Stand: 12.08.2017 08:56 Uhr

Uraufführung mit Schleuse

von Magdalene Melchers
Musik in maritimer Kulisse: Die Kammermusiktage am Vareler Hafen.

Ganz gleich bei welchem Wetter - ein Spaziergang am Meer bringt nicht nur optisch reizvolle Perspektiven, auch akustisch ist vieles zu entdecken. Zum fünfjährigen Jubiläum der Kammermusiktage am Vareler Hafen wurden bei der Uraufführung der Suite "Beyond Tide" am Freitagabend die ortsspezifischen Geräusche in den Fokus gerückt. Ein Kompositionsauftrag sollte das Motto des Festivals in einem neuen Werk hörbar werden lassen: Klanglandschaften.

Imposante kulturelle Impulse an einem faszinierenden Ort

Organisator Heinz-Joachim Meencke erklärt den Leitbegriff: "Klanglandschaften haben wir bisher nur versucht mit der Darstellung schon vorhandener Kompositionen eine Synthese herzustellen - zwischen dieser Landschaft und der Musik und zu sehen, wie sich die Musik verändert unter der Betrachtung der Landschaft." Meencke, ein renommierter Arzt im Ruhestand, bringt mit den Vareler Kammermusiktagen imposante kulturelle Impulse an einen faszinierenden Ort. Ein Zelt als Konzertsaal direkt hinter dem Deich bietet dem Publikum während der Darbietungen einen Ausblick über Salzwiesen und am Freitagabend bei Ebbe über das Watt bis hinaus ins offene Meer.

Die Geräuschkulisse gehört unweigerlich zum akustischen Programm. Der nächste Schritt sei gewesen, den Begriff "Klanglandschaften" wörtlich zu nehmen und eine Komposition mit diesen Geräuschen zu erschaffen, erklärt Meencke. "Von Beginn an war das ein Wunsch." Der Komponist Martin Daske sei genau der Richtige gewesen, um diese Idee umzusetzen.

Der Berliner Daske studierte in den USA, in Krakau, am Mozarteum Salzburg und in Paris. Er kreiert für Hörspiele Geräusche, ist als Komponist preisgekrönt, hat ein eigenes Produktionsstudio und sammelt Klänge, die zwischen Himmel und Erde oder auch im Wasser zu finden sind. Meencke bewundert Daskes Fähigkeit, aus Geräuschen, die primär gar nicht zusammengehören etwas weiterzuentwickeln und Neues zu schaffen.

Möwen, Wellen, Schafe - und die Schleuse

Bild vergrößern
Die Betriebsgeräusche der nahe gelegenen Wilhelm-Kammann-Schleuse wurden zum Teil der Festivalkomposition.

In Martin Daskes eigenen Worten ist die Komposition "eine Suite, in der in relativ kurzer Zeit nicht nur Realität abgebildet wird, sondern sie wird verdichtet, transformiert, transponiert, musikalisiert und kombiniert". Neben Möwen, Wellen, Schafen und Wind - den zu erwartenden akustischen Elementen von "Beyond Tide" - also "jenseits der Gezeiten" - gab es noch eine klangliche Entdeckung: "Ja, es gab Klänge die mich überrascht haben und zwar die Klänge der Schleuse", sagt Daske. "Ich kannte schon Schleusenklänge und Schleusentüren, aber diese ist schon relativ einzigartig. Wenn die Tür an die Wand schlägt, so der letzte Moment, das macht ein unglaublich schönes, tiefes, dumpfes Schlaggeräusch." 

Daskes elektroakustische Komposition vereint Klänge des Vareler Hafens und sensibilisiert vielleicht manchen Zuhörer für die schier unerschöpflichen hörenswerten Geräusche, die einem beiläufig geboten werden. "Man wird auf einiges aufmerksam, zum Beispiel das Klicken der großen Zange der Schleuse", sagt Organisator Meencke. "Wenn ich diesen Ton  wieder höre, wenn ich wieder vor der Schleuse stehe, dann werde ich mich an dieses Stück erinnern."

Nach dem Wunsch befragt, was die Uraufführung beim Publikum in Varel bewirken möge, meint Martin Daske: "Offene Ohren - offenere Ohren."

Weitere Informationen
mit Video

Watt und mehr: Ausflüge am Jadebusen

Die Bucht zwischen Weser- und Emsmündung gehört zum Nationalpark Wattenmeer. Für Urlauber bietet der Jadebusen vielfältige Möglichkeiten - am und auf dem Wasser. mehr

mit Video

Dangast - die populäre Künstlerkolonie

Von Karl Schmidt-Rottluff bis Franz Radziwill - das Nordseebad Dangast kann auf eine lange Tradition als Künstlerkolonie zurückblicken. Doch die verträgt sich nur bedingt mit dem Tourismus. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | 12.08.2017 | 07:20 Uhr

Mehr Kultur

02:22

Porträt: Die Fotografin Anna Zuidema

20.08.2017 20:15 Uhr
Landpartie - Im Norden unterwegs
25:15

Das Gespräch mit Viet Thanh Nguyen

19.08.2017 18:00 Uhr
NDR Kultur
43:38

Als die Nackten an die Ostsee kamen

19.08.2017 11:30 Uhr
Unsere Geschichte