Stand: 07.10.2017 14:17 Uhr

Goslarer Kaiserring für Isa Genzken

Die Berliner Künstlerin Isa Genzken ist am Sonnabend mit dem Kaiserring der Stadt Goslar ausgezeichnet worden. Am Vormittag wurde ihr der Preis im Rahmen einer Feierstunde in der historischen Kaiserpfalz verliehen. "Das macht mich sehr glücklich", sagte Genzken, als Oberbürgermeister Oliver Junk (CDU) ihr den Ring über den Finger streifte, und ergänzte: "Das ist ein schöner Preis".

Kaiserring für Isa Genzken

"Nie ohne Humor"

Die 68-Jährige führe seit Jahrzehnten "den internationalen Diskurs in der Bildhauerei mit an", hieß es in der Begründung der Jury. Ihre Werke seien "ungeschönt, punkig, aber nie ohne Humor". Die Fotografien, Installationen und Skulpturen führten dem Betrachter "Umbrüche, Gegensätze, Gewalt und Brutalitäten unserer Gesellschaften" klar vor Augen.

Für Deutschland auf der Biennale in Venedig

Genzken wurde in Bad Oldesloe geboren. Sie studierte Malerei und Kunstgeschichte, Philosophie sowie Fotografie und Grafik. Ihre Schaffenszeit von mehr als 40 Jahren umfasst nahezu alle Medien. Genzkens Werke wurden weltweit ausgestellt. 2007 vertrat sie Deutschland auf der Biennale in Venedig.

Frühere Preisträger: Beuys, Ernst, Christo

Der Goslarer Kaiserring gilt als einer der bedeutendsten Preise für moderne Kunst weltweit - ein einfacher Goldring mit dem Bildnis Kaisers Heinrich IV., der 1050 in Goslar geboren wurde. Die undotierte Auszeichnung wird seit 1975 verliehen. Frühere Preisträger sind unter anderem Max Ernst, Joseph Beuys und Christo.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 07.10.2017 | 12:30 Uhr

Mehr Kultur

06:59
03:02
02:35

Giora Feidman begeistert in Hamburg

18.10.2017 19:30 Uhr
Hamburg Journal