft hinein offen.

4,13 bei 15 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Download

Über das Unwiderrufliche
Von Klaus Eulenberger

Bild vergrößern
Klaus Eulenberger

Frühere Generationen waren überzeugt, man könne Regeln für das "richtige" Leben finden und sie an die Kinder und Enkel weitergeben. Solche Regeln wurden oft überholt durch das, was niemand vorhersehen konnte. "Was geschehen, ist geschehen" (Bertolt Brecht). Das Vergangene lässt sich nicht ändern. Ein Grafiker kann ein Bild verwerfen, dicke Striche über zarte Linien zeichnen. Biografien hingegen sind nur nach vorn, in die Zukunft hinein offen. Aber jeder Mensch hat die Möglichkeit, sein Verhältnis zu den von ihm gezeichneten Lebenslinien neu zu bestimmen. Wird das Unwiderrufliche so erträglich?

Download

Leben heißt: Zeichnen ohne Radiergummi

08.10.2017 08:40 Uhr

Über das Unwiderrufliche - das Manuskript zur Sendung Download (256 KB)