Stand: 13.11.2017 10:49 Uhr

Magnus Brechtken erhält Sachbuchpreis 2017

Bild vergrößern
Der Münchner Historiker Magnus Brechtken leiste mit seinem Buch die "Dekonstruktion eines Legendengeflechts", so die Jury.

Magnus Brechtken hat das beste Sachbuch des Jahres geschrieben. Wie die Jury heute mitteilte, erhält er den NDR Kultur Sachbuchpreis für seine zeitgeschichtliche Darstellung "Albert Speer. Eine deutsche Karriere". Der Historiker habe damit ein akribisch recherchiertes und spannend geschriebenes Werk vorgelegt, das weit über eine Biografie von Hitlers Rüstungsminister hinausgeht, urteilt die Jury des NDR Kultur Sachbuchpreises.

Für den Jury-Vorsitzenden, NDR Hörfunk-Direktor Joachim Knuth, leistet der Historiker die "Dekonstruktion eines Legendengeflechts", in dem es viele Beteiligte gab: "Journalisten und Journalistinnen, Verlage und natürlich auch eine Öffentlichkeit, die in der zweiten Hälfte der 60er-Jahre und in den frühen 70er-Jahren möglicherweise eine Nazi-Rezeption schätzte, in der auch ein 'guter Nazi' vorkam."

Den mit 10.000 Euro dotierten Förderpreis "Opus Primum" der VolkswagenStiftung erhält Dr. Andreas Cassee für sein Buch: "Globale Bewegungsfreiheit – Ein philosophisches Plädoyer für offene Grenzen".

Zeremonie im Schloss Herrenhausen

Die feierliche Übergabe findet am Mittwoch, den 22. November, zusammen mit dem Förderpreis der VolkswagenStiftung "Opus Primum" im Schloss Herrenhausen in Hannover statt. NDR Kultur überträgt die Verleihung live ab 19 Uhr.

 

 

.

Albert Speer war doch kein "guter Nazi"

Kulturjournal -

Albert Speer galt lange als "guter Nazi", der nichts von den Gräueltaten wusste. Eine Biografie belegt nun: Speer war nicht nur Architekt von Hitlers Prestigeprojekten, sondern auch von Auschwitz.

3,2 bei 5 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Das waren die Titel der Shortlist 2017

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Klassisch in den Tag | 13.11.2017 | 07:20 Uhr