Stand: 13.09.2016 09:48 Uhr

Die besten Kinofilme der zweiten Jahreshälfte

von Patricia Batlle

Die zweite Jahreshälfte 2016 bietet viele Science-Fiction-Filme. Mit "High-Rise" kommt einer der originellsten ins Kino. J.G. Ballards Roman um apokalyptische Zustände in einem Londoner Hochhaus wurde kongenial von Ben Wheatley für die Leinwand adaptiert. Seine stilvolle Verfilmung mit Tom Hiddleston als smarter Aufsteiger ist ein Klassiker. Außerdem gibt es neue Abenteuer aus dem "Star Trek"-Universum, vier Powerfrauen fangen Geister in "Ghostbusters" und Benedict Cumberbatch mutiert zu "Doctor Strange". Im Dezember kämpfen intergalaktische Rebellen in "Rogue One - A Star Wars Story" gegen das Imperium.

Das waren die besten Filme 2016

Steven Spielberg und Oliver Stone mit neuen Filmen

Bodenständiges liefert die beim Filmfestival von Cannes als Meisterwerk gelobte Tragikomödie "Toni Erdmann" von Maren Ade - deutsches Ausnahmekino mit viel Humor. Auch das Waisenkind Sophie hat in Steven Spielbergs Roald-Dahl-Verfilmung von"Big Friendly Giant" gut lachen, trotz böser Riesen. Endlich läuft Oliver Stones Thriller "Snowden" über den berühmten Whistleblower Edward Snowden an. Tierisch zu geht es in "Legend of Tarzan", in dem Christoph Waltz einen Fiesling spielt, ebenso in der Fortsetzung von "Findet Nemo" mit dem Titel "Findet Dorie" und in J.K. Rowlings Romanverfilmung von "Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind" mit Eddie Redmayne als Zauberer.

UMFRAGE
Mögliche Antworten

Welcher Filmstart der zweiten Jahreshälfte bereitet Ihnen die größte Vorfreude?

Star Wars

Felicity Jones ist gerne Weltraum-Heldin

Der Trailer von "Rogue One - A Star Wars Story" zeigt Felicity Jones als Rebellin Jyn Erso, die versucht, das Imperium zu bekämpfen. Das sagt die Britin Jones über den Film. mehr

Mehr Kino

Die Kinostarts der Woche

Diese Filme sind gestartet: Ein kruder Horrorstreifen, ein Dokumentarfilm über eine Welt ohne Fleisch, eine Romanze in Portugal, eine Gaunerposse und die Geschichte eines besonderen Mädchens. mehr

Tarantino: "Rassimus ist die Geschichte Amerikas"

Mit dem Western "The Hateful 8" präsentiert Quentin Tarantino seinen achten Spielfilm. Kurz vor der Deutschlandpremiere sprach der US-Kultregisseur über Rassismus, Rache und Filmmusik. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | 30.06.2016 | 06:20 Uhr

Mehr Kultur

03:41
04:37

Mirko Bonné: "Lichter als der Tag"

18.09.2017 22:45 Uhr
Kulturjournal
02:43

Wahr. Schön. Gut. - Kulturkritik auf den Punkt

18.09.2017 22:45 Uhr
Kulturjournal