Stand: 01.03.2016 19:16 Uhr

Schloss Ludwigslust: Ostflügel in neuem Glanz

Nach mehr als 150 Jahren hängen in der Gemäldegalerie wieder rund 100 Werke.

"Es barockt!" - so wirbt das Schloss Ludwigslust für sich und seinen frisch sanierten Ostflügel. Rund fünf Jahre haben die Bauarbeiten in dem Gebäude gedauert. Am kommenden Sonntag ist es soweit: Das Schloss öffnet seine Türen und präsentiert 18 Räume so, wie sie bisher noch niemand gesehen hat.

Gemäldegalerie wiederentdeckt

Bei der 13 Millionen Euro teuren Restaurierung des Schlossflügels, zum Großteil aus EU-Mitteln finanziert, förderten die Handwerker eine Gemäldegalerie zutage, die es in den vergangenen 150 Jahren gar nicht gab. "Sie war schon im 19. Jahrhundert mit Trennwänden in einzelne Räume unterteilt worden, weil man Platz brauchte", erzählt Schlossleiter Peter Krohn. "Nach 1945 hat man dann noch mehr Zimmerchen eingebaut." Zu DDR-Zeiten war in dem Schloss die Kreisverwaltung untergebracht.

Vom Goldenen Saal in den Ostflügel

Mit Musik - mit Ludwigsluster Klassik - werden der Besucher künftig im Goldenen Saal empfangen. Dieser war zwar schon in den vergangenen Jahren für Museumsbesucher zugänglich, doch jetzt können Gäste auch nach rechts abbiegen, in den Ostflügel. Nach aufwendiger Restaurierung erstrahlen dort Marketieriefußböden, Wandbespannungen und Tapeten in neuem Glanz. An den Wänden hängen die Tiergemälde des französischen Jagdmalers Jean-Baptiste Oudry, in den Vitrinen sind einzigartige Korkmodelle historischer Gebäude ebenso zu bewundern wie wertvolle Elfenbeinarbeiten und die herzogliche Uhrensammlung.

Porträt
mit Video

Schloss Ludwigslust: Eine Reise ins Barock

Schloss Ludwigslust ist ein barockes Gesamtkunstwerk. Nach jahrelanger Renovierung wurde der Ostflügel mit der historischen Gemäldegalerie jetzt wieder eröffnet. mehr

Architektur und Kunstwerke

"Wir probieren hier, das Gefühl von einem Schloss zu transportieren", sagte der Direktor des Staatlichen Museums Schwerin, Dirk Blübaum, der auch für das Schloss Ludwigslust verantwortlich ist. Dies geschehe durch das Zusammenbringen der Schloss-Architektur und der Kunstsammlungen der Mecklenburger Herzöge. Aus den herzoglichen Sammlungen wurden Kunstwerke ausgesucht, die in Verbindung zu Ludwigslust stehen.

Eintritt frei, Reservierung empfohlen

Am Sonntag können bis zu 5.000 Gäste die neuen Räume beim "Offenen Schloss" besichtigen. Der Eintritt ist frei. Allerdings werden nur 400 Besucher pro Stunde eingelassen, um das Schloss nicht zu überlasten. Deshalb werden Tickets vergeben. Eine telefonische Reservierung unter (03874) 57 190 wird empfohlen.

Weitere Informationen

Briefmarke mit Ludwigsluster Schloss

Die Deutsche Post hat eine Sonderbriefmarke, auf der das Ludwigsluster Schloss abgebildet ist, veröffentlicht. Die 80 Cent-Marke begeistert Sammler. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 01.03.2016 | 16:30 Uhr

Land investiert Millionen in seine Schlösser

Mecklenburg-Vorpommern steckt 2015 knapp 18 Millionen Euro in den Erhalt seiner Prachtbauten. Eine Investition, die Früchte trägt: Pfingsten werden Teile von Schloss Bothmer eröffnet. mehr