NACHRICHTEN

Wissen was die Welt bewegt 05:00 UhrNachhören

Saudi-Arabien ruft Botschafter zurück

Riad: Saudi-Arabien ruft seinen Botschafter aus Berlin zurück. Grund sind unter anderem Erklärungen von Bundesaußenminister Gabriel zum angekündigten Rücktritt des libanesischen Ministerpräsidenten Hariri. Der saudischen Agentur SPA zufolge geht es im Kern um Forderungen Gabriels, wonach Hariri nicht gegen seinen Willen in Saudi-Arabien festgehalten werden dürfe. Ein Protestbrief dazu wird laut SPA auch dem deutschen Botschafter in Riad überreicht. Gabriel hatte am Donnerstag nach einem Treffen mit seinem libanesischen Kollegen Bassil auch betont, Deutschland befürchte nach dem Rücktritt des Regierungschefs neue Gewalt im Libanon. Hariri hatte den Schritt bei einem Besuch in Saudi-Arabien angekündigt. Unterdessen flog der 47-jährige zusammen mit seiner Frau von Riad nach Paris ab. Er folgt damit einer Einladung von Präsident Macron. Kurz vor dem Start widersprach Hariri über Twitter den Spekulationen, es sei ihm verboten gewesen, Saudi-Arabien zu verlassen. Dabei wandte Hariri sich ausdrücklich auch an Gabriel.

Jamaika-Sondierungen gehen weiter

Berlin: Die Sondierer einer Jamaika-Koalition von CDU, CSU, FDP und Grünen beraten heute die beiden Knackpunkte Klimaschutz und Flüchtlingspolitik. Beim Klimaschutz pochen die Grünen auf massive Verringerungen der Emissionen des Treibhausgases Kohlendioxid. Sie fordern deshalb, Kohlekraftwerke abzuschalten. Dies stößt vor allem bei CDU-Ministerpräsidenten und der FDP auf Widerstand. Im Bereich Migration konzentriert sich der Streit auf den Familiennachzug für Flüchtlinge mit eingeschränktem Schutzstatus. Diesen fordern die Grünen, die CSU lehnt ihn ab. Gestern früh hatten die Unterhändler die Verhandlungsfrist bis Morgen abend verlängert. Dann wollen die Sondierer nach Möglichkeit ein gemeinsames Papier vorlegen, das Leitlinien für einen Koalitionsvertrag enthält.

SPD-Parteitag zu Koalitionsvertrag in NDS

Hannover: Die niedersächsische SPD kommt heute zu einem Landesparteitag zusammen, um über den Koalitionsvertrag mit der CDU abzustimmen. Zunächst will der Parteivorsitzende und Ministerpräsident Weil die Delegierten über die wichtigsten Vorhaben in der Vereinbarung informieren. Anfang der Woche berät dann ein kleiner Parteitag der CDU über den Koalitionsvertrag und soll ihn ebenfalls absegnen. Die Sozialdemokraten in Hamburg treffen sich heute zu einem Sonderparteitag, um über die Niederlage bei der Bundestagswahl zu beraten. Im Mittelpunkt steht eine Rede des Bürgermeisters und SPD-Landesvorsitzenden Scholz mit anschließender Aussprache mit den Delegierten.

UN-Klimakonferenz in Bonn in Verlängerung

Bonn: Die Weltklimakonferenz in der Stadt am Rhein tagt weiter. Unter anderem diskutieren die Teilnehemer noch um Feinheiten bei den Finanzen. Strittig ist etwa, in welcher Form Zahlungen zugesagt werden sollen. Auch beim sogenannten Talanoa-Dialog wurde noch um einige Punkte gerungen. Das Wort Talanoa stammt von den vom Klimawandel besonders bedroht Fidschi-Inseln. Der Begriff bezeichnet eine Versammlung, in der Wissen ausgetauscht und Vertrauen aufgebaut wird. Das Prinzip soll auch für den künftigen Umgang von Industrie- und Entwicklungsländern in Klimafragen gelten. Greenpeace-Geschäftsführerin Heuss kritisierte, den Verhandlern in Bonn habe der Mut und Enthusiasmus gefehlt, um das Pariser Abkommen schnell mit Leben zu füllen.

Macrons Partei kürt neuen Parteichef

Lyon: Ein halbes Jahr nach dem Wahlsieg des französischen Präsidenten Macron kürt seine Partei ihren neuen Chef. Einziger Kandidat für den Spitzenjob von La République En Marche ist der bisherige Regierungssprecher und Macron-Vertraute Castaner. Beobachter gehen davon aus, dass der 51-Jährige in Lyon die nötige Mehrheit bekommt. In den eigenen Reihen war vor dem Parteitag Kritik an mangelnder interner Demokratie laut geworden. Macron hatte die Gruppierung im vergangenen Jahr bewusst als Gegenentwurf zu den Strukturen der traditionellen Parteien positioniert.

BVB verliert in Stuttgart

Zum Sport: In der Fußball-Bundesliga hat Aufsteiger VfB Stuttgart Borussia Dortmund mit 2:1 geschlagen. Der BvB ist damit seit fünf Ligaspielen ohne Sieg. In der zweiten Bundesliga verpasste Eintracht Braunschweig einen Auswärtssieg. Gastgeber Arminia Bielefeld glich in der 90. Minute zum 2:2-Endstand aus. Darmstadt verlor gegen Sandhausen 1:2.

Nord-West-Wetter

Das Wetter: Am Tag wiederholt teils kräftige Schauer, vereinzelt Gewitter und im Verlauf mit Graupel vermischt. In Niedersachsen sowie in Nordrhein-Westfalen etwas Sonne und länger trocken. 2 Grad im Oberharz, 6 Grad auf Usedom bis 8 Grad im Ruhrgebiet. Die weiteren Aussichten: Am Sonntag wechselhaftes Schauerwetter, 5 bis 10 Grad. Am Montag wechselnd bewölkt und gelegentlich Schauer. 4 bis 9 Grad.

Wetter, Verkehr und Börsen-News

Das Wetter in Norddeutschland

Warm oder kalt? Nass oder trocken? Hier finden Sie das aktuelle Wetter und die Vorhersage für ganz Norddeutschland. Außerdem: Regenradar, Wettercams, See-, Bio- und Agrarwetter und vieles mehr. mehr

Verkehrsmeldungen für Norddeutschland

Staus, Baustellen, Gefahrenhinweise für die Straßen im Norden - die aktuelle Verkehrslage in Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg. mehr

Link

Die aktuellen Börsenkurse im Überblick

Dax, Dow Jones, Nikkei - Die Zahlen von der Börse mit den aktuellen Aktienkursen und Marktberichten sowie ein Börsen-ABC und Hintergrundinfos finden Sie bei boerse.ard.de. extern