Stand: 25.08.2017 14:28 Uhr

Ansichtskarte aus Spanien

Kind of Spain
von Wolfgang Haffner
Vorgestellt von Sarah Seidel

Jazz mit spanischem Einschlag ist eine seltenere Farbe als Jazz aus anderen europäischen Ländern. Die Szene in Deutschland, Frankreich und Skandinavien ist gut aufgestellt, da braucht Spanien noch ein wenig Lobbyarbeit. Dass Wolfgang Haffner seinem Album "Kind Of Cool" von 2015 jetzt das Konzeptalbum "Kind Of Spain" mit spanischen Motiven folgen lässt, kommt nicht von ungefähr. Der Schlagzeuger lebt seit einigen Jahren auf Ibiza, ist mit der Lebensart und der Musik Spaniens bestens vertraut. Für die Studioaufnahmen hat er sich dennoch keine spanischen Musiker ausgesucht, sondern langjährige Vertraute, die ihn traumwandlerisch begleiten und ihre eigene Note mit in den spanischen Kontext einbringen. Spaniens Musikwelt hier also gesehen aus der Sicht von sechs Europäern, die aus nördlichen Gefilden kommen. Bei "Kind Of Spain" sind der schwedische Bassist Lars Danielsson und sein Landsmann, Jan Lundgren am Klavier dabei; außerdem der Vibrafonist Christopher Dell, Gitarrist Daniel Stelter und Sebastian Studnitzky an der Trompete, der diesem Album mit seinem weichen Sound einen Hauch von Melancholie beschert. Wolfgang Haffner und seine Kollegen interpretieren die spanischen Themen so individuell, dass sie hier einen ganz eigenen Charakter bekommen.

Atmosphärisch, klangmalerisch          

"Jazzspaña" hieß das erste Album des Labels ACT, aufgenommen vor 25 Jahren. Für die Aufnahmen wurden Jazzgrößen Spaniens mit amerikanischen Jazzmusikern und der WDR Bigband unter der Leitung von Vince Mendoza zusammengeführt. Die Arrangements stammten von Mendoza und Arif Mardin. Wolfgang Haffners Eingangs-Thema "For Vince und Arif" ist nun zu einer Hommage an die beiden geworden. Ansonsten hat sein "Kind Of Spain" nur wenig mit der Flamenco-Jazz-Fusion von damals zu tun. Man spürt hier mehr Wärme als Hitze, mehr den steten Puls als überbordende Impulsivität. Eine spanische Landschaft, atmosphärisch und klangmalerisch. Die Kompositionen von Haffner und seinen Bandkollegen wechseln sich mit denen spanischer und amerikanischer Musiker ab und natürlich darf das berühmte "Concierto De Aranjuez" von Joaqin Rodriguez genauso wenig fehlen wie Chick Coreas "Spain". Ein Album mit folkloristischer Note, melodiösen Bögen und diesem angenehmen Gefühl von Laissez-Fair.

Kind of Spain

Genre:
Jazz
Label:
ACT Music
Veröffentlichungsdatum:
25.08.2017
Preis:
(unverbindlich) 17,50 €

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Play Jazz! | 28.08.2017 | 22:05 Uhr