Stand: 06.02.2017 15:13 Uhr

Peter Lieck liest "Anton Reiser"

"Ein psychologischer Roman", so wurde Moritz' 1785 erschienenes Buch "Anton Reiser" vom Autor selbst bezeichnet. Autobiografisch beschreibt er die Einflüsse und Umbrüche in der Kindheit und Jugend der Hauptfigur, beginnend im Jahr 1756, endend 1777. In diesem Jahr begann Karl Philipp Moritz, der 1756 in Hameln geboren wurde, ein Theologiestudium in Erfurt. "Anton Reiser" ist eines der großen Bücher des 18. Jahrhunderts, die intellektuelle Biografie eines Autors, der, aus kleinen Verhältnissen stammend, Professor der Schönen Künste und Preußischer Hofrat wurde und mit nur 36 Jahren starb.

Der Schriftsteller Karl Philipp Moritz

Peter Lieck liest den Roman in 32 Teilen vom 13. Februar bis zum 28. März 2017, jeweils wochentags von 22.00 Uhr bis 22.30 Uhr. Für 24 Stunden ist die jeweilige Sendung hier nachzuhören.

Links
Link

"Anton Reiser", Erstausgabe Band 1

Auf der Homepage des Textarchivs der Deutschen Forschungsgemeinschaft können Sie die digitalisierte, erstmals 1785 erschienene Erstausgabe von "Anton Reiser" Band 1 ansehen. extern

Weitere Informationen

Karl Philipp Moritz: "Anton Reiser"

In "Anton Reiser" lotet Karl Philipp Moritz die Tiefen seiner eigenen Erinnerung und Lebensgeschichte aus. In der Wissensreihe "Große Romane der Weltliteratur" stellen wir das Buch vor. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Am Abend vorgelesen | 13.02.2017 | 22:00 Uhr