Stand: 22.02.2016 09:30 Uhr

Begegnung mit aberwitzigen Folgen

Die einsamen Liebenden
von Eshkol Nevo, aus dem Hebräischen von Anne Birkenhauer
Vorgestellt von Annemarie Stoltenberg
Bild vergrößern
Eshkol Nevo wurde 1971 in Jerusalem geboren und lebt auch heute noch in Israel.

Möglicherweise ist Ihnen der Name Levi Eshkol noch geläufig, er war 1963 der Ministerpräsident Israels und nahm in diesem Amt erste diplomatische Beziehungen mit der Bundesrepublik auf. Sein Enkel ist der Schriftsteller Eshkol Nevo, dessen große Romane seit einigen Jahren auf Deutsch bei dtv erscheinen. Sein neues Buch hat den Titel "Die einsamen Liebenden".

Eine wahre unwahrscheinliche Geschichte

Schon mit den ersten Sätzen kann man in diesen Roman eintauchen:

Man würde erwarten, dass eine Geschichte wie diese kolportiert wird, dass sie in Treppenhäusern und Schlafzimmern geflüstert, von Generation zu Generation mit Details weitergetragen wird - doch, o Wunder, sie hatte sich kaum ereignet, da sprach man schon nicht mehr von ihr. Obwohl es Zeugen, ja sogar Augenzeugen gab, sprach keiner mehr von ihr, weder auf Hebräisch noch auf Russisch oder Amerikanisch, als habe man beschlossen, den Skandal mit feinen Zeitflöckchen zu bedecken ... Ohnehin hätte diese Geschichte niemand geglaubt. Leseprobe

Eshkol Nevo erfüllt einen alten, wichtigen Leserwunsch: Wahr soll es sein. Es kann ja so unglaubwürdig und aberwitzig sein, wie es geht, aber es soll sich genauso zugetragen haben, wie es hier erzählt wird.

Tauchbad-Spende für das Russenviertel

Eintauchen - darum geht es. Ein reicher Mann spendet seiner Heimatstadt ein rituelles Tauchbad, eine sogenannte Mikwe. Solche Tauchbäder spielen im jüdischen Leben eine wichtige Rolle, es ist genau festgelegt, wie sie gebaut und dann genutzt werden dürfen.

Eine wichtige Regel besagt, dass es lebendiges Wasser sein muss, also fließendes, nicht dorthin transportiertes Wasser, und damit Menschen sich im kultischen Sinne dort reinigen können, darf nichts zwischen ihnen und dem Wasser sein. Nicht einmal Lippenstift oder Nagellack zum Beispiel.

Nun gibt es leider in der Stadt schon etliche Mikwen, darum wird das neue Tauchbad in einem Stadtteil gebaut, in dem Emigranten aus Russland leben. Zu deren religiösem Alltag gehören solche Tauchbäder eher nicht. Sie wünschen sich Räume für einen Schachclub, damit sie sich dort treffen und miteinander spielen können. Ein Missverständnis bahnt sich an.

Wundersames Wasser

In dem Tauchbad werden versehentlich - eigentlich dürften sie dort niemals gleichzeitig sein - ein Mann und eine Frau aufeinandertreffen, die sich so inbrünstig und leidenschaftlich lieben, dass eine innige Begegnung nicht zu vermeiden ist. Von diesem magischen Moment an werden alle, die das Tauchbad benutzen, auch die siechen und alten, mit sexueller Leidenschaft und Energie aufgeladen. Ein Wunder.

"Von seinem Körper betrogen zu werden ist schlimmer, als von einer Frau betrogen zu werden", denkt einer der Badbenutzer, der lieber Schach spielen wollte. Er liebt seine Katja mit großer Zärtlichkeit und möchte das auch praktisch tun. Er heißt Anton und lehrt seinen Stiefenkel Schachspiel und mehr.

Der Lesestoff vom  "Gemischten Doppel" vom 6. März 2012 bei NDR Kultur © NDR Fotograf: Patricia Batlle

Eshkol Nevo: "Die einsamen Liebenden"

NDR Kultur -

"Die einsamen Liebenden" von Eshkol Nevo erzählt von der Liebe eines Paares in einem Tauchbad.

0 bei 0 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Download

Die Großvater-Enkel-Geschichte ist nur einer von zahlreichen Handlungssträngen. Es geht um Verrat, um Treue, dann auch um Spionage, um große und kleine Politik und um eine Liebe, die ein Leben lang brennt, obgleich sie sich nie erfüllt. Wenn diese beiden Menschen sich begegnen, wechseln Perspektive und Beleuchtung im Roman.

Erzähl weiter, flüstert man in Gedanken dem Autor zu und kann nicht genug bekommen von diesem Erzählton, der lacht, weint und klagt wie eine Klarinette mit Klezmer-Musik.

Die einsamen Liebenden

von
Seitenzahl:
304 Seiten
Genre:
Roman
Verlag:
dtv
Bestellnummer:
978-3-423-26088-6
Preis:
16,90 €

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Neue Bücher | 23.02.2016 | 12:40 Uhr