Stand: 25.09.2016 09:38 Uhr

Usedomer Musikfestival gestartet

von Johann S. Lühe

Mit einem Konzert im Historisch-Technischen Museum ist am Sonnabend in Peenemünde das 23. Usedomer Musikfestival gestartet. Im Mittelpunkt der Konzerte, Lesungen und Ausstellungen steht in diesem Jahr Musik aus Schweden. Stargast beim Eröffnungskonzert war der Geiger Gidon Kremer. Zusammen mit den jungen Musikern des Baltic Sea Philharmonic und der Kremerata Baltica spielte er unter der Leitung von Kristjan Järvi ein Violinkonzert von Mieczyslaw Weinberg. Auf dem Programm stand außerdem das Orchesterstück "Mellanspel" des schwedischen Komponisten Wilhelm Stenhammar.

Die Konzerthöhepunkte beim Festival 2016

Das Musikfestival gehört neben den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern zu den wiederkehrenden kulturellen Höhepunkten an der Ostseeküste. Jedes Jahr kommen gut 14.000 Gäste zu dem dreiwöchigen Festival. Das Festival hat sich nach mehr als 20 Jahren etabliert in der Region - bei Urlaubern wie Einheimischen gleichermaßen. Jedes Jahr steht ein anderes Land aus dem Ostseeraum im Mittelpunkt. 2015 war es Finnland.

Musik von ABBA gehört dazu

Durch ABBA wurde Schweden musikalisch weltberühmt. Auch auf Usedom erklingen beim diesjährigen Musikfestival mehrere Ohrwürmer der Band - wenn auch in ungewohnter Form. Darauf freut sich der Chef-Dramaturg des Festivals, Jan Brachmann: "Es gibt ein Ensemble in Schweden, das heißt Vocal Six. Es kommt aus Helsingborg, also vom Öresund. Es ist ein Vokal-Sextett von sechs Männern, die alles querbeet singen. Und sie singen auch ABBA-Titel, Songs von Queen und den Beatles - gleichzeitig aber auch schwedische Folklore. Und die haben wir zum Usedomer Musikfestival eingeladen."

"Schweden ist ein Sängerland"

Insgesamt hat Jan Brachmann für das Usedomer Musikfestival mehr als 30 Konzerte zusammengestellt rund um das Sängerland im Norden. "Schweden ist ein Sängerland, immer schon gewesen. Schon im 19. Jahrhundert nannte man die Sängerin Jenny Lind die 'Schwedische Nachtigall'. Sie ist durch ganz Europa getourt. Birgit Nilsson, die vor zehn Jahren gestorben ist, war vielleicht die 'Jahrhundert-Isolde' unter den dramatischen Sopranen, auch eine Schwedin aus Südschweden. Es gibt aber auch hervorragende Folklore-Sänger und kleine Folklore-Ensembles. Und diese hohe Bedeutung des Gesangs für die schwedische Musikkultur wird sich auf Usedom zeigen."

Star-Cellist Geringas und Jung-Pianist Lisiecki treten auf

Bild vergrößern
Bereits bei seinem allerersten Besuch auf Usedom 2014 begeisterte der Pianist Jan Lisiecki das Inselpublikum.

Neben der Musik Schwedens wollen sich die Veranstalter einem Künstler ganz besonders widmen: dem Star-Cellisten David Geringas. Er ist dem Festival seit vielen Jahren sehr verbunden und feiert in diesem Jahr seinen 70. Geburtstag. Außerdem tritt der mehrfach ausgezeichnete Jung-Pianist Jan Lisiecki auf. Der Kanadier mit polnischen Wurzeln begeisterte bereits 2014 das Festivalpublikum bei seinem allerersten Besuch auf Usedom überhaupt. "Ich bin schon so viel in der Welt herumgekommen, da ist es schwer zu sagen, ob ich mich eher als Kanadier oder als Pole fühle", sagt Lisiecki. "Denn irgendwann wird man dann doch so eine Art Weltbürger. Wenn man fast jeden Tag in einem anderen Land ist, wird man ein Teil davon. Ich bin ja nicht in ein kleines Büro eingeschlossen, sondern ich teile Musik mit anderen Menschen. Auf die Art kann man miteinander kommunizieren. Man lernt dadurch ja auch Einiges über die verschiedenen Kulturen - und wie Menschen letztlich doch eine Kleinigkeit schätzen: nämlich klassische Musik."

Abschluss des Festivals ist Mozarts "Krönungskonzert"

Begleitet wird Jan Lisiecki bei seinem Auftritt im Oktober vom NDR Elbphilharmonie Orchester. Gemeinsam spielen sie zum Abschluss des Festivals das "Krönungskonzert" von Wolfgang Amadeus Mozart, auf das sich Intendant Thomas Hummel ganz besonders freut. "Wir haben neben dem NDR Sinfonieorchester mit Thomas Hengelbrock verschiedenste Ensembles eingeladen. Wir haben natürlich auch renommierte Ensembles auch aus Schweden dabei, zum Beispiel den Eric Ericsons Kammarkör. Wir haben auch schwedische Musik in unserem Programm von deutschen Ensembles. Beispielsweise den NDR Chor, der extra für uns ein Programm entwickelt hat. Und wir sind darüber sehr, sehr froh."

Weitere Informationen

Usedomer Musikfestival: Bach in Schweden

25.09.2016 19:30 Uhr
NDR Chor

In der St.-Michaelis-Kirche zu Krummin standen Werke von Johann Sebastian Bach und Sven-David Sandström auf dem Programm. Der Schwede kleidet Bachs Motetten in ein neues Klanggewand. mehr

Festival-Finale mit Mozart & Strauss

14.10.2016 20:00 Uhr
NDR Elbphilharmonie Orchester

Unter der Leitung von Thomas Hengelbrock beschloss das NDR Elbphilharmonie Orchester mit Pianist Jan Lisiecki das Usedomer Musikfestival. Auf dem Programm standen Werke von Mozart und Strauss. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | 23.09.2016 | 08:05 Uhr