Stand: 27.10.2015 11:00 Uhr

Verliebte Ameisen

Mieses Karma hoch 2
von David Safier
Vorgestellt von Florian Bänsch
Bild vergrößern
Mit diesem Roman knüpft Safier an seine sehr erfolgreiche Geschichte "Mieses Karma" an, die Hauptpersonen sind aber andere.

Mit seinem Romandebüt "Mieses Karma" gelang dem Bremer Autor David Safier 2007 ein internationaler Erfolg. Es handelt sich dabei um die Geschichte einer jungen Frau, die nach ihrem Tod als Ameise wiedergeboren wird, um, ja tatsächlich, besseres Karma zu sammeln. Jetzt erscheint bei Rowohlt der langersehnte Nachfolger, "Mieses Karma hoch 2". Wieder geht es um eine junge Frau, eine andere diesmal, und ihre Reise zu einem besseren Leben, und wieder gehört dazu natürlich die Wiedergeburt in verschiedensten Tierkörpern.

Ein gemeinsames Schicksal verbindet

Daisy und Mark sind Schauspieler und können sich nicht leiden. Ihre scheinbar einzige Gemeinsamkeit ist das Pech, durch einen Autounfall ums Leben zu kommen. Im Selben. Zur gleichen Zeit. Dass sie beide nicht nur Pech, sondern auch viel mieses Karma haben, erfahren sie von Buddha höchstpersönlich. Der besucht sie nämlich kurz nach ihrem Unfall und eröffnet ihnen ganz nebenbei, dass sie als Ameisen wiedergeboren wurden.

In seinem zweiten "Mieses Karma"-Roman schickt der Bremer Autor David Safier seine Protagonisten erneut auf die Suche nach dem Glück und zwar in Form einer Odyssee aus verrückten Tiergeschichten: "Ich glaube nicht an Wiedergeburt. Aber meine Ehefrau glaubt an Reinkarnation und da haben wir immer sehr viele Gespräche. Daraus entstanden auch die Ideen für die Karma-Komödien. Ich glaube aber, dass es so etwas wie eine Seele gibt. Und ich hoffe auch, dass sie nach unserem Tod weiterlebt. Aber nicht zwingend so, dass man dann als Ameise wiedergeboren wird!"

Die Chance, sich selbst besser kennenzulernen

Der Buddha in diesem Roman ist ein dicker, nackter Gott mit wenig Verständnis für den Egoismus, den Zorn und die Faulheit in den Menschen. Deswegen müssen sie eben im zweiten Leben Ameisen sein. Oder Schnecken. Oder bei ganz miesem Karma, Bakterien.

"In so vielen Menschen steckt etwas Großes", redete der dicke Kerl weiter, "doch die meisten entdecken es nie. Sie geben sich nicht einmal Mühe, danach zu suchen." Trotz des Dauerlächelns schien er etwas enttäuscht zu sein von der Menschheit. Leseprobe

Klingt hier der Autor durch? "Geschichten sind ja eigentlich dazu da, für mich in meinen Augen zumindest, dass man den Menschen ihr positives Potential zeigt. Also dass man nicht erzählt: Boah, ihr seid alle so doof. Oder: Das Leben ist so schlecht. Sondern dass man zeigt: Aha, wie kann man wachsen? Was kann man werden und sein? Die beiden Hauptfiguren haben ja beide das Problem, dass sie nie so richtig geliebt haben. Und sie erleben dann, was Liebe ist."

Leben und Tod gehören zusammen

"Mieses Karma hoch 2" ist eine genre-treue romantische Komödie. Es überrascht wenig, dass David Safier bereits mit mehreren Filmemachern über die Rechte an dieser Geschichte verhandelt. Mark und Daisy, die beiden verhassten Egomanen, finden natürlich die Liebe in sich wieder - und dann die Liebe zueinander. Es gibt aber noch ein zweites Thema in diesem Roman - nämlich das Sterben.

"Das gehört ja dazu. ... Das heißt, Tod ist für mich ein wichtiges Thema und das spielt natürlich eine Rolle. Das ist ja ganz klar. Ist natürlich kein Doku-Drama, was ich schreibe, aber ich glaube nicht, dass die Bücher funktionieren würden, wenn man das nicht ernst nimmt. Die Leute sterben ja. Sie haben bei mir das Glück, dass sie, wenn sie Karma sammeln, wieder Menschen werden können! Aber es geht tatsächlich ums Sterben, und noch viel mehr als um die Frage des Todes geht es darum: Wie wollen wir leben bis zum Tod?"

Das ist der Roman. Absurde Situationskomik, Wortwitz und viel Romantik. Vor allem aber ein Plädoyer an den Leser, doch einfach mal ein bisschen netter zu sich und zu allen anderen zu sein. Daisy und Mark lernen das als Ameisen, Schnecken, Goldfische und Störche.

Wenn David Safier als Tier aufwachen müsste, welches wäre das? "Wir haben einen Hund zu Hause, das ist Max - ein Labradoodle. Da muss man schon sagen: Puh, ganz so schlimm hat er es nicht! Essen, schlafen, spielen, und alle haben ihn lieb. Zu Max sind sie immer alle nett."

Interview

"Es können ja noch viel mehr Menschen sterben!"

Mit dem Roman "Mieses Karma" gelang David Safier ein internationaler Erfolg. NDR Kultur hat mit ihm zum Erscheinen der Fortsetzung über Spiritualität und Wiedergeburt gesprochen. mehr

Mieses Karma hoch 2

von
Seitenzahl:
288 Seiten
Genre:
Roman
Verlag:
Rowohlt
Bestellnummer:
978-3-499-24455-1
Preis:
8,99 €

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Neue Bücher | 29.10.2015 | 12:40 Uhr