Stand: 11.07.2017 12:21 Uhr

NDR Info stößt auf immer mehr offene Ohren

Bild vergrößern
Das Programm von NDR Info mit Nachrichten im Viertelstundentakt erreicht regelmäßig mehr als zwei Millionen Menschen bundesweit.

Immer mehr Menschen - nicht nur in Norddeutschland - informieren sich über die weltweite und nationale Nachrichtenlage mithilfe von NDR Info. Das Informations-Radioprogramm des Norddeutschen Rundfunks schalten laut den Ergebnissen der aktuellen Media-Analyse (MA) bundesweit täglich (montags bis freitags) gut 650.000 Hörerinnen und Hörer ein - vor einem halben Jahr waren es gut 535.000. Im "Kern"-Sendegebiet in Norddeutschland erreicht NDR Info die Ohren von 570.000 Hörern. NDR Intendant Lutz Marmor zeigte sich "besonders erfreut über den Erfolg des ambitionierten Programms von NDR Info".

Die sogenannte Tagesreichweite (Mo.-Fr.), die Auskunft gibt über die von den einzelnen Programmen erreichten Radiohörer im Sendegebiet, stieg für NDR Info von 3,9 (März 2017) sehr stark auf jetzt 4,7 Prozent. Damit liegt NDR Info in Norddeutschland weiterhin klar vor dem Deutschlandfunk. In Schleswig-Holstein erzielt das Programm mit einer Tagesreichweite von 6,2 Prozent ein Plus von 0,4 Prozentpunkten. Den besten Wert in den norddeutschen Ländern verzeichnet NDR Info trotz leichter Verluste (-0,4) in Hamburg mit 6,6 Prozent. In Niedersachsen sind es jetzt 4,0 Prozent (+ 1,5), in Mecklenburg-Vorpommern 3,7 Prozent (+0,2).

"Verpflichtung und Ansporn, noch besser zu werden"

Bild vergrößern
NDR Info Programmchefin Claudia Spiewak freut sich mit ihrem Team über "das beste Ergebnis in der Geschichte des Programms".

Die NDR Info Programmchefin Claudia Spiewak reagierte sehr erfreut auf die MA-Zahlen: "Mit einer Einschaltquote von 4,7 Prozent haben wir das beste Ergebnis in der Geschichte des Programms erzielt. Zu verdanken haben wir das den Hörerinnen und Hörern, denn hinter dieser Zahl stehen 650.000 Menschen, die NDR Info täglich einschalten, um sich über die aktuelle Lage im Norden und in der Welt zu informieren, sich durch Radiokunst inspirieren oder bei guter Musik unterhalten zu lassen. Gerade in bewegten Zeiten ist das alles andere als selbstverständlich, denn die Zahl der Nachrichtenanbieter ist größer denn je." Dass immer mehr Menschen NDR Info und damit einem öffentlich-rechtlichen Programm vertrauen, sei für NDR Info Verpflichtung und Ansporn, noch besser zu werden: "Bitte unterstützen Sie uns dabei durch Ihre Rückmeldungen!"

Gut zwei Millionen Menschen hören regelmäßig NDR Info

NDR Info hat zudem viele Hörerinnen und Hörer, die das Programm zwar nicht täglich, aber doch regelmäßig einschalten: Zum Weitesten Hörerkreis (Hörer, die angeben, das Programm in den vergangenen zwei Wochen wenigstens einmal gehört zu haben) zählen bundesweit jetzt 2,2 Millionen Menschen, das sind 100.000 mehr als vor einem halben Jahr; im Sendegebiet in Norddeutschland sind es 14,7 Prozent der Bevölkerung.

Weitere Informationen
mit Video

NDR Info im Dialog

Reden wir darüber! Wenn uns im Programm Fehler unterlaufen, nennen wir sie in der Rubrik "NDR Info im Dialog" und stellen sie dort richtig. Und: Wir gehen auf Kritik unserer Hörer ein. mehr

Nachrichten im Viertelstundentakt

Bild vergrößern
NDR Info ist über UKW-Frequenzen, via Satellit über DVB-S Radio, über das Digitalradio DAB+ sowie per Livestream im Internet - auch über die NDR Radio App - zu empfangen.

Kernstück des Programm von NDR Info (hier geht's zum Livestream) sind Nachrichten im Viertelstundentakt (zwischen 6 und 20 Uhr). Außerdem berichtet und informiert das Programm unter dem Motto "Wissen, was die Welt bewegt" über das Weltgeschehen und die Ereignisse in ganz Deutschland und im Norden. Neben Reportagen, Hintergrundbeiträgen, Kommentaren und Interviews kommen aus dem Sendestudio in Hamburg auch aktuelle Informationen zur Wetter- und Verkehrslage im Norden sowie Nachrichten aus den norddeutschen Bundesländern, dem Sport, der Wirtschaft und der Kultur. Informationen zu den Empfangsmöglichkeiten des NDR Info Programms finden Sie hier.

NDR Marktanteil weiter bei 49 Prozent

Rund 6,8 Millionen Hörerinnen und Hörer schalten täglich mindestens ein Radioprogramm des NDR ein. In Norddeutschland entspricht dies knapp der Hälfte aller Menschen ab 14 Jahren. Beim Marktanteil erreicht der NDR einen Gesamtwert von 49,2 Prozent. Der Vorsprung vor den 17 privaten Radio-Anbietern im Norden hat sich noch einmal vergrößert auf jetzt 9,0 Prozentpunkte - die kommerzielle Konkurrenz kommt der jüngsten Media-Analyse Radio (MA) zufolge insgesamt auf einen Marktanteil von 40,2 Prozent.

"Radio begleitet die Norddeutschen nach wie vor durch den Tag. Der NDR ist weiterhin der Favorit der Hörerinnen und Hörer im Norden. Unsere Programme bieten aktuelle, verlässliche Informationen ebenso wie gute Unterhaltung", sagte NDR Intendant Marmor mit Blick auf die Zahlen und Ergebnisse der aktuellen MA.

Die Zahl der täglichen Radiohörer in Norddeutschland beträgt laut Media-Analyse knapp 9,6 Millionen. Dies entspricht einer Tagesreichweite von 78,8 Prozent. Mit 189 Minuten am Tag liegt die durchschnittliche Hördauer stabil auf hohem Niveau.

Radio läuft im Schnitt mehr als drei Stunden täglich

Bundesweit beträgt die durchschnittliche Radio-Hördauer sogar 192 Minuten. Täglich schalten zwischen Flensburg und Garmisch-Patenkirchen rund 55 Millionen Menschen das Radio ein, das sind 78,3 Prozent der Bevölkerung und damit 49.000 Hörer mehr als bei der letzten MA.

Die ARD-Radioprogramme belegen weiter die Spitzenposition im deutschen Hörfunkmarkt. Rund 37 Millionen Hörerinnen und Hörer schalten täglich (Mo. - Fr.) mindestens einen öffentlich-rechtlichen Radiosender ein. Das entspricht 53,0 Prozent der deutschsprachigen Bevölkerung ab 14 Jahren. "Wir sind erneut Spitzenreiter mit unseren vielfältigen Radioprogrammen und freuen uns über die Wertschätzung unserer Hörerinnen und Hörer," sagte die ARD-Vorsitzende und MDR-Intendantin Karola Wille mit Blick auf die aktuellen Ergebnisse. "Jede Region in Deutschland hat bei der ARD ihre eigene, unverwechselbare Stimme. Wir punkten mit Qualität - und das bei Jung und Alt gleichermaßen. Radio ist und bleibt ein aktuelles und relevantes Massenmedium sowie Tagesbegleiter für alle Menschen. Unsere Hörer finden uns überall: auf UKW, DAB+, mobil und im Internet."

Die Media-Analyse wird zweimal im Jahr von der Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse e.V. (AG.MA) veröffentlicht. Die repräsentative Umfrage ist die Leitstudie für den deutschen Radiomarkt. Vier unabhängige Markforschungsinstitute haben für die Media-Analyse rund 67.000 Telefoninterviews (Festnetz und mobil) geführt. Insgesamt wurden Daten für mehr als 400 Sender erhoben.

Mit der neuen Medienanalyse 2017 Radio II wird die Grundgesamtheit auf die deutschsprachige Bevölkerung ab 14 Jahren umgestellt und somit auf die bisher übliche Befragung von Kindern im Alter von 10 bis 13 Jahren verzichtet. Die Ergebnisse der nächsten MA werden am 28. März 2018 veröffentlicht.

Weitere Informationen

NDR Info als Podcast

Das Podcast-Angebot von NDR Info: Von A wie "Auf ein Wort" bis Z wie "Zwischen Hamburg und Haiti" bieten wir Ihnen viele interessante Sendungen zum Nachhören und Herunterladen an. mehr

Wir machen NDR Info für Sie

Nachrichten, Wetter und Verkehr alle 15 Minuten - dazu Informationen zu allem Wichtigen aus Politik und Zeitgeschehen: Das ist NDR Info. Hier stellt sich das Team vor. mehr

Link

NDR Info gibt's auch bei Facebook

Werden Sie Fan von NDR Info bei Facebook: Einfach den "Gefällt mir"-Knopf klicken, auf dem Laufenden bleiben und unsere Beiträge kommentieren. Hier geht's zur Facebook-Seite. extern

Link

NDR Info gibt's auch bei Twitter

Meinung in aller Kürze und auf den Punkt: Folgen Sie NDR Info auch bei Twitter. Wir freuen uns, wenn Sie uns retweeten und unsere Beiträge kommentieren. Hier geht's zur Twitter-Seite. extern

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Norddeutschland kompakt | 11.07.2017 | 14:11 Uhr